Gedenkdiener Matthias Grafenauer forscht an dem Ort, von dem aus Adolf Hitler regierte

Mag. Susanne Überegger Tips Redaktion Mag. Susanne Überegger, 07.04.2018 14:27 Uhr

HAGENBERG. Nach der Matura entschied sich Matthias Grafenauer, einen Gedenkdienst im Ausland zu leisten. Fünf Monate arbeitete der 19-Jährige im Dokumentationszentrum für Jüdische Zeitgeschichte in Mailand, seit Februar ist er Gedenkdiener in der Dokumentation Obersalzberg im in Berchtesgaden (Bayern).

„Einer der Gründe, warum ich mich für den Gedenkdienst entschieden habe ist, dass ich mich intensiv mit der Geschichte auseinandersetzen wollte. Ich weiß, ein einzelner Gedenkdiener kann die Welt nicht verändern, aber ich bin überzeugt, auch ein kleiner Beitrag bringt viel. Vor allem bringt es auch mir selbst viel“, sagt Matthias Grafenauer, der mit seinen Eltern und den beiden Geschwistern in Linz wohnt, aber auch viel Zeit in Hagenberg - wo sein Vater eine Apotheke führt - und bei der Verwandtschaft in Lichtenau (Bezirk Rohrbach) verbringt.

Italien als Sehnsuchtsort

Da Italien schon seit jeher ein Sehnsuchtsort des 19-Jährigen ist, fiel die Wahl für den Gedenkdinst auf das Dokumentationszetrum für Jüdische Zeitgeschichte in Mailand.

Dort arbeitete Grafenauer im Benutzerservice der Bibliothek sowie an der Digitalisierung der Fotothek und legte für das historische Archiv eine Datenbank über jüdische Flüchtlinge an.

Arbeit in der Antisemitismusforschung

„Außerdem habe ich in der Antisemitismusforschung gerabeitet, habe zum Beispiel antisemitsche Karikaturen analysiert, sowie am jährlichen Antisemitismusbericht mitgearbeitet“, erzählt der Gedenkdiener.

An Hitlers Zufluchtsort

Nach fünf Monaten folgte der Wechsel von Mailand nach Berchtesgaden, wo sich das Dokumentationszentrum Obersalzberg befindet. Der Obersalzberg war Adolf Hitlers Feriendomizil, wurde ab 1933 zum zweiten Regierungssitz neben Berlin ausgebaut, und ist heute ein Lern- und Erinnerungsort, um sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen.

Spannende Kontakte

„Hier betreibe ich verschiedene Recherchen, etwa über den Plakatkünstler Ludwig Hohlwein, und über die Zensur von Feldpostbriefen“, sagt Grafenauer, der in seiner Freizeit gerne segelt und Gitarre spielt. Ihm gefällt, dass sich durch seinen Auslandsdienst Möglichkeiten für spannende Kontakte ergeben.

„Ich habe schon Barbara Glück, die Leiterin der Gedenkstätte Mauthausen, und Giorgio Frassineti, den Bürgermeister von Mussolinis Geburtsort Predappio, kennengelernt. Außerdem finde ich es toll, Teil des internationalen Netzwerkes der Gedenk-, Sozial- und Friedensdiener zu sein“, sagt Grafenauer, der im Anschluss an den Auslandsdienst Internationale Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck studieren möchte.

Dokumentation Obersalzberg

Österreichischer Auslandsdienst

Kommentar verfassen



Ein Masterplan fürs Mountainbiken

MÜHLVIERTLER ALM/ FREISTADT. Einen enormen Aufschwung hat der Mountainbike (MTB)-Sport in der Region genommen. Die damit verbundenen Chancen und Risken behandelt der neue MTB-Maßnahmenplan.

Alles neu bei der FF Lichtenau

GRÜNBACH/FR. Viel geschafft hat die FF Lichtenau in den vergangenen drei Jahren: Erst wurde das Feuerwehrhaus saniert und erweitert, nun konnte auch noch ein neues Kleinlöschfahrzeug in Betrieb genommen ...

Musikverein Pregarten: Blasmusik ist mehr

PREGARTEN. Polka, Marsch, Walzer? Blasmusik ist mehr! Unter diesem Motto begrüßt der Musikverein Pregarten am Mittwoch, 7. Dezember, ab 20 Uhr alle Blasmusikinteressierten in der Bruckmühle. 

Chorisma feiert Jubiläum und lädt zum Adventzauber

FREISTADT. Der Kirchenchor Chorisma feiert heuer sein zehnjähriges Jubiläum und lädt am Sonntag, 11. Dezember zum Adventkonzert in die Stadtpfarrkirche ein.

Hotel Rockenschaub: Wellness künftig auch mit Pool

LIEBENAU. Eine Aufwertung der Wohlfühl-Art hat das Hotel Rockenschaub erfahren: Die Gäste genießen künftig nicht nur Sauna, Dampfbad und Ruheräume, sondern auch einen ganzjährig beheizbaren Außenpool. ...

Betrunkener 24-Jähriger überschlug sich in Tragwein mehrmals mit seinem Auto

TRAGWEIN. In der Nacht auf Samstag hat sich in Tragwein ein betrunkener 24-Jähriger mehrmals mit seinem Auto überschlagen. Er wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt, die Rettung brachte ...

Arbeitsmarkt im Bezirk Freistadt: viele freie Arbeitsplätze, sehr wenige Arbeitslose

BEZIRK FREISTADT. Mit Ende November ist die Arbeitslosenquote im Bezirk Freistadt wieder um 0,4 Prozentpunkte auf 2,1 Prozent gesunken und liegt damit im Oberösterreich-Vergleich hinter Rohrbach an hervorragender ...

SPÖ unterstützt mit Weihnachtsbaumaktion den Verein „Herzkinder“

BEZIRK FREISTADT. Die Aktion „SPÖ-Weihnachtsbaum“ geht heuer in die dritte Runde. Nach dem großen Erfolg von 2021 – es konnten über 34.000 Euro für die OÖ-Kinder-Krebs-Hilfe gesammelt werden ...