Großartige Erfolge für Schnapsbrenner aus Bad Ischl

Hits: 330
Edelbrenner Matthias Gasteiger (Foto: Hörmandinger)
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 15.04.2021 14:57 Uhr

BAD ISCHL. Im Frühling ist die Erntezeit der Schnapsbrenner und Edel-Sommeliers. Denn zu Beginn des Jahres werden die Edelbrände prämiert. Matthias Gasteiger aus Bad Ischl konnte dabei wieder zahlreiche Preise abstauben.

Bei der „BIO - Ab Hof“ Spezialmesse in Wieselburg für Direktvermarkter gewann der Schnapsbrenner Matthias Gasteiger aus Bad Ischl dieses Mal das „Goldene Stamperl 2021“ mit seinem Birnen-Cuvee. Insgesamt fünf Goldmedaillen gab es für Matthias Gasteiger in den Kategorien Grüne Pichelbirne, Rote Pichelbirne, Birne-Holzfass, Speckbirne und Schoko-Chilli - Likör.

Silbermedaillen für Traubenbrand, Zirbenbrand und Kräuterbrand-Holzfass sowie Bronze für den Dirndlbrand, Kriecherlbrand und Rosen-Hollunderblütenbrand rundeten die Erfolge des erfahrenen Schnapsbrenners aus Sulzbach ab und kürten Matthias Gasteiger zu einem der erfolgreichsten Teilnehmer aus Oberösterreich.

Fünf Goldmedaillen bei Destillata 2021

Bei der Destillata 2021, der österreichischen Prämierung der weltbesten Brände erhielt der Direktvermarkter aus der Kaiserstadt ebenfalls fünf Goldmedaillen, und zwar in den Kategorien Birnenbrand, Williams -Holzfass, Williams-Tresterbrand, Holunderblüten-Cuvee und Bärlauchbrand.„Zum Drüberstreuen“ gingen bei der Destillata zusätzlich noch sechs Silbermedaillen und sechs Bronzemedaillen nach Bad Ischl. Die Summe dieser Auszeichnungen bescherte Matthias Gasteiger darüber hinaus die Aufnahme in die Liste der zehn besten, auserwählten Destillerien. Seit 20 Jahren arbeitet der Edelbrenner in diesem Metier. Er legt Wert auf Bio, benutzt keine Spritzmittel und stellt die Qualität in den Vordergrund.

Zeit zum Experimentieren

Die Coronapandemie hat auch die Branche der Direktvermarkter nicht verschont. Ein positiver Aspekt dabei: Es blieb auch Zeit zum Experimentieren. Eine besondere Herausforderung, ja ein Steckenpferd von Matthias Gasteiger. „Ein Ergebnis dieser Versuchsballone ist der Bärlauchbrand. Wenn man Gesundheit und Bio in den Mittelpunkt stellt, kommt man am Bärlauch nicht vorbei. Das liegt eigentlich auf der Hand. Und wenn man damit gleich auf Anhieb Gold gewinnt, macht das schon ganz besondere Freude“, erzählt der Schnapsbrenner.

Tipp für die Küche

„Ein paar Tropfen Bärlauchbrand auf den Schweinsbraten im Rohr. Der Alkohol verdampft, das Aroma bleibt, der Braten erhält eine besondere Note“, rät der hochdekorierte Brenner Matthias Gasteiger.

Kommentar verfassen



Basket Swans Gmunden gewinnen Meistertitel

GMUNDEN. Die Gmundner Basket Swans gewinnen das vierte Spiel der Final-Serie gegen die Kapfenberg Bulls mit 90:83 und holen sich damit den Meistertitel in der bet-at-home Basketball Superliga (BSL).  ...

Freiwillige Feuerwehr Lauffen zieht Bilanz

BAD ISCHL. Ruhiger als gewohnt war das vergangene Jahr für die Florianijünger der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen.

Naturphänomen: Der Wiesensee ist wieder da

EBENSEE. Wandern, verweilen und staunen über das Naturschauspiel „Wiesensee“, so lautet derzeit die Devise in der Salinengemeinde Ebensee.

Vorfreude auf den „Neustart“ bei den Musikern

VORCHDORF. Der Musikverein der Siebenbürger Vorchdorf hat die vergangenen „stillen“ Monate für die Sanierung des Musikheims genutzt. Nun geht es wieder ans gemeinsame Musizieren, freut sich ...

Spiele-Still-Treff startet wieder

BAD GOISERN. „Nach der coronabedingten Unterbrechung freue ich mich besonders auf die nächsten Treffen“, so die Leiterin Monika Gschwandtner. 

Bergführer nach Absturz am Traunstein schwer verletzt

GMUNDEN. Schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Freitag ein 38-jähriger Bergführer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung. Der Mann stürzte aus bislang ...

Running Salzalpensteig vom Chiemsee zum Hallstättersee

HALLSTATT. Vier befreundete Läufer werden versuchen, den Weitwanderweg SalzAlpenSteig von Prien am Chiemsee bis nach Hallstatt in drei Tagen zu durchlaufen.

Die Jägerschaft vom Salzkammergut zieht Bilanz

ALTMÜNSTER. Nicht wie gewohnt im Zuge des Bezirksjägertages, sondern Corona-bedingt dieses Jahr im AgrarBildungsZentrum Altmünster fand heuer die Trophäenbewertung des Bezirkes Gmunden statt.