Mittelschule St. Agatha ist Vorreiter in Sachen Digitalisierung

Hits: 169
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 12.01.2021 13:47 Uhr

ST. AGATHA. Mit der rasanten Entwicklung digitaler Technologien liegt es auch an den Schulen, die Jugendlichen in Sachen digitaler Kompetenz zu fördern. Die Mittelschule St. Agatha übernimmt hier eine Vorreiterrolle und wurde für ihr Bemühen ausgezeichnet.

Um die Schulen bei der Vermittlung von digitalen Kompetenzen zu unterstützen, wurde die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung geschaffen. Sie zeichnet Schulen aus, die sich besonders um die Vermittlung dieser Kompetenzen bemühen. Das Engagement der Mittelschule St. Agatha in Sachen digitaler Bildung fand seine Anerkennung durch die Verleihung des Zertifikats „digiTNMS“ (Digitale Technische Naturwissenschaftliche Mittelschule). Nun konnte auch noch das Gütesiegel „expert +“ erreicht werden. Damit gehört die Schule zum Kreis jener neun Schulen, die landesweit diese Auszeichnung führen dürfen.

Hohes Engagement

Direktor Thomas Ferchhumer ist stolz, dass die Schule hier eine Vorreiterrolle einnimmt. Das hohe Engagement des Kollegiums für eine digitale Ausbildung der Kinder trage laut Ferchhumer Früchte. Ein Dank gelte auch den Eltern, die die Digitalisierungsinitiative mittragen, indem sie ihre Kinder mit digitalen Endgeräten ausstatten. Ein Thema ist auch die Sicherheit im Internet. Dazu finden im Unterricht Schulungen statt. Die Schule verfügt über Internettafeln und einen gut ausgerüsteten EDV-Raum. Sie ist an das Glasfasernetz angeschlossen und mit einem WLAN-Netzwerk versorgt. In jeder Schulstufe wird eine eigene Wochenstunde zur Vermittlung digitaler Grundkompetenzen aufgewendet. „Digitaler Unterricht macht die Kindern nicht unbedingt klüger, er trägt aber dazu bei, dass Lehrer den Unterricht interessanter und vielfältiger gestalten können. Somit lernen die Kinder motivierter und oft auch selbstständiger“, ist sich Ferchhumer sicher.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fastenzeit auch beim Bauernmarkt

PRAM.  Der „Fasten-Bauernmarkt“ in der Furthmühle Pram findet am Samstag, 6. März, statt. Passend zur Fastenzeit haben Besucher die Möglichkeit, sich mit gesunden, regionalen Lebensmitteln ...

Thominger ist der neue grüne Bezirkssprecher

ST. THOMAS. Alois Giglleitner aus St. Thomas ist der neue grüne Bezirkssprecher. Er folgt damit Wilfried Kraft, der aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hat.

Yvonne Gili ist die starke Frauenstimme in einer Männer-Domäne

WAIZENKIRCHEN. Tischlerin, Gewerkschafterin und starke Frauenstimme in einem Männerberuf: Yvonne Gili ist seit 2019 Bundesfrauenvorsitzende in der Gewerkschaft Bau-Holz. Mit Tips hat die 31-Jährige ...

2021: als die erste Frau zur Feuerwehr Grieskirchen kam

GRIESKIRCHEN. 149 Jahre mussten vergehen, bis das Männer-Monopol der Freiwilligen Feuerwehr Grieskirchen mit der ersten weiblichen Kameradin durchbrochen wurde. Simone Rosner ist die erste Frau bei ...

Saisonal, nachhaltig und „solidarisch“ - so wächst Gemüse in Wallern

WALLERN. Warum Gemüse auch „solidarisch“ sein kann, zeigt Gudrun Zecha. Mit ihrer Landwirtschaft will die Wallernerin gegen Klimaerhitzung, Plastikmüll und Lebensmittelverschwendung auftreten ...

Glücksengerl-Gewinnerin strahlte mit der Sonne um die Wette

GRIESKIRCHEN. Die Grieskirchnerin Karin Dallinger strahlte mit der Sonne um die Wette, als sie vom Tips-Glücks­engerl überrascht wurde und einen 300 Euro Fussl-Gutschein überreicht bekam. ...

Kundgebung gegen Corona-Maßnahmen am Kirchenplatz

GRIESKIRCHEN. Die Organisation „Grieskirchen für Freiheit“, die sich gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung stellt und für mehr Selbstverantwortung der Bevölkerung plädiert, ...

Hitler-Briefe: Wie ein Dachbodenfund die Welt bewegt

WALLERN. Dass ein Dachbodenfund Anneliese Smigielski über Nacht internationale Bekanntheit beschert - damit hätte die 74-Jährige aus Wallern wohl nicht gerechnet. Briefe von Adolf Hitlers ...