SPÖ-Vertreter fordern: „Temelín endlich vom Netz nehmen!“

Hits: 79
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 18.09.2020 09:00 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Mit ihrem Besuch beim Anti Atom Komitee in Freistadt bekräftigten hochrangige SPÖ-Politiker ihre Forderung, dass tschechische Atomkraftwerk Temelín vom Netz zu nehmen. 

Vor einigen Tagen besuchten SPÖ-Umweltsprecherin Nationalratsabgeordnete Julia Herr und SPÖ-Bundesrat Dominik Reisinger das Freistädter Anti Atom Komitee mit Geschäftsführer Manfred Doppler. Gemeinsam mit Landtagsabgeordnetem Michael Lindner machten Nationalrätin Julia Herr und Bundesrat Dominik Reisinger auf die Gefahr durch Atomkraft aufmerksam.

Störfälle in Temelín  

„Gerade das Atomkraftwerk Temelín nahe der oberösterreichischen Grenze fiel in der Vergangenheit vermehrt durch Zwischenfälle auf - zuletzt am 15. Mai 2020, als ein Zwischenfall zur automatischen Sofortabschaltung von Reaktorblock 1 führte. 34 Jahre nach Tschernobyl und neun Jahre nach Fukushima erinnern Zwischenfälle wie jener im AKW Temelín daran, wie gefährlich Atomkraft ist“, so die SPÖ-Vertreter.

„Gefahrenquelle 60 Kilometer vor unserer Grenze“

Sie fordern, dass „sich Österreich mit seiner konsequenten Anti-Atom-Politik noch stärker für einen europäischen und weltweiten Atomausstieg einsetzt.“

Dazu brachte die Nationalratsabgeordnete Herr bereits im Juni einen Antrag ins Parlament ein. Auf diese Initiative hin sprachen sich alle im Nationalrat vertretenen Parteien Anfang Juli dafür aus, dass das AKW Temelín vom Netz genommen werden sollte. Diesem Anliegen verliehen Reisinger und Herr bei ihrem Besuch in Freistadt Nachdruck.

„Die Betriebsgenehmigung für das AKW Temelín darf nicht verlängert werden. Stoppen wir diese Gefahrenquelle nur 60 Kilometer vor unserer Grenze!“, so Reisinger und Herr.

Julia Herr, SPÖ-Umweltsprecherin, spricht sich auch klar gegen Versuche auf europäischer und internationaler Ebene aus, Atomkraft als Mittel gegen die Klimakrise zu positionieren.

„Tickende Zeitbomben“

„Eine starke Lobby möchte uns Atomkraftwerke als Alternative zu Kohle- und Gaskraftwerken einreden. Solchen Bestrebungen müssen wir einen Riegel vorschieben. Atomkraftwerke sind tickende Zeitbomben und keine Lösung für die Klimakrise“, so Herr.

Beim Treffen mit Manfred Doppler, Geschäftsführer des Anti-Atom-Komitees, stand daher auch ein vollständiges Abdecken des österreichischen Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien im Zentrum, um nicht nur unabhängig von fossilen Energieträgern, sondern auch von Atomstrom-Importen zu werden.

Atommüll-Endlager in Grenznähe gefährden Österreichs Grundwasser

Ein klares Nein kommt auch zu den geplanten Atommüll-Endlagern in Tschechien. Durch die grenznahe Lage gefährden sie unter anderem auch das Grundwasser in Österreich. „Atommüll belastet die Erde noch für zehntausende Jahre. Das ist absolut unverantwortlich gegenüber allen zukünftigen Generationen“, so die Mühlviertler Abgeordneten Michael Lindner und Dominik Reisinger. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Andi Knoll packte im Autohaus Ortner in Wartberg mit an

WARTBERG: Ö3-Moderator Andi Knoll macht (fast) alles – jeden Freitag, einen Vormittag lang! Heute war er im Autohaus Ortner in Wartberg ob der Aist im Einsatz. Betriebsleiter Thomas Winkler ...

Energy Globe geht nach Freistadt: Mobiler Wassergigant „Phantor“ als Siegerprojekt

FREISTADT. Beim Finale des Energy Globe Austria wurden ind er Vorwoche die besten Umweltprojekte ausgezeichnet. In der Kategorie „Wasser“ gewann ein Projekt der Firma Imhotep aus Freistadt.

Jugendlicher Leichtsinn geriet außer Kontrolle

BEZIRK FREISTADT/URFAHR UMGEBUNG. Gehörig Blödsinn gebaut haben zwei Freunde, ein 19-jähriger aus dem Bezirk Urfahr Umgebung und ein 17-jähriger aus dem Bezirk Freistadt. Auf ihre Kappe ...

Allerheiligen in Freistadt heuer einmal anders

FREISTADT. Wegen der Corona Vorsichtmaßnahmen findet heuer die Gräbersegnung in Freistadt in geänderter Form von 9 bis 16 Uhr statt.

USV St. Oswald-Damen: Sensation im Cup-Spiel gegen Krenglbach

ST. OSWALD. Mit unbändigem Kampfgeist und Herzblut stellten sich die USV-Fußballerinnen auswärts den spielerisch starken Krenglbacherinnen. 

Taekwondo-Staatsmeisterschaft: Medaillenregen für Freistädter und Tragweiner

FREISTADT/TRAGWEIN. Unter Einhaltung strengster Corona-Maßnahmen wurden in Baden bei Wien die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Taekwondo ausgetragen. Die beiden Mühlviertler ...

Aus Tischlerei Hotel und Selbstbedienungs-Shop gemacht

ST. LEONHARD. Ein innovatives Tourismusprojekt wurde in der Gemeinde St. Leonhard umgesetzt. Eine alte Tischlerei wurde zu einem Gästehaus umgebaut.

3Gipfelweg mit Infos zur Klimaanpassung

ST. LEONHARD. Der 3Gipfelweg mit Klimaanpassungsthemen wurde neu eröffnet. Gemeinsam mit dem Energiebezirk Freistadt (EBF) wurde dieser Wanderweg, der in dieser Form einzigartig in Österreich ...