Zwei Gasflaschen explodierten bei Brand

Hits: 327
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 13.01.2020 08:23 Uhr

FELDKIRCHEN AN DER DONAU. Fünf Feuerwehren mussten am 12. Jänner um kurz vor 18 Uhr zu einem Brand im Pflichtbereich Feldkirchen an der Donau (Bad Mühllacken, Feldkirchen, Lacken, Landshaag und Mühldorf) gerufen werden.

Laut der Polizei entstand gegen 17:50 Uhr in einer aus Holz errichteten und als Werkstätte benützten Hütte eines Wohnhauses in Feldkirchen ein Brand aus noch unbekannter Ursache. Als die Polizei vor Ort eintraf, waren bereits die Freiwilligen Feuerwehren aus Mühldorf, Landshaag und Feldkirchen im Einsatz. Insgesamt mussten fünf Feuerwehren bei dem Brand helfen. Neben jenen aus Bad Mühllacken und Lacken brauchte es schließlich auch noch die Feuerwehr aus Ottensheim, die mit einem Atemschutzfahrzeug kommen musste.

Gefährliche Situation durch Gasflaschen

Laut dem Bericht der Feuerwehr stand die Garage schon in Vollbrand, als diese bei dem Einsatzort ankamen. Wegen der Lage des betroffenen Objekts musste dort über eine längere Wegstrecke eine Zubringleitung mit drei Tragkraftspritzen von einem Teich aufgebaut werden. 

Bei dem Einsatz ging für die 100 Einsatzkräfte große Gefahr aus, da vor Ort auch acht Gasflaschen gelagert wurden. Zwei davon explodierten aufgrund der hohen Temperaturentwicklung. Durch das zügige Einschreiten konnte schlimmeres aber noch verhindert werden: Es gelang den Einsatzkräften, das Übergreifen des Brandes auf das daneben stehende Wohnhaus zu verhindern, ebenso wie ein Ausbreiten auf den angrenzenden Wald und einen Holzstoß. Die Gasflaschen wurden gekühlt und mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, um 20 Uhr folge das „Brand aus“ den Einsatzleiter. 

Schweißarbeiten am Vormittag

Der Besitzer des Objekts, ein 55-Jähriger, hatte am selben Tag im Vormittag bis gegen 11 Uhr unter anderem Schweißarbeiten in der Hütte vorgenommen. Durch das Feuer am Abend wurde diese schwer beschädigt. Die Höhe des Schadens sowie die Ursache des Brandes ist noch nicht bekannt, es werden noch Ermittlungen durchgeführt. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Sicher im Straßenverkehr: 1.349 Kinder waren bei den Sicherheitsprogrammen dabei

URFAHR-UMGEBUNG. Insgesamt 1.349 Kinder aus dem Bezirk nahmen heuer an zumindest an einem von drei möglichen Verkehrssicherheitsprogrammen des ÖAMTC teil.

Fotoabend: Walding in den 1980ern

WALDING. Im Rahmen eines Fotoabends werden die 1980er in Walding anhand von Bildern des Ortsreporters Walter Wiesinger wieder zum Leben erweckt.

„Strictly for the birds“

BAD LEONFELDEN. Raben, Gänse, Eulen, Amseln - und viele schräge Vögel. Unter dem Motto „Vogelgesang für jeden Anlass!“ wird die Leonfeldner Kantorei gemeinsam mit Daniela Dett und ...

SPÖ Zwettl will sich für neue Form der Betreuung einsetzen

ZWETTL AN DER RODL. Mit der „alternativen Wohnform“ will sich die Zwettler SPÖ für das Errichten eines neuen Angebots in der Gemeinde einsetzen.

Auszeichnung für Spa Hotel Bründl

BAD LEONFELDEN. Große Freude beim Spa Hotel Bründl in Bad Leonfelden: Der Gault & Millau zählt dieses zu den besten Seminarhotels Österreichs.

Linzer Traditionswirtshaus Seimayr bleibt weiterhin bestehen

LINZ. Es kommt immer anders als geplant: 2019 war das Jahr der großen Veränderungen im Gasthaus Seimayr. Küche und Schank wurden aufwendig umgebaut und auf den neuesten Stand gebracht, ...

50 Jahre Gallus-Singers

GALLNEUKIRCHEN. Bei den Gallneukirchner Gallus-Singers gibt es Grund zu feiern: Sie zelebrieren ihr 50-jähriges Jubiläum.

Ruckendorfer für Junioren-WM nominiert

BAD LEONFELDEN/LENZERHEIDE. Von 23. Jänner bis 2. Februar findet in Lenzerheide (Schweiz) die Biathlon-Junioren-WM statt. Mit dabei: Jakob Ruckendorfer aus Bad Leonfelden.