Expertenvortrag zum Coronavirus an FH Hagenberg

Hits: 253
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 27.02.2020 12:18 Uhr

HAGENBERG. Epidemien wie die Ausbreitung des Coronavirus halten nicht nur die Welt in Atem – sie beschäftigen auch die Bioinformatik-Forscher der Fachhochschule Oberösterreich in Hagenberg. Ihre Expertise in diesem Bereich teilen sie im Rahmen eines frei zugänglichen Vortrags am Dienstag, 3. März am Campus Hagenberg.

Forscher der FH OÖ Fakultät in Hagenberg zeigen mit Hilfe der Mathematik und IT auf, wie rasch sich Krankheitserreger von Influenza- bis zu den Coronaviren ausbreiten und wie durch rechtzeitig eingeleitete Gegenmaßnahmen Epidemien verhindert werden können. 

Sie erstellen dazu komplexe Computermodelle und -simulationen und liefern so wichtige Daten und Tools, die Gesundheitsbehörden wesentlich unterstützen können. Vor allem auch in Österreich, wo es neben zahlreichen Verdachtsfälle mittlerweile auch bestätigte Coronavirus-Erkrankungen gibt.

„Das Coronavirus zeigt einmal mehr, dass die Ausbreitung neuartiger Krankheitserreger in unserer immer stärker vernetzten, globalisierten Welt schwerwiegende gesundheitliche, gesellschaftliche und ökonomische Folgen hat“, sagt FH OÖ-Forscher Stephan Winkler, der auch Leiter des Studiengangs Medizin- und Bioinformatik am Campus Hagenberg ist. „Wir wollen diese Herausforderung meistern helfen, indem wir die Ausbreitung mathematisch modellieren und simulieren, kritische Impfraten errechnen und wie viele sich langfristig betrachtet anstecken, wenn nicht genug impft wird.“

„Krankheit besser verstehen und Folgen bekämpfen“

Unterstützung bekommt Winkler in seiner Bioinformatik-Forschungsgruppe auch vom Biologen Gerald Lirk – und eben diese Kombination von Biologie und Informatik Know-how sichert den Wissensvorsprung. „Wir können unsere Erkenntnisse über andere Coronaviren nutzen, um die Krankheit besser zu verstehen und in Folge zu bekämpfen“, sagt Lirk.

Diese Expertise, von der auch die Studierenden am FH OÖ-Studiengang Medizin- und Bioinformatik in den Lehrveranstaltungen profitieren, steht nun am Dienstag, 3. März im Fokus eines frei zugänglichen Vortrags zum Thema Coronaviren: Biologie, Entwicklung, Ausbreitung.

Während Winkler aufzeigt, wie sich der Verlauf ansteckender Krankheiten simulieren lässt, geht Lirk näher auf die Coronaviren, deren Biologie und die Möglichkeiten ein, welche die Bioinformatik in Bezug auf die Gefährdungsanalyse und mögliche Therapien bietet.

Expertenvortrag

Dienstag, 3. März 2020

18 Uhr / FH OÖ Campus Hagenberg, Hörsaal 3

Der Eintritt ist frei 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Coronavirus: 65 Erkrankte im Bezirk, 33 genesene Personen

BEZIRK FREISTADT. Aktuell sind im Bezirk 65 Personen (Stand: 4. April, 17 Uhr) am Coronavirus erkrankt. Insgesamt waren es bisher 98 Personen, somit gelten 33 Personen bereits als genesen. 

Tipps aus dem Kindergarten: Gugelhupf mit den Eltern backen

NEUMAKRT. Für die Zeit zuhause liefert der Kindergarten Neumarkt regelmäßig Tipps für Kinder. Dieses Mal erklärt Kindergartenhelferin Traudi Riegler, wie Kinder mit nur ein bisschen ...

Sprachförderung zu Hause: Acht Spiele aus der Logopädie

LINZ/OÖ. Das Coronavirus zwingt auch Logopäden, ihre Praxen geschlossen zu halten. Sprachförderung für Kinder zwischen Homeschooling und Homeoffice unter einen Hut zu bringen, wird ...

14. Pregartner Pflanzl- und Gartlerkirtag abgesagt

PREGARTEN. Nach intensiven Beratungen und Einholung fachlicher Meinungen hat sich der Siedlerverein Pregarten dazu entschlossen, den diesjährigen Pflanzl- und Gartlerkirtag abzusagen. Der Verein dankt ...

AMS Freistadt: Anstieg der Arbeitslosenzahl um 70 Prozent

BEZIRK FREISTADT. Die Corona-Pandemie verändert die Lage auf dem Freistädter Arbeitsmarkt schlagartig. Berichtete über die positive Entwicklungen am Arbeitsmarkt in den vergangenen ...

Kinderbetreuung in Freistadt auch in der Karwoche gesichert

FREISTADT. Für jene Freistädter Eltern, die in diesen Krisenzeiten beruflich unverzichtbar sind, ist die Betreuung ihrer Kinder gesichert. Die Freistädter Kindergärten und Schulen sind ...

Kein Denkmalschutz für alte Versteigerungshalle

FREISTADT. Die alte Versteigerungshalle, die sich seit 2009 im Besitz der Stadtgemeinde Freistadt befindet, soll dem neuen Hotelprojekt weichen. Das Bundesdenkmalamt hatte ein Prüfverfahren eingeleitet. In ...

Bürgermeisterwahl Sandl wird verschoben

SANDL. Die Bürgermeisterwahl in Sandl, die am 17. April stattfinden hätte sollen, wird aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verschoben.