So trainiert Gutauer Leichtathlet in Zeiten der Coronakrise

Hits: 343
Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 31.03.2020 12:00 Uhr

GUTAU. Der Schüler Valentin Voit will Leichtathletik-Profi werden. Durch die Coronavirus-Maßnahmen trainiert er derzeit ausschließlich zu Hause.

Unter normalen Umständen trainiert der Gutauer Valentin Voit drei- bis viermal bei seinem Verein TGW Zehnkampf Union in Linz. Wegen der Maßnahmen zur Einschränkung des Coronavirus sind alle Hallen und Kraftkammern zugesperrt. Jetzt muss jeder Athlet für sich zu Hause in Form bleiben.

„Mir geht es gut damit. Ich habe mir eine Kraftkammer eingerichtet, übe Sprünge im Garten und gehe im Wald laufen. Ich treffe dabei keine Leute. Den Sicherheitsabstand einzuhalten, ist also kein Problem“, sagt Voit. Mit seinen Trainern ist er im ständigen Austausch, doch Voit erarbeitet sich seine Trainings weitgehend eigenständig.

Freiluftsaison offen

Er ist in der Maturaklasse des Gymnasiums Freistadt. Da die Schulen geschlossen sind, bleibt sogar mehr Zeit für das Training. Angst vor Leistungsabfall in seinen Paradedisziplinen Weit- und Hochsprung hat er nicht: „In der Leichtathletik ist gerade ohnehin die Zeit des Kraft- und Ausdauertrainings. Im Februar ist die Hallensaison abgelaufen, die Freiluftsaison beginnt im Mai.“

Ob es eine Freiluftsaison geben wird, sei aber noch nicht klar. Mit der Hallensaison war Voit zufrieden: Im Hoch- und Weitsprung erzielte er jeweils den fünften Platz, im 60-Meter-Sprint unerwartet – weil ohne speziellem Training – sogar den achten Platz.

Tipps für Sport in Isolation

Um in der Isolation fit zu bleiben, empfiehlt Voit Rumpftraining: „Es gibt online viele Anleitungen für Rumpftrainings. Das ist sehr anstrengend, aber man merkt rasch Erfolge. Wenn man es gar nicht mehr aushält, sollte man einfach raus und spazieren gehen.“ Wer nicht rausgehen will oder kann, sollte auf Laufband oder Ergometer zurückgreifen.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Make-up-Artistin „Ladylipstick“ fand in Hirschbach neue Heimat

HIRSCHBACH. Larissa Koch stammt aus Bremen, ist Makeup-Artistin und hat schon an internationalen Kampagnen für namhafte Designer und Unternehmen gearbeitet. Dass es das deutsche Nordlicht in das gut ...

Freistädter City Marathon: Daniel Brunner kämpfte sich bei Solo-Challenge ins Ziel

FREISTADT. Als Solo-Starter ging Daniel Brunner aus Freistadt am 11. April 2021 bei seinem ganz persönlichen „Freistädter City Marathon“ an den Start. 

ÖVP Freistadt dankte dem Roten Kreuz

FREISTADT. Dem Roten Kreuz Ostergrüße überbracht hat die ÖVP Freistadt mit Bundesrätin Johanna Jachs.

Verwaistes Rehkitz gerettet

WALDBURG. Die Jägerschaft rettete im Vorjahr ein verwaistes Rehkitz. Nach wie vor kommt das Reh zu seiner Ziehmama auf den Bauernhof, holt sich Leckereien und schläft in seinem warmen Bettchen ...

Sympathicus 2021: Bezirkssieger Unterweitersdorf und Tragwein treten bei der Landeswahl an

BEZIRK. Unterweitersdorf (Kategorie über 3.000 Einwohner) und Tragwein (Kategorie 1.501 bis 3.000 Einwohner) sind die Sieger der Sympathicus-Bezirkswahl. Die beliebtesten Gemeinden des Bezirks Freistadt ...

Schlagerstar Marc Pircher besuchte „Zwirn“ für Dreharbeiten in Kefermarkt

KEFERMARKT. Musiker und Moderator Marc Pircher hat die Band „Zwirn“ für Fernseh-Dreharbeiten in ihrer Heimatgemeinde Kefermarkt besucht. 

CO2-Messgeräte an Volksschule gespendet

WARTBERG. Die Grünen Wartberg haben zwei CO2-Messgeräte an die Volksschule gespendet. 

Holzindustrie Handlos setzt auf umweltschonenden Holztransport

RAINBACH. Die Anbindung an die Summerauerbahn war ein wichtiger Punkt für die Entscheidung, das neue Werksgelände der Firma Handlos in Rainbach anzusiedeln.