Snowboardcross: Kroh bei FIS-Rennen in der Schweiz zweimal vierter

Hits: 75
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 17.02.2020 09:30 Uhr

HASLACH/ KOLLERSCHLAG. Der Haslacher Snowboardcrosser Andreas Kroh (Snowboardclub Böhmerwald) belegte bei den beiden FIS-Rennen in Flumserberg (Schweiz) zweimal Platz vier.

Weil die Crosser in den vergangenen Wochen mit zahlreichen Absagen und Verschiebungen zu kämpfen hatten, nutzen viele Athleten dieses Rennen, um wichtige Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Insgesamt waren 88 Athleten aus 19 Nationen am Start.

Falkner in Kärnten auf den Plätzen 25 und 35

Die Race-Snowboarder waren währenddessen in Kärnten bei Europacups im Einsatz. Bei zwei Parallel-Riesenslaloms mit vielen arrivierten Weltcupstartern und WM- und Olympia-Medaillengewinnern erreichte der Kollerschläger Philip Falkner (ebenfalls Snowboardclub Böhmerwald) die Ränge 25 und 35.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schutzmasken drucken statt Roboter programmieren bei Rowa

NEUSTIFT. Statt Roboter zu programmieren, druckt das Neustifter Automatisierungsunternehmen Rowa jetzt Atemschutzmasken. In der Krise werden die Leute eben kreativ oder wie es Geschäftsführer ...

Holzmann Maschinen bringt Schutzmasken aus China ins Haslacher Gesundheitszentrum

HASLACH. Den guten Wirtschaftskontakten nach China ist es zu verdanken, dass die Ärzte und Mitarbeiter des Haslacher Gesundheitszentrums und auch Patienten jetzt mit ausreichend Schutzmasken ...

Resilient durch die Corona-Krise

BEZIRK ROHRBACH. Während manche Menschen durch diese Veränderung in tiefe Krisen stürzen, bleiben andere trotz allem positiv und zuversichtlich. Sie sind resilient.

Paralympics verschoben: „Jetzt heißt es, sich neu zu fokussieren“

AIGEN-SCHLÄGL/ST. PETER/ROHRBACH-BERG. Aus Tokyo 2020 wird Tokyo 2021: Corona-bedingt wurden die Olympischen und Paralympischen Spiele verschoben – die richtige Entscheidung, sind sich die Paralympics-Sportler ...

AMS meldet mehr als 1.400 Arbeitslose

BEZIRK ROHRBACH. Der Bestand an arbeitslosen Personen ist wegen der Corona-Krise von 15. März mit 843 Personen bis gestern Montag auf gut 1.400 Personen gestiegen.

Corona-Krise macht heimischen Wirtshäusern enorm zu schaffen

BEZIRK ROHRBACH. Schnell ins Wirtshaus auf ein Feierabend-Bier, das Sonntagsbratl beim Stammwirt oder die Familienfeier im Lokal des Vertrauens – darauf muss jeder in Corona-Zeiten erst einmal verzichten. ...

Stillstand bei den Feuerwehr-Bewerben - Landesbewerb nächstes Jahr nicht in St. Peter

BEZIRK ROHRBACH. Die Bewerbstruppen der Feuerwehren müssen heuer eine unfreiwillige Pause einlegen: Die gesamte Bewerbssaison ist ausgesetzt und das hat auch Auswirkungen auf den geplanten Landesfeuerwehrbewerb ...

Härtefonds für Unternehmer: Viele fallen durch den Rost

BEZIRK ROHRBACH. Der Ansturm der von der Corona-Krise getroffenen EPUs, Kleinunternehmer und Selbständigen auf den Härtefonds der Regierung war seit dem Start am Freitag groß, die Aufregung ...