Eine Stadt im besten Alter wappnet sich für die 800-Jahr-Feierlichkeiten

Hits: 522
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 14.10.2019 10:50 Uhr

FREISTADT. Auch wenn Freistadt mit seinen 800 Jahren eine alte Dame im besten Alter ist, bläst bereits bei der Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2020 viel frischer Wind durch die Altstadtgassen. Vergangene Woche wurden die Werbekampagne und der Veranstaltungskatalog präsentiert.

Das genaue Geburtsjahr von Freistadt ist mangels Stadtgründungsurkunde historisch nicht genau belegt, aber es verschiedene Fakten sprechen für das Jahr 1220. „Mit diesem “in etwa„ geben wir uns zufrieden. Wir zählen ohnehin die Qualitäten, nicht die Jahre und inszenieren unsere Stadt im Jubiläumsjahr als eine Stadt im besten Alter“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer.

„Touristischer Kick“

„Das Jubiläumsjahr soll Freistadt über Oberösterreich hinaus aufs Radar bringen und touristisch stärken. Wir wollen 2020 Impulse für die Stadt setzen, die noch Jahre nachhallen werden“, ist die Bürgermeisterin überzeugt. 

Kulturstadtrat Klaus Fürst-Elmecker meint sogar: „Dieses Fest ist eine historische Notwendigkeit für Freistadt!“ und verspricht: „Die Landesausstellung 2013 war nur die Aufwärmrunde für 2020.“ Auch Vizebürgermeister Christian Gratzl unterstreicht: „Wir können den touristischen Kick brauchen. Die vielfältigen Projekte werden sicherlich einen Beitrag leisten und weitere Gäste anlocken.“

Dank der Großzügigkeit zahlreicher Sponsoren, die 82.000 Euro für die Festivitäten berappen, kann das Jubiläum in gebührender Weise gefeiert werden.

Druckfrischer Veranstaltungskatalog

Bereits seit vielen Monaten wird hinter den Kulissen von Vereinen, Organisationen und Betrieben sowie in den Stuben vieler Freistädter an Veranstaltungen und Projekten für 2020 getüftelt. Ergebnis ist der druckfrische Veranstaltungskatalog mit mehr als 100 Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Erhältlich ist dieser im Stadtmarketing-Büro und im Bürgerservice bzw. online auf www.2020. freistadt.at abrufbar.

Einer der Höhepunkte wird das Brauchtumsfest am 23. Mai 2020 werden. 

Junge Kreative am Werk

Die Fäden laufen bei Lisa Theresa Buchwiser, der Projektkoordinatorin ds Jubiläumsjahres zusammen. Die Linzerin ist Ansprechpartnerin für die vielen Projektträger, die sich 2020 für ihre Stadt engagieren. Verantwortlich für die schmissigen Slogans und das grafische Design der Werbekampagne sind Georg Mühl und Lisa Haunschmid. Präsentiert werden die einprägsamen Schlagzeilen auf Nahaufnahmen von historischen Ecken der Stadt.

Stadtgeschichten-Buch

Alle Freistädter und Besucher sind eingeladen, ihre persönliche Freistadt-Geschichten und -Anekdoten aufzuschreiben bzw. zu erzählen. Die Geschichten werden gesammelt und am Ende des Jubiläumsjahres zu einem Stadtgeschichten-Buch zusammengefasst. Am Hauptplatz soll ein großes Buch installiert werden, das einerseits als Infopoint für das Festjahr dient, bei dem man aber auch regelmäßig neue Stadtgeschcihten lesen und seine eigenen Geschichten einwerfen kann.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Bäder und Seen heuer noch wichtiger als zuvor“

BEZIRK FREISTADT. Knapp einen Monat später als sonst durften die heimischen Bäder heuer ihre Pforten öffnen. Nur Petrus hat dem Saisonstart einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sobald ...

Mobile Familiendienste entlasten in Corona-Zeiten

BEZIRK FREISTADT. In den vergangenen Wochen wurden Familien mehrfach herausgefordert. Die Mobilen Familiendienste der Caritas stehen auch in dieser belastenden Situation zur Seite.

Orgelpunkt12: Konzerte in der Kirche

FREISTADT. Nach zehn Wochen kultureller Entbehrungen fasst der Verein Labyrinthus neuen Mut. Von 12. Juni bis 31. Juli gibt es wieder Orgelpunkt12 an jedem Freitag um 12 Uhr mittags.

Neue Mittelschule Bad Zell wird Naturparkschule

BAD ZELL. Die Neue Mittelschule Bad Zell wird Naturparkschule und startete mit der Pflanzung von zwölf ausgewählten Sträuchern am Schulgelände mit einem besonderen Naturparkprojekt. ...

Alkoholisierter Einbrecher trank aus Feuerlöscher

BEZIRK FREISTADT. Aus Frust über seinen Wohnungsrauswurf brach ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am 23. Mai in ein Juweliergeschäft ein und verursachte mehrere Sachbeschädigungen ...

Ein „Danke“ anlässlich des Weltmilchtages

BEZIRK FREISTADT. Die Bäuerinnen des Bezirkes waren unterwegs, um zum Weltmilchtag mit verschiedenen Produkten Danke zu sagen, für den Zusammenhalt und für den Einsatz in den vergangenen ...

Besuch des Kinderhilfswerks auf Modell-Rallyebahn

PREGARTEN. 13 Burschen vom Kinderhilfswerk „Gemeinsam bewirken wir mehr“, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, durften an zwei Tagen die Modellanlage des RCR Pregarten benutzen.

Günter Lorenz ist neuer Bürgermeister von Rainbach

RAINBACH. Friedrich Stockinger (ÖVP) hat nach 17 Jahren sein Amt als Bürgermeister zurückgelegt. Zu seinem Nachfolger wurde Günter Lorenz gewählt.