Samstag 15. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Österreichische Meisterschaften Pétanque: Erfolg für den PSV Freistadt vor heimischer Kulisse

Mag. Michaela Maurer, 23.05.2024 11:33

FREISTADT. Drei Goldmedaillen gab es für den PSV Freistadt bei der Österreichischen Pétanque-Meisterschaft vor heimischer Kulisse.

PSV Obmann Wolfgang Sabaini, Wolfgang Märzinger (Union St. Florian), Tobias Riepl (PSV Freistadt), Maris Newerkla (PSV), Andreas Irmler (WSC), Nikolaus Newerkla (PSV), Alfred Reismüller (PSV), Rainer Kocher (PSV), Georg Viehböck (SVHP Haslach), Agnes Fekete (WSC), Dagmar Affenzeller (Union St. Florian/p.tonk) (Foto: Österreichischer Pétanque Verband)
PSV Obmann Wolfgang Sabaini, Wolfgang Märzinger (Union St. Florian), Tobias Riepl (PSV Freistadt), Maris Newerkla (PSV), Andreas Irmler (WSC), Nikolaus Newerkla (PSV), Alfred Reismüller (PSV), Rainer Kocher (PSV), Georg Viehböck (SVHP Haslach), Agnes Fekete (WSC), Dagmar Affenzeller (Union St. Florian/p.tonk) (Foto: Österreichischer Pétanque Verband)

Mit mehr als 150 Aktiven aus ganz Österreich präsentierte sich Freistadt am langen Pfingstwochenende einmal mehr als Pétanque-Hochburg Österreichs. Auf der unvergleichlichen Promenade an der Stadtmauer kämpfte die Österreichische Elite auf mehr als 20 technisch äußerst schwierigen Plätzen um die begehrten Medaillen im Damen- und Herren-Doublette (2 gegen 2), sowie im Tir de Précision (Präzisions-Schießen).

Meistertitel Damen für Freistadt

Bei den Vorrunden am Samstag konnten sich einige Teams des PSV Freistadt mit tollen Leistungen qualifizieren und eine gute Ausgangsposition für die KO-Runden am Sonntag schaffen. Am Sonntagabend standen schließlich die fantastisch aufspielenden Veronika Slobodova - die erfahrene Tschechin spielt seit dieser Saison für den PSV Freistadt - mit Partnerin Carina Traub (Wiener Trilogie) als Österreichische Meisterinnen bei den Damen fest. Sie verwiesen dabei Sophia Yahyai und Michaela Kalina (beide Wiener Trilogie) und Dagmar Affenzeller (Union St. Florian/p.tonk) mit Agnes Fekete (Wiener Sportclub) auf die weiteren Medaillen-Plätze.

 Herren-Podest gehört Freistadt

Bei den Herren gelang dem heimischen PSV ein ganz besonderer Coup. Das Freistädter Vater-Sohn-Doublette Maris und Nikolaus Newerkla dominierte trotz einer knappen Erst-Vorrunden-Niederlage von da an in beeindruckender Manier die Konkurrenz und ließ in seinen Spielen nur noch wenige Gegenpunkte zu. Damit war die sensationelle Titelverteidigung aus dem Vorjahr in Illmitz perfekt. Die Goldmedaillen bleiben also in Freistadt. Dem nicht genug waren letztlich am Siegespodest trotz hochkarätigster Konkurrenz fast ausschließlich Spieler des PSV zu finden. Im Finale wurden Tobias Riepl (PSV Freistadt) und Andreas Irmler (Wiener Sportclub) nur von den dominierenden Newerklas geschlagen. Im kleinen Finale konnten sich die groß aufspielenden Altmeister des Freistädter Vereins Rainer Kocher und Alfred Reismüller gegen die Konkurrenz aus Wien und Haslach durchsetzen und die Bronze-Medaillen erringen.

Altstadt-Open

Im spektakulären, teilweise parallel dazu ausgetragenen Präzisionsschuss-Bewerb holte sich Maris Newerkla (PSV), der mit 42 Punkten auch den Oberösterreich-Rekord hält, zusätzlich die großartige Silbermedaille hinter Wolfgang Märzinger (Union St. Florian) und vor Georg Viehböck (SVHP Haslach).  Abschließend wurde am Montag noch ein Open-Turnier im Triplette (3 gegen 3), das prestigeträchtige „Altstadt-Open” ausgetragen. Daniela Bauer und Wolfgang Sabaini (beide PSV Freistadt) machten sich wenige Tage vor ihrer Hochzeit noch das schönste Geschenk. Gemeinsam mit Sebastian Lechner (BC Oettingen) setzten sie sich gegen zahlreiche Tripletten aus ganz Österreich durch. Eine besondere Leistung trotz der “Doppelbelastung” als maßgeblich beteiligte Organisatoren dieser einzigartigen Großveranstaltung.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden