Jugendzentrum öffnet wieder

Hits: 174
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 29.05.2020 10:58 Uhr

GALLNEUKIRCHEN. Auch die Jugendzentren der Oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend mussten während der Corona-Krise geschlossen bleiben. Jetzt, nach fast zwei Monaten Zwangspause, sperrt das ÖGJ-Jugendzentrum in Gallneukirchen wieder auf.

Die Freude über das Wiedersehen ist groß bei den Jugendlichen und dem JUZ-Leiter. Denn gerade für die Jugendlichen sei das Jugendzentrum ein wichtiger Freiraum, um sich mit anderen zu treffen, sich zu unterhalten und ihre Freizeit vor Ort zu verbringen. „Viele Jugendliche waren wegen der Corona-Schließung traurig, dass sie ihr zweites Wohnzimmer nicht mehr besuchen konnten. Denn für viele unserer jungen Gäste ist das Jugendzentrum der Raum, wo sie einen Großteil ihrer Freizeit verbringen. Doch wir haben die Corona-Zeit gut genützt und unser Angebot so gut es ging in digitaler Form angeboten. Die Freude auf ein reales Wiedersehen ist natürlich riesig“, sagt der Leiter des Gallneukirchner ÖGJ-Jugendzentrums, Andreas Einschill.

Schutzmasken auch im Jugendzentrum Pflicht

Doch auch in dem Jugendzentrum geht die Wiedereröffnung nicht ohne Einschränkungen einher: auch hier wird auf das bereits bekannte Sicherheitskonzept gesetzt. Es gilt die Schutzmaskenpflicht, eine Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren, werde bereitgestellt. Auch der Sicherheitsabstand von einem Meter müsse eingehalten werden.

Die Krise wurde auf kreative Weise genützt

Doch nur weil das Zentrum an sich geschlossen bleiben musste, wurde deswegen nicht das gesamte Angebot eingestellt: stattdessen wurde die Phase auf kreative Weise genutzt und das Zentrum in den digitalen Raum verlegt. Zusätzlich waren die Leiter des ÖGJ-JUZ für die Jugendlichen telefonisch erreichbar und versuchten, sie mit sogenannten „Mitmachaufrufen“ bei Laune zu halten. Desweiteren wurden Videokonferenzen veranstaltet und gemeinsame Spieleabende online abgehalten. Neben dem Online-Angebot wurde die Zeit auch damit verbraucht, die Jugendzentren auf Vordermann zu bringen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Schutzmasken-Skandal“: Stöger nimmt Stellung

URFAHR-UMGEBUNG/OÖ/WIEN. Vergangene Woche nahm der Nationalratsabgeordnete und SPÖ-Bezirksparteivorsitzende Alois Stöger zum „Maskenskandal“ in Oberösterreich Stellung.

Neue Sonderausstellung

REICHENTHAL. Auch im Mühlendorf in Reichenthal sind ab sofort wieder Führungen möglich. Ein besonderes Highlightstellt die Sonderausstellung „Alte Handarbeit & Frömmigkeit“ im Freilichtmuseum ...

Wechsel beim Roten Kreuz: Gerald Roth übergibt an Peter Haslinger

URFAHR-UMGEBUNG. Nach elf Jahren als Bezirksgeschäftsleiter und -rettungskommandant von Urfahr-Umgebung ist Gerald Roth jetzt in die Bezirksstelle Freistadt gewechselt.

„Dialekt-Rocker“ aus Ottensheim veröffentlichte seine erste Single

OTTENSHEIM. Mit „I hob an Grant!“ präsentiert der aus Ottensheim kommende Dialekt-Rocker Christian „Auge“ Augustyn seinen ersten Song.

3.000 Euro für das Café & Bistro Kowalski

GALLNEUKIRCHEN/ENNS. Insgesamt 3.000 Euro konnten die Mitarbeiter des Drogeriemarktes DM für das Café & Bistro Kowalski in Gallneukirchen sammeln. Vor kurzem wurde die Spende an zwei Vertreter aus ...

Spielgruppenkinder besuchten Tierpark

OBERNEUKIRCHEN. Tolles Wetter, Sonnenschein und viele Tiere zum Bestaunen und Beobachten gab es im Tierpark Pöstlingberg für die Spielgruppenkinder und ihren Mamas.

Vortuna: Immer mehr Gäste kommen aus der Region

BAD LEONFELDEN. Das Gesundheitsressort Vortuna verzeichnet neben Gästen aus ganz Österreich mittlerweile auch einen Zuwachs bei jenen, die aus der Region kommen.

„Retten wir das Ortsbild“: 456 Unterschriften für Bürgerinitiative

KIRCHSCHLAG. Mehr als ein Viertel der wahlberechtigten Bürger haben die Forderungen der Kirschlager Bürgerinitiative „Retten wir das Ortsbild“ unterschrieben. Vergangene Woche wurden die Unterstützungserklärungen ...