Schuldirektor aus Ertl feierte runden Geburtstag mit großem Fest

Hits: 139
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 26.02.2020 08:06 Uhr

ERTL. Zu einer großen Feier lud Gerhard Michelmayer, Direktor der Volksschule und Neuen Mittelschule Ertl, anlässlich seines 60. Geburtstags ein.

In der Aula der Schule waren als Gratulanten Schulqualitätsmanager Josef Hörndler, Bürgermeister Josef Forster (ÖVP), Sabine Matzenberger als Obfrau des Elterenvereins, Schulgemeinderat Ludwig Krenn sowie sämtliche Lehrer und Schüler der Volks- und Neuen Mittelschule zugegen.

Werdegang & Kindheit

Michelmayer berichtete in einer Ansprache seinen Werdegang und seine Kindheit. Seine Mutter war Kindergärtnerin und sein Vater Lehrer. Hier dürfte auch der Grundstein seiner Berufung als Lehrer liegen, so der Direktor. Der Jubilar erinnert sich noch gerne an die Zeit zurück, als sein Vater als Lehrer in der Schule Wolfsbach im Winter eine Stunde vor Unterrichtsbeginn das Feuer im kleinen Ofen anheizte, damit es in der Klasse warm wurde. Diesem Ritual durfte er als Kind immer beiwohnen. Mit sechs Jahren begann Michelmayer Geige zu lernen. Vorerst wurde nur zu Hause musiziert. In seiner Laufbahn musizierte Michelmayer aber mit vielen Musikern und schrieb vor einigen Jahren sogar die Musik für eine Kirchenmesse.

34 Jahre lang Lehrer

Musik und Schule begleiteten und prägten ihn somit sein ganzes Leben. Michelmayer ist nun 34 Jahre Lehrer. Seit 1986 unterrichet er in Ertl. Als Direktor ist Michelmayer seit zehn Jahren tätig. Er ist Lehrer in fünfter Generation und seine Kinder setzen diese Tradition in sechster Generation fort.

Familiäres Klima in Schule

Schulqualitätsmanager Josef Hörndler hob in seiner Rede das familiäre Klima in der Schule hervor und erläuterte, wie wichtig die sozialen Werte in Zukunft sein werden. Die Schüler überraschten den Jubilar mit einem bunten und sehr lustigen Programm. Als Geschenk gab es ein Genuss-Paket mit regionalen Schmankerln und natürlich eine Geburtstagstorte.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



So schützt man sich im eigenen Fahrzeug gegen das Coronavirus

OÖ/NÖ. Wie man das Infektionsrisiko im eigenen Auto minimieren kann, erklärt der ARBÖ Oberösterreich.

Zeitgeschichte: Vor 75 Jahren wurde die Amstettner Herz Jesu-Kirche zerstört

AMSTETTEN. In der Amstettner Salesianerpfarre erinnert man sich dieser Tage an die Zerstörung der Herz Jesu-Kirche vor 75 Jahren.

Radeln durchs schöne Mostviertel

MOSTVIERTEL. Auch wenn derzeit das Radfahren nicht zu empfehlen ist, kann man schon mal planen, was man unternehmen wird, wenn die Corona-Krise ausgestanden ist. Das Mostviertel ist eine ideale Region ...

Versorgungsauftrag in Corona-Zeiten: CCA teilgeöffnet

AMSTETTEN. Viele Shops und Gastronomiebetriebe müssen aufgrund der behördlichen Schutzmaßnahmen geschlossen halten. So auch im City Center Amstetten. Um den Versorgungsauftrag zu erfüllen, ...

„HomeWörkout“: Sportstars als digitale Turnlehrer

NÖ. Ausreichend Bewegung ist auch außerhalb der Schulen wichtig. Sportstars sind ab sofort als digitale Turnlehrer im Einsatz.

City Center Amstetten bietet Gratis-Lieferservice an

AMSTETTEN. Das CityCenter Amstetten reagiert prompt als wichtiger Nahversorger auf den Bedarf und unterstützt die Menschen in Amstetten sowie in einem zehn Kilometer-Umkreis vom CCA mit einem ...

Schneerosenweg Gemütliche Wandertour

KEMATEN/YBBS. Für eine gemütliche Wanderung empfiehlt sich der Schneerosenweg.

Selbsthilfegruppe im Mostviertel: Menschen mit Down-Syndrom auf der „Up“-Seite des Lebens

WINKLARN. Die Diagnose „Down-Syndrom“ ist für Eltern ein Schockerlebnis und stellt sie vor große Herausforderungen. Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März sprach Tips ...