Landtagsabgeordnete zeigen sich als Einheit

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 16.09.2019 20:02 Uhr

HINTERSTODER. Die Abgeordneten des Landtags Christian Dörfel (ÖVP), Michael Gruber (FPÖ) und Stefan Kaineder (die Grünen) sowie Bundesrätin Bettina Lancaster (SPÖ) besuchten auf ihrer Bezirkstour die Hinterstoder Wurzeralm Bergbahnen und zeigten sich etwas mehr als zwei Wochen vor der Wahl geeint.

In den nächsten Jahren werden in Hinterstoder 22 Millionen Euro investiert, ein Drittel davon, nämlich 7,3 Millionen Euro, steuert das Land Oberösterreich bei. Das nahm der OÖ Landtag zum Anlass, einen Stopp im Rahmen der Bezirkstour in Hinterstoder einzulegen. „Der Bezirk Kirchdorf hat sich unglaublich toll entwickelt mit unterschiedlichen Gegebenheiten – im Norden haben wir starke Industiebetriebe, die Globalplayer sind und im Süden ergeben sich Perspektiven im touristischen Bereich“, sagt Landtagspräsident Viktor Sigl.

„Wir helfen mit unseren Beschlüssen im Landtag, dass Projekte umgesetzt werden können“, so Sigl und betont: „Die Zusammenarbeit ist auf einem sehr hohen Level, das drückt sich in den Beschlüssen aus. Zwei Drittel sind einstimmig und weitere zehn Prozent werden mit den Stimmen von drei politischen Parteien beschlossen.“

Abgeordnete sind in den Regionen verwurzelt

Die derzeitigen Abgeordneten des OÖ Landtages kommen aus allen Bezirken in Oberösterreich und sind tief verwurzelt in den jeweiligen Regionen. So auch Christian Dörfel (ÖVP) aus Steinbach an der Steyr und Michael Gruber (FPÖ) aus Pettenbach. „Wenn es um die Region geht, sind wir weitgehend geschlossen unterwegs. Wir achten im Landtag darauf, dass unsere Region entsprechend vertreten ist. Wir sind auch im Regionalforum vertreten und versuchen unseren unmittelbaren Lebensraum positiv weiterzuentwickeln“, so Christian Dörfel. Dem stimmt auch Michael Gruber zu: „Wir müssen als eine starke Stimme für unsere starke Region in Linz auftreten. Große Aufgabe für die Zukunft wird sein, dass wir eine Einheit der Vielfalt im Bezirk herstellen, dazu braucht es eine Politik aus einem Guss.“

Regionen vernetzen

Christian Dörfel betont, dass es auch Aufgabe sei, „über den Tellerrand hinauszublicken und die Regionen Kirchdorf und Steyr zu vernetzen“ und spricht die Zusammenlegungen der Tourismusverbände, Bauernkammern, Bildungsregionen und Krankenhäuser an.

Bundesrätin Bettina Lancaster (SPÖ) aus Steinbach am Ziehberg: „Es ist immer wichtig, dass das Land unterstützend eingreift und die Finanzierungen funktionieren und auch, dass gewisse Kompetenzen in der Region bleiben.“ Stefan Kaineder (die Grünen) aus Dietach bei Steyr betont: „Wertschöpfung können wir immer nur mit der Natur generieren. Die Weiterentwicklung der Skigebiete in der Form, wie sie jetzt geplant ist, nämlich dass wir nicht durch Naturschutzgebiete müssen, ist eine gute Lösung.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Stoabocha Stodlgaudi des Musikvereins Steinbach an der Steyr

STEINBACH AN DER STEYR. Der Musikverein Steinbach an der Steyr lädt zur „Stoabocha Stodlgaudi“ am Samstag, 19. Oktober, ab 19 Uhr in der Riegler Seff ein.

Workshop: „Ganz schön stark, Eltern zu sein“

MOLLN. Gemeinsam mit den Kinderfreunden Molln macht das Eltern-Kind-Zentrum Micheldorf auch Elternbildungsangebote in Molln möglich. Unter dem Titel „Ganz schön stark, Eltern zu sein“ findet ...

Improtheater: Gruppe sucht Spieler

MICHELDORF. Seit Herbst gibt es im Bezirk eine neue Theatergruppe im Bereich Improvisation. 

Plastik-Diskussion:„Wir müssen die Optimierung des Recyclings unbedingt vorantreiben“

BEZIRK KIRCHDORF/KREMSMÜNSTER. Der Bezirksstellenausschuss der Wirtschaftskammer Kirchdorf war kürzlich bei der Greiner AG zu Gast, um sich dort intensiv mit den regionalen Auswirkungen der bereits ...

„Gestern Lehre – heute Unternehmerin“: Frauen erzählen von ihrem Werdegang

KIRCHDORF/SCHLIERBACH. Werdegänge zum Thema „Gestern Lehre – heute Unternehmerin“ stehen beim Abend der Frau in der Wirtschaft-Bezirksgruppe Kirchdorf am Mittwoch, 23. Oktober, um 19 Uhr ...

Ein kleiner Garten Eden, der die Welt verändert

MICHELDORF IN OÖ. Die Grünen Micheldorf haben vier Naturschutzprojekte mit einem „Michael Green“ prämiert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Eines dieser nachahmenswerten ...

Zweite Chance genutzt: „Ohne die Spes Arbeitsstiftung hätte ich meinen Abschluss nie gemacht“

SCHLIERBACH/KIRCHDORF. Der geborene Wiener Johann Biener zog in den 80ern mit seiner Familie nach Kirchdorf. Den gelernten Maurer hat es früh in die Gastronomie gezogen. Erst viel später konnte ...

Tanzkurse in Hippmanns neuer Location samt Tanzlokal

KIRCHDORF/WELS. Regelmäßig ist die Tanzschule Hippmann mit Kursen im Pfarrsaal Kirchdorf zu Gast. Derzeit jedoch nicht, dafür lohnt sich eine Fahrt nach Wels.