Seit 20 Jahren ein Nahversorger mit Mehrwert: Minimarkt Traunkirchen

Hits: 339
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 17.10.2021 16:00 Uhr

TRAUNKIRCHEN. Seit 20 Jahren steht der Minimarkt Traunkirchen im Dienste der psychischen Gesundheit. Da­rauf machte pro mente OÖ bei einem Pressegespräch zum „Tag der psychischen Gesundheit“ aufmerksam. 

Im Jahr 2001 wurde der Nahversorger vom damaligen Konsum durch die pro mente OÖ übernommen. Anfänglich wurde dort mit den Klienten und den fachlichen Trainingsanleitern die Nahversorgung in Traunkirchen aufrechterhalten. Im Jahr 2004 wurde dann das Projekt Lehrlingsbegleitung in Zusammenarbeit mit dem Sozialministeriumservice ins Leben gerufen. Dieses Projekt ermöglicht psychisch erkrankten Jugendlichen zwischen 15 und 23 Jahren eine Lehrausbildung mit Unterstützung durch ein multiprofessionelles psychosoziales Team. Neben 10 bis 15 erwachsenen Klienten finden somit auch durchschnittlich drei Jugendliche im Minimarkt eine unterstützende tagesstrukturelle Begleitung inklusive Ausbildung. Durch die Übernahme eines Postpartners im Jahre 2012 konnte auch hier die Versorgung der Bevölkerung sichergestellt werden.

„Teil der Gemeinschaft in Traunkirchen“

„Es zeigt sich jeden Tag, dass die unterschiedlichsten Altersgruppen voneinander lernen und sich dadurch gegenseitig unterstützen. Ich höre sehr oft, dass viele unserer Teilnehmer uns als Teil ihrer Familie ansehen und dieses Gefühl ist nachvollziehbar, da unsere Arbeit oft auch außerhalb des Minimarktes weitergeht“, erzählt Minimarkt-Teamleiterin Manuela Loidl, die auch betont: „Der Minimarkt ist Teil der Gemeinschaft in Traunkirchen, wodurch einer Stigmatisierung entgegengewirkt wird und Inklusion gelebt werden kann.“

Jeder dritte Mensch einmal im Leben betroffen

Psychische Gesundheit ist kein Randthema: Laut Statistik ist jeder dritte Mensch im Laufe des Lebens mindestens einmal von einer klinisch relevanten Symptomatik einer psychischen Krankheit betroffen. Pro mente OÖ ist ein überkonfessioneller, parteilich nicht gebundener Verein, der sich für psychisch benachteiligte und beeinträchtigte Menschen einsetzt. Sie hat ein flächendeckendes Netz von Angeboten in OÖ geschaffen, zu denen auch der Minimarkt Traunkirchen gehört. Das Angebot reicht von Anlaufstellen bis hin zu dicht betreuten Wohnformen. Beratung, Begleitung, Betreuung, Arbeitsrehabilitation, Unterstützung bei Suchterkrankungen, Krisenhilfe, Tagesstruktur, Psychotherapie, Prävention und vieles mehr sind dabei die Themen.

Eine zusätzliche Herausforderung in den letzten 1,5 Jahren ist natürlich die Pandemie. Es ist bekannt, dass diese auch auf die psychische Gesundheit Einfluss genommen hat. Pro mente OÖ habe sich sehr bemüht, unter Einhaltung der vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen, so viele Angebote wie möglich offen zu halten, betont pro mente-Regionalleiter Valentin Schweitzer. Wie bedeutend das für Menschen ist, zeigte die Aussage eines Mannes, der sagte: „Wie im ersten Lockdown die Tagesstruktur zugesperrt war – das war keine schöne Zeit.“

Neu in Gmunden: „Elco Kico“ für Familien

Vor Kurzem eröffnete pro mente in Gmunden auch das Projekt Elco Kico: Es bietet Coaching und Beratung für Familien bzw. Kinder mit einem psychisch erkrankten Elternteil. (Kontakt: 0664/8223495, elco.gmunden@promenteooe.at)

Kommentar verfassen



Erhöhtes Risiko für Geflügelpest

BEZIRK GMUNDEN. Wie die Bezirkshauptmannschaft Gmunden bekannt gibt, gilt in mehreren Gemeinden im Bezirk derzeit ein erhöhtes Risiko für Geflügelpest. Diese Krankheit ist für Geflügel hoch ansteckend. ...

Umwelt- und Klima-Landesrat auf Besuch in der Kaiserstadt

BAD ISCHL. Grüner Antrittsbesuch und erstes Arbeitsgespräch beim neuen Bad Ischler Stadtrat für Klima, Wirtschaft und Tourismus.

Weihnachtsverkauf der Lebenshilfe-Werkstätte Bad Ischl

BAD ISCHL. Die Lebenshilfe-Werkstätte in Bad Ischl lädt auch heuer wieder zum Outdoor-Verkauf ein. Ab sofort gibt es eine tolle Auswahl von Produkten, die von Menschen mit Beeinträchtigung in liebevoller ...

„Am Limit“: Rotes Kreuz sucht dringend ehrenamtliche Rettungssanitäter

BEZIRK GMUNDEN. Seit fast zwei Jahren hält Corona die Welt in Atem – und das Rote Kreuz auf Trab. Welche Herausforderungen durch die Pandemie entstehen und was die Rotkreuz-Mitarbeiter in dieser schwierigen ...

Nikolausbesuch im Garten

GSCHWANDT. In vielen Gemeinden und Pfarren im Bezirk ist heuer trotz Corona der Nikolaus unterwegs. Wie dies funktionieren kann, erzählt die Gschwandtner Pfarrassistentin Anna Maria Marschner. 

Bad Ischls Stadtchefin positiv auf Corona getestet

BAD ISCHL. Die Bürgermeisterin der Kaiserstadt, Ines Schiller (SP), gibt an, einen sehr milden Verlauf zu haben und befindet sich in Quarantäne.

„Junge Menschen mit dem Glauben in Verbindung bringen“

GMUNDEN. Mit Norbert Fieten hat die evangelische Pfarre in Gmunden seit einigen Wochen einen neuen amtsführenden Pfarrer. Ein besonderes Herzensanliegen ist ihm die Jugendarbeit.

Generalversammlung des Städtepartnerschaftsvereines

EBENSEE. Bei der Generalversammlung des Städtepartnerschaftsvereines – Ebensee am Traunsee wurde ein – trotz coronabedingter Einschränkungen durchaus eindrucksvoller Leistungsbericht abgegeben.