Produkte der Tischler überzeugen mit Einzigartigkeit

Hits: 31
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 27.02.2020 19:13 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Insgesamt 109 Tischlerbetriebe zählt der Bezirk Kirchdorf. Die Unternehmen der Branchen bilden eine sehr gute Gemeinschaft. Kürzlich haben sich die Betriebe aus den Bezirken Steyr und Kirchdorf zum Erfahrungsaustausch in der Weinkellerei des Stiftes Kremsmünster getroffen. Im Fokus des jährlichen Treffens steht die Zukunftsentwicklung.

Die Herausforderungen der vergangenen Jahre waren für die Branche ziemlich heftig. Vor allem die Großfläche war und ist der große Konkurrent. „Die Tischlerbetriebe müssen es mit Qualität, Kreativität, persönlicher Beratung und Individualität schaffen zu überzeugen“, sagt Bezirksobermeister Karl Limberger, Inhaber der Tischlerei Limberger GmbH in Inzersdorf. Vor allem der Einsatz von neuen Technologien, wie CNC-Maschinen, ermöglicht neue Bearbeitungen. Damit werden Einrichtungen hergestellt, die einzigartig sind.

Einzigartigkeit punktet bei den Kunden

Genau diese Einzigartigkeit ist es, mit denen moderne Handwerksbetriebe immer mehr Kunden gewinnen. Ein Möbelstück von diesen Unternehmen gibt es selten gleich ein zweites Mal. Von der Planung bis zur Fertigung – die Kunden können ihre persönlichen Vorstellungen gemeinsam mit den Tischlerbetrieben für die eigenen vier Wände verwirklichen. „Dafür braucht es gute Mitarbeiter, die das Tischler-Know-How leben, vor allem in Räumen denken und heute das Thema Design mitüberlegen“, sagt Karl Limberger.

Derzeit 25 Lehrlinge

Direktor Hans Bartl von der Berufsschule Kremsmünster gab einen kurzen Einblick in die Herausforderungen der Ausbildungen. Die Berufsschule ist sehr anerkannt und setzt auf Ausbildungsqualität.

Das Thema „Demografie“ ist in der Branche hinsichtlich Fachkräfte und damit in der Schule präsent. „Aufgabe der Unternehmen ist es, für den Beruf zu begeistern. Zu zeigen, welche Möglichkeiten diese Ausbildung für das Leben bietet“, sagt Limberger.

Im Bezirk Kirchdorf werden derzeit 25 Jugendliche in den Berufen Tischlerei und Tischlereitechnik ausgebildet. Die Einführung des Berufsbildes des bzw. der TischlereitechnikerIn war eine zukunftsorientierte Maßnahme, die bei den Jugendlichen auf positives Interesse gestoßen ist.

Optimistischer Blick in die Zukunft

Die Unternehmer zeigten sich optimistisch, was die Zukunft betrifft. Vor allem deshalb, weil die Individualität auch in puncto Einrichtung wieder im Vormarsch ist. Vor der eigentlichen Tagung in Kremsmünster nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Weinkellerei des Stiftes Kremsmünster gemeinsam mit Pater Siegfried Eder zu besichtigen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Osterpost der Wichtelstube

RIED IM TRAUNKREIS. Die Kinder der Wichtelstube erhalten zu Ostern eine ganz besondere Osterpost.

Feuerwehrübung im Betriebsbaugebiet Strienzing

WARTBERG AN DER KREMS. Der Übungsname der Großübung im Betriebsbaugebiet Strienzing lautete „Brand Industrie mit vermisster Person“. Insgesamt sechs  Feuerwehren mit über ...

Mit Fleiß, Geduld und hartem Training

KREMSMÜNSTER. Nur weil die Trainings, sportlichen Veranstaltungen und Wettbewerbe aufgrund des Coronavirus eine Pause einlegen müssen, ist das noch lange kein Grund, die sportbezogenen Berichte ...

Von Herzen „Danke!“

LEONSTEIN. Die jüngsten Mitglieder der Pfadfindergruppe Steyrtal, die Wichtel und Wölflinge, buken Liebstattherzen und verteilten diese an Menschen in systemrelevanten Berufen, ...

Aktion der Freiwilligen Feuerwehr Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Die Freiwillige Feuerwehr Kremsmünster hat Mal- und Bastelvorlagen von Einsatzfahrzeugen erstellt, um die Zeit zuhause zu erleichtern.

Volksschule Wartberg im Kleinstbetrieb

WARTBERG AN DER KREMS. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind die Räume der Krabbelstube und des Kindergartens in Wartberg mit Stille gefüllt. Lediglich die Volksschule ...

Wenn das Zuhause nicht mehr sicher ist: Anstieg häuslicher Gewalt in der Corona-Krise

BEZIRK KIRCHDORF. Ausgangsbeschränkungen, Heimunterricht der Kinder, Angst vor Krankheit oder Kündigung, beengte Wohnverhältnisse und existenzielle Sorgen: Die Corona-Pandemie sorgt ...

Anrainer sind von der Planung für die Umlegung der Steyrtalstraße enttäuscht

GRÜNBURG. Am 3. Dezember 2019 haben die Bauarbeiten für die Umlegung der Steyrtalstraße (B140) in Obergrünburg (Gemeinde Grünburg) begonnen – Anrainer Heribert Singer ...