Erste Hilfe rettete 42-Jähriger das Leben

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 13.09.2018 11:06 Uhr

FREiSTADT. Viele Schutzengel hatte die Reichenthalerin Silke Pichler im Juli am Hauptplatz Freistadt. Nach einem unerwarteten Herzanfall setzte ein Ersthelfer die perfekte Rettungskette in Kraft und konnte somit der 42-Jährigen das Leben retten.

Ohne Vorwarnung ist Silke Pichler beim Gang zu ihrem Auto vor dem Schuhgeschäft am Hauptplatz zusammengebrochen. Karl Larndorfer hat sie zufällig gesehen und ist sofort um einen Defibrillator gerannt, die Suche danach war aber vergeblich. Mit Hilfe von Bürgerservice-Leiter Christoph Aumayr wurde die Reanimation gestartet. Bauarbeiter, die gerade dabei waren, einen Bankomaten einzubauen, haben Ersthelfer, Silke Pichler und die kurz darauf dazugestoßenen Rettungssanitäter vor neugierigen Blicken abgeschirmt. Eine Stunde lang wurde die Frau reanimiert, das Notarztteam hat nicht aufgegeben. „Dafür möchte ich mich herzlich bedanken, das hat mir das Leben gerettet“, ist Pichler dankbar über die Ausdauer der Rettungskräfte.

Nachdem ihr Herz wieder zu schlagen begonnen hat, wurde sie ins AKH Linz transportiert und acht Tage lang an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen. Dort begann das Bangen ihrer Familie. Wird sie ohne bleibende Schäden aufwachen? Wird sie überhaupt aufwachen? „Für meine Familie war das ein Schock und ein harter Schlag, vor allem das Warten und Bangen.“

1.000 Schutzengel

Nach acht Tagen kam die große Erleichterung. Die Frau wachte auf und war gesund und munter. Nur die zwei Wochen vor ihrem Herzanfall sind aus ihrem Gedächtnis gelöscht. „Aber damit kann ich leben“, sagt Pichler. Die Diagnose des Krankenhauses lautete übrigens Kammerflimmern durch das Übergehen einer Grippe! Silke Pichler kann nur immer wieder erwähnen, wie froh sie über die schnelle und perfekte Erste-Hilfe war und legt jedem Menschen ans Herz, einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen.

Am 24. September beginnen wieder die flächendeckenden EH-Kurse an allen Rotkreuz-Dienststellen. Mehr unter www.erstehilfe.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Beliebter Handarbeitstreff sperrt Ende Juli zu

PREGARTEN. Vor 31 Jahren haben die beiden Schwestern Eva Ehrenmüller und Gertrude Spitzenberger den Sprung in die Selbständigkeit gewagt und ihr Hobby zum Beruf gemacht. Nach 31 Jahren verabschieden ...

Diplomarbeit von Windhaagerin ausgezeichnet

WINDHAAG. Kreative Ideen und Forschergeist bewiesen die Schülerinnen der HBLA Elmberg im vergangenen Schuljahr erneut bei ihren Diplomarbeiten. Die besten Arbeiten aus den Bereichen Landwirtschaft ...

Kinderuni: Fliegen, Videos gestalten und Blutgruppe bestimmen

HAGENBERG. 200 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 15 Jahren stürmten drei Tage die Hörsäle der FH Hagenberg und bekamen im Audimax ihre Schlaufuchs-Diplome überreicht. ...

Patenschaft für Blumenwiese: Randstück wird zu Bienenparadies

NEUMARKT/MÜHLKREIS. Täglich ist Markus Barth an dem Fleckchen Wiese am Friedhof vorbeigegangen. Eines Tages hat er beschlossen, bei der Gemeinde nachzufragen, ob er dort eine Blühwiese für ...

Erfolg für Polyschüler bei Bundesbewerb

UNTERWEISSENBACH. Die Schüler der Polytechnischen Schule Unterweißenbach konnten bei den Fachbereichs-Bundesbewerben brillieren.

Drei Meter tief auf Betondecke abgestürzt

NEUMARKT. Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt stürzte am 22. Juli bei einem Neubau drei Meter in die Tiefe. Er wurde ins Krankenhaus Freistadt gebracht. 

El Clásico: Musiker und Feuerwehr-Mitglieder kicken für guten Zweck

PREGARTEN. Für den guten Zweck tauschen die Mitglieder der Feuerwehr und des Musikvereins Pregarten am 27. Juli wieder für 90 Minuten ihre gewohnte Kleidung gegen Fußballdressen.

Hilfe in schwierigen Zeiten: Familienhelferinnen halten den Familienalltag aufrecht

BEZIRK FREISTADT/PERG. „Mir macht es einfach Freude, Eltern in einer schwierigen Lebenslage eine Zeit lang zu begleiten und ihnen zu helfen, diese Situation gut zu meistern“, sagt die langjährige ...