Spendenprojekt: Waisenkinder haben endlich ein Zuhause

Hits: 1321
Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 30.03.2017 11:46 Uhr

HIRSCHBACH. Endlich ist es fertig: das Waisenhaus in Indien für HIV-positive Kinder. 2013 war Magdalena Malzner das erste Mal als freiwillige Helferin dort, seitdem hat sie unermüdlich für das Waisenhaus gekämpft.

Aus dem Titel „Waisenkinder suchen ein Zuhause“ kann heuer endlich „Waisenkinder haben ein Zuhause“ werden. Ende März ziehen die Kinder in das große Haus ein. Bis jetzt mussten die kleinen Bewohner mit einer engen Wohnung und wenig (bis gar keinem) Luxus auskommen. Seit Magdalena Malzner 2013 das erste Mal in Indien war, hat sie viele Veranstaltungen und Vorträge über das Leben der Waisenkinder gehalten, um Spenden für ein eigenes Haus zu sammeln. Mit dem Verein Karibu World, der die Hirschbacherin unterstützt hat, hat sie nun ihr Ziel erreicht: Ein Haus für 80 bis 100 Kinder wurde gebaut, ab März werden rund 40 Kinder einziehen.

Unterstützung geht weiter

Am 7. Oktober findet die offizielle Eröffnungsfeier statt, an der Malzner natürlich teilnehmen wird. Auch weiterhin werden Spenden für das Waisenhaus gesucht, viele Anschaffungen müssen noch gemacht werden. „Die Kinder freuen sich total, die Umgebung, die Natur – das Haus ist etwas abseits der Stadt – tun den Kleinen, die alle HIV-positiv sind, besonders gut. Außerdem ist eine Schule in der Nähe, viel Platz zum Spielen und eine gute Infrastruktur“, freut sich Malzner, die in Indien bereits viele gute Freunde hat. „Ich werde mich weiterhin für die Kinder einsetzen und das Projekt nicht beenden.“

Vortrag in Hirschbach

Am Donnerstag, 20. April, spricht Magdalena Malzner im Gasthaus Hirschbacherwirt über ihr Projekt und zeigt Bilder des neuen Waisenhauses. Unter dem Titel „Der Duft von Curry – und ein Waisenhaus für Kinder“ wird es auch herrlich duftende indische Gerichte zur Verkostung, zubereitet von Christina Puchner, geben. Beginn ist um 20 Uhr. Eintritt: freiwillige Spenden

Kommentar verfassen



Zu jung: Mutter bestellte 12-jährigem Sohn Pyrotechnik im Internet

PREGARTEN. Eine Mutter hat ihrem 12-jährigen Sohn im Internet Pyrotechnik der Klassen F2 (ab 16 Jahren) und P1 (ab 18 Jahren) bestellt. Das Ganze war aufgeflogen, weil der Bursch in Pregarten ...

Pferdemist: Das „Gold“ des Biogärtners nützen

PFERDEREICH MÜHLVIERTLER ALM. Für Unmut sorgen mancherorts entlang des Reitwegenetzes die Hinterlassenschaften der Pferde. Dabei ist Pferdemist ein wertvoller Dünger, wie auch der bekannte Biogärtner ...

„Mühlviertler Alm könnte werden, was heute die Malediven für Badeurlauber sind“

MÖNCHDORF. Eine gute Saison ist Ende Oktober für die 14 Gemeinden des Pferdereichs Mühlviertler Alm zu Ende gegangen. Rund 15.000 Nächte haben Reitgäste heuer wieder in der Region verbracht. Das bedeutet ...

Frau prallte mit Auto gegen Futtersilo

NEUMARKT IM MÜHLKREIS. Eine 35-Jährige aus dem Bezirk Freistadt ist Freitagmittag in Neumarkt im Mühlkreis mit ihrem Auto gegen ein Futtersilo geprallt. Die Rettung brachte sie mit Verletzungen ...

Gemeinderat angelobt: Viele Projekte schon auf Schiene

UNTERWEISSENBACH. Der neue, 19-köpfige Gemeinderat der Marktgemeinde Unterweißenbach wurde im Beisein von Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger angelobt. Sein Amtsgelöbnis erneuerte der mit 93,16 Prozent ...

SPÖ fordert raschen Bau des Frauenhauses im Unteren Mühlviertel

BEZIRK FREISTADT. Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen fordert die SPÖ den raschen Bau des Frauenhauses im Unteren Mühlviertel.

Dank für 30 Jahre Chorleitung

GUTAU. Bereits seit 30 Jahren leitet Gudrun Lehner den Kirchenchor „Färberchor“ in Gutau. Als Dank für ihren Einsatz überreichte ihr die Pfarre ein Geschenk.

Sonnenstrom von Gemeindedächern

FREISTADT. In Sachen Energiewende ist Freistadt eine Vorreitergemeinde: 3.228 Quadratmeter kommunale Dachfläche werden bis zum Frühjahr in kleine Sonnenkraftwerke verwandelt.