Grüne und Guntamatic-Chef kritisieren geplanten Handymast in Peuerbach

Hits: 782
Wilfried Kraft, Grünen Bezirkssprecher, und Günther Huemer, Geschäftsführer der Firma Guntamatic, einem Heizkesselhersteller, kritisieren den geplanten Handymast in Peuerbach. Foto: LangS
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 03.03.2020 15:28 Uhr

PEUERBACH. Ein geplanter Handymast sorgt in Peuerbach für rege Diskussionen. Kritisch gesehen wird das Projekt von den Grünen im Bezirk Grieskirchen und von Guntamatic-Geschäftsführer Günther Huemer. In unmittelbarer Nähe seines Unternehmens soll der Mast aufgestellt werden.

Zwischen Kritik und Befürwortung lässt sich der geplante Handymast im Peuerbacher Ortsteil Bruck finden. Am 5. März soll im Gemeinderat über das Genehmigungsverfahren für den Bau abgestimmt werden. Wilfried Kraft, Baubiologe und Bezirkssprecher der Grünen, kritisiert, dass die Anrainer in diesem Fall übergangen werden und die Information an die Bevölkerung oft fehle. Hier gäbe es laut Kraft Leitfäden für den Sendebau und eine Anleitung, wie mit diesen Informationen verfahren werden soll.

Strahlung und gesundheitliche Auswirkungen

Zudem legt Kraft dar, dass es in der Forschung einen starken Hinweis darauf gäbe, dass Strahlung von Sendemasten auch gesundheitliche Auswirkungen haben würde und das 5G-Netz alles andere als energieeffizient ist. „Diese neue Technologie braucht mehr Standorte, es geht nicht mehr nur darum Funklöcher für Telefonie zu überbrücken sondern es geht um die Mobilen Daten“, so Kraft. Pikant ist für den Grünen die Tatsache, dass es für Sendemasten keine Haftpflichtversicherung gibt, da es für Versicherer als Hochrisikotechnologie eingestuft wird.

Strahlungsarmes Unternehmen

Für Guntamatic-Chef Günter Huemer ist klar, dass er für seine Mitarbeiter Sorge zu tragen habe. In seiner Firma wird auf einen möglichst strahlenarmen Arbeitsplatz geachtet, der Handyempfang ist spärlich und WLAN gibt es nur für die Maschinen. „Wir verwehren uns nicht generell gegen einen Sendemast, allerdings sollten die Standorte besser geprüft werden und Masten nur noch auf öffentlichen Grundstücken aufgestellt werden“. Es sei für ihn auch unverständlich, wenn man den flächendeckenden Ausbau von Glasfaser forciert und zusätzlich einen Sendemasten aufstellt.

Vor Abstimmung, mehr Informationen

Der Tagesordnungspunkt im Gemeinderat sollte nach Meinung von Kraft vertagt werden „weil viel zu wenig Informationen darliegen. Ich glaube nicht, dass sich die Bevölkerung am Diskussionsprozess nicht beteiligen will. Wenn man sie nicht auf Augenhöhe einbindet, wird der Widerstand noch mehr werden“. 

Kommentar verfassen



Golfclub Haag: „Der Sport braucht Technik und mentale Stärke“

HAAG. Der Golfclub Maria-Theresia in Haag besteht seit dem Jahr 1991. Tips hat mit Vizepräsident Othmar Prizovsky über das Besondere am Sport gesprochen. 

Bombenbau im Mostlandl

BEZIRK GRIESKIRCHEN. In 13 Volksschulen im Bezirk Grieskirchen werden derzeit Samenbomben gebastelt, die mehr Biodiversität in Nützlingswiesen in der Region bringen sollen.

Mostlandl-Hausruck sucht Ideen für eine nachhaltigere Zukunft

GRIESKIRCHEN. Die Klima- und Energie-Modellregion Mostlandl-Hausruck lädt zu einem Gewinnspiel ein. Gesucht werden Teilnehmer, die mit ihren Ideen zu einem besseren Klima beitragen.

Parlament: Intensivbetten-Sager von Laurenz Pöttinger sorgt für Kritik und Spott

GRIESKIRCHEN. Lautes Gelächter brach im österreichischen Parlament nach einer Wortmeldung von Laurenz Pöttinger (ÖVP) aus Grieskirchen aus.

Vier Feuerwehren bei Brand in Geboltskirchen im Einsatz

GEBOLTSKIRCHEN. Zu einem Brand in der Gemeinde Geboltskirchen (Bezirk Grieskirchen) wurden vier Feuerwehren alarmiert um das Feuer bei einem Nebengebäude zu bekämpfen. Entdeckt wurde der ...

Unternehmen aus der Region für Job-Projekt mit Jugendlichen gesucht

TOLLET. Mit einem Pilotprojekt zum Thema Jobsuche für Jugendliche startet der Joker Hof in Tollet durch. Dazu will man Betriebe finden, die Jugendlichen die Chance auf eine Schnupperwoche geben, damit ...

Nach 35 Jahren bekommt die Bäckerei Kuzeja neue Besitzer

GRIESKIRCHEN. Was früher die Bäckerei Wanka war, ist seit 1986 in den Bäckerhänden von Erwin und Franziska Kuzeja. Vor 35 Jahren haben sie sich mit der Kaffee-Tee- und Buffet-Stube ...

Pollhamer mit Unikat aus 1929 zu Gast bei „Bares für Rares“

POLLHAM. Ein ganz besonderes Schmuckstück hatte der Pollhamer Robert Rathwallner mit im Gepäck, als er bei der Fernsehshow „Bares für Rares“ zu Gast war.