Ritterschlag für Pregartner Triathleten: Harald Maderthaner steht beim Ironman Hawaii am Start

Mag. Susanne Überegger Tips Redaktion Mag. Susanne Überegger, 27.09.2022 16:17 Uhr

PREGARTEN. Zehn Jahre lang hat Iron Man Harald Maderthaner hart trainiert, jetzt geht für den 36-Jährigen sein größter sportlicher Lebenstraum in Erfüllung: Der Pregartner hat sich als bester österreichischer Nicht-Profi für die Triathlon Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifiziert.

Anfang Juli finishte der Triathlet in der Altersklasse 35–39 bei mehr als 35 Grad im Schatten mit einer Zeit von 9:18 Stunden beim Ironman in Kärnten und ergatterte somit einen Slot (Startplatz) für die Weltmeisterschaft in Hawaii Kona, welche am 8. Oktober ausgetragen wird. 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Zeitfahrrad und zum Abschluss ein Marathonlauf (42,195 Kilometer) sind dabei zu bewältigen.

Bis zu 20 Stunden Training pro Woche

„Damit erfülle ich mir eines meiner großen Lebensziele“, sagt der gebürtige Niederösterreicher, der eigentlich aus dem Fußballsport kommt, erst 2013 mit Triathlon begonnen hat – „Ich saß bis dahin noch nie am Rennrad“ – und 2015 erstmals über die Langdistanz gestartet ist.

Mit seiner Frau Julia und den drei gemeinsamen Kindern (vier und zwei Jahre, fünf Wochen) wohnt der studierte Mechatroniker seit 2017 in Pregarten, und schafft es, neben der Familie, seinem Beruf als Berufsschullehrer und seinem Pädagogik-Studium, zu Trainingshöchstzeiten bis zu 20 Wochenstunden zu trainieren. „Meistens trainiere ich am frühen Morgen oder am Abend, wenn alle schon schlafen. Familie, Arbeit, der Sport – mehr hat momentan nicht Platz“, sagt Maderthaner, der mit unheimlich viel Ehrgeiz, Motivation und hartem Training auf seinen großen Traum hingearbeitet hat.

Familie steht voll dahinter

Voll hinter ihm steht die Familie, allen voran seine Frau Julia. „Sie unterstützt mich sehr, sonst wäre das alles nicht möglich.“ Coach hat der Triathlet keinen, seine Trainingspläne tüftelt er selber aus. „Ich trainiere gerne mit Freunden, wir pushen uns gegenseitig.“ Bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii, zu der er alleine fliegen wird, will Mader-thaner „einfach Spaß haben, meine Leistung abrufen können und finishen“. Und was kommt nach der Erfüllung des großen Traums? „Nächstes Jahr werde ich mir ein neues sportliches Ziel suchen, mal schauen.“

Kommentar verfassen



Leben am Limit: Ein Abend zu Ehren von Christof Klausner

FREISTADT. In Freistadt, wo einst die Karriere für einen begnadeten, über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten und sympathischen Motorsportler begann, wird am Donnerstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr ...

Jugendzentrum St. Oswald: Warten auf das Christkind

ST. OSWALD. Mit einem umfangreichen, liebevoll zusammengestellten Programm verkürzt das Jugendzentrum die Wartezeit auf das Christkind.

Vereinshaus-Neubau Sandl: bereits 1.600 freiwillige Arbeitsstunden geleistet

SANDL. Der Bau des Sportvereinshaus läuft nach Zeitplan, der Rohbau steht und auch die Installationen sind bereits fertig abgeschlossen.

Endlich wieder neue Lieblingsrezepte aus Schönau

SCHÖNAU. Seit Generationen kocht man in der Mühlviertler Alm-Gemeinde und darüber hinaus nach „Schönauer Lieblingsrezepten“. Band 3 des beliebten Kochbuchs kommt gerade frisch aus der Druckerei. ...

Pregartner Stadtkeller eröffnet wieder

PREGARTEN. Mit einer Silvesterparty wird der Pregartner Stadtkeller neu eröffnet. Mit Ramazan Karadeniz, besser bekannt als „Zotti“, wird ein erfahrener Gastronom dem einzigartigen Gewölbe neues ...

Einzigartige Lehre im Gewölbebau: ineo-Gütesiegel für Grünberger Gewölbehandwerk

GRÜNBACH. Das Unternehmen Grünberger Gewölbehandwerk wurde als vorbildlicher Lehrbetrieb heuer erstmals mit dem ineo Gütesiegel ausgezeichnet.

Windpark und Sanierungen

SANDL. Eines der großen Themen in Sandl ist aktuell der geplante Windpark. Aber auch kleinere Sanierungen beim Kindergartendach, auf den Güterwegen und bei den Wasserversorgungsbehältern, Umwidmungen ...

Park & Ride Anlage platzt aus allen Nähten: Leidtragende sind die Pendler

FREISTADT. Die Park & Ride Anlage Freistadt Süd, der Parkplatz für Pendler in Galgenau, platzt aus allen Nähten. Von den ursprünglich vorgesehen 250 Parkplätzen wurden schlussendlich nur 100 gebaut ...