Herbstausstellung: „Tour de Force“

Katharina Wimmer Tips Redaktion Katharina Wimmer, 29.09.2022 11:28 Uhr

VORCHDORF. Von 10. Oktober 2022 bis 19. Februar 2023 zeigt die Galerie Tanglberg in der großen Herbstausstellung ein umfangreiches Spektrum von exzellenten Zeichnungen und Kunstwerken vom 16. Jahrhundert bis heute.

Mit einer „Tour de Force“, der Herbstausstellung der Galerie Tanglberg, öffnet sich ein breiter zeitlicher Horizont, bei dem 200 Kunstwerke vom 16. Jahrhundert bis zur klassischen  Moderne und bis zu zeitgenössischen Strömungen  in spannenden Gegenüberstellungen präsentiert werden.

Dabei sind Neuerwerbungen und Werke aus dem großen Fundus in aktuellen Konstellationen und Themengruppen arrangiert. In der ‚Kunstkammer‘, der ehemaligen Schlosskapelle, ist eine Auswahl an Kostbarkeiten und Besonderem zusammengestellt.

Mehr als 200 Arbeiten von 170 Künstlern

Diese „Tour de Force“ ist ein gewaltiges und beeindruckendes Projekt, bei dem mehr als 200 Arbeiten von rund 170 Künstlern präsentiert werden. Peter Assmann, Direktor des Tiroler Landesmuseums, spricht bei der Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 9. Oktober um 14.00 Uhr.  

Klassiker wie aktuelle Werke ausgestellt

In der Sammlung „Zeichnung“  im Schloss Hochhaus  - findet man alte Meister von Tizian bis Piranesi, sowie Zeichnungen aus der Niederländischen,- und Norditalienischen Schule.

Ebenso Klassiker aus dem 20. Jahrhundert wie zum Beispiel Amedeo Modigliani, Koloman Moser, Oskar Kokoschka, Henri Toulouse-Lautrec. Und zeitgenossen wie Helmuth Gsöllpointner, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer, Johann Jascha, Bruno Gironcoli, Maria Moser, uva.

In der Galerie Tanglberg in der Pettenbacherstraße  3/5  - sind aktuelle zeitgenössische Werke ausgestellt.

Sonderschau für Walter Pichler

Anlässlich seines zehnten Todestages, sind in einer Sonderschau über den visionären Künstler-Architekten Walter Pichler Zeichnungen, Ideenskizzen und Architekturkonzeptionen zu sehen. Ausgangspunkt aller Arbeiten ist bei dem Künstler die Zeichnung, die – für sich eigenständig – gemeinsam mit der Skulptur und der Architektur ein Gesamtkonzept bildet.  Unter den ausgestellten Zeichnungen findet man Ideenskizzen, in denen sich die Linie an die Form herantastet, oder genaue Pläne, auf denen die Idee ausgereift ist, sowie Zeichnungen mit künstlerischem Anspruch, die ohne Projekt bestehen.

So wie andere schreiben, so zeichnet Walter Pichler – seine Gedanken, seine Ideen, er transformiert Erinnerungen, entwirft Projekte und Architekturkonzepte, entwickelt Plastiken von allen Seiten, plant optimale Behausungen für seine Skulpturen in allen Einzelheiten, schafft geistige Ordnung.

 Kunst, Architektur und Bildhauerei

Walter Pichler, einer der bedeutendsten, visionären Künstler der Gegenwart, propagierte in den 1960er-Jahren eine Annäherung von Kunst, Architektur, Bildhauerei  und Design und beschäftigte sich mit dem erweiterten Raum. Mit seinen Architektur-Zeichnungen entwickelte er gemeinsam mit Hollein und Raimund Abraham die “Visionary Architecture” , die 1967 im New Yorker Museum of Modern Art gezeigt wurde; ein Jahr später wurde Pichler zur Documenta in Kassel eingeladen, zwischendurch lebte er in Paris, New York und Mexiko. Und 1982 vertrat er Österreich auf der Biennale in Venedig. 1972 erwirbt Pichler einen Bauernhof in St. Martin im Südburgenland, wo er an Um- und Zubauten für seine Skulpturen bis zu seinem Tod arbeitete. Pichler setzte sich in all seinen Arbeiten ein - für am Menschen orientierte Kunst und Architektur.

 

Eröffnung: Sonntag 09. Oktober 2022, 12:00 -18:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 10. Oktober 2022 – 19. Februar 2023

Ort: Galerie Tanglberg; Schloss Hochhaus, Schlossplatz 1 und Pettenbachstraße 3/5, 4655 Vorchdorf

SONDERSCHAU:

Walter Pichler 1936 - 2012

Künstler - Architekt - Bildhauer - Zeichner

Kommentar verfassen



Stars beim Musical-Advent

GMUNDEN. Zwei neue Konzertformate an drei Terminen gibt es im Rahmen des Musical-Advents. Neben Musical und internationalen Hits werden Weihnachtslieder erklingen.

Neugründung der Perchtengruppe „Rinnerkogel Pass Ebensee“

EBENSEE. Weit über die Grenze der Salinengemeinde hinaus ist Ebensee für seine Vielzahl an Vereinen und für florierendes Vereinsleben bekannt. Anfang des Jahres wurde mit der Perchtengruppe ...

Die Altstoffsammelzentren Bad Ischl und Bad Goisern werden zusammengelegt

BAD GOISERN/BAD ISCHL. Das ASZ Bad Goisern steht der Bevölkerung derzeit jeden Freitag für die Abgabe von Altstoffen, Abfällen und ReVital-Ware zur Verfügung. Die zugrunde liegende Betriebserlaubnis ...

„Bratwürstelsonntag“ am 1. Advent

SALZKAMMERGUT. Der erste Adventsonntag wird in Oberösterreich auch Bratwürstelsonntag genannt. In den letzten Jahren wurde dieser Brauch wiederbelebt. An diesem Tag werden traditionell Bratwürstel zum ...

Tanzhexen für Leistung und Engagement geehrt

BAD ISCHL. Die Oberhexe Maria Huemer und acht Nachwuchstalente des Tanzvereines „Mary's Tanzhexen“ wurden beim Narrenwecken des Faschingsvereines geehrt.

Ein Gitarrenvirtuose in der Ischler Stadtpfarrkirche

BAD ISCHL. Zu einem Nikolauskonzert lädt der Rotary Club. Heuer ist der Stargast der Gitarrenvirtuose Manuel Randi mit seinem Trio.

Arbeitnehmer trifft Arbeitgeber

BEZIRK GMUNDEN/OÖ. Die OÖ Job Week, in der in allen Bezirken Arbeitgeberbetriebe ihre Türe öffnen, findet von 20. bis 25. März 2023 statt. Ziel dieser einzigartigen Initiative der WKO OÖ ist es, ...

Zottelige Gestalten in Obertraun

OBERTRAUN. Über 120 Perchten, Kramperl, brave Engerl und Nikoläuse folgten der Einladung der „Krippenstoana Bergteifön“ zum Krampus-Spektakel.