Bezirks-SPÖ begrüßt die Initiative für Ganzjahrestourismus in der Pyhrn-Priel Region

Hits: 87
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 26.01.2021 18:38 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Begrüßt wird von der SPÖ im Bezirk die Initiative des sozialdemokratischen Landtagsklubs zur Stärkung des Ganzjahrestourismus in der Pyhrn-Priel Region. Der Klub hat einen diesbezüglichen Antrag bei der vergangenen Landtagssitzung eingebracht, der von ÖVP und FPÖ abgelehnt wurde. SPÖ-Bezirksvorsitzende Bettina Lancaster sieht dadurch eine Zukunftschance für Arbeitsplätze, Wirtschaft und einen nachhaltigen Tourismus in der Region vertan.

Der Wintertourismus ist in der Pyhrn-Priel Region ein wichtiger Faktor – für Arbeitsplätze und die regionale Entwicklung. Daher bekennt sich die SPÖ auch klar zu Investitionen in die Tourismus-Infrastruktur. Diese Investitionen müssen aber, laut SPÖ, auf einen Ganzjahrestourismus abzielen, dürfen keinen Raubbau an der Natur bewirken und müssen der Region auch in schneeärmeren Zeiten eine sichere Entwicklung bieten. Das bedeutet hochwertige Liftanlagen in den schneesicheren Lagen und ein zusätzliches Wachstum durch Angebote zum Mountainbiken, Tourengehen und Themenwandern – und das, soweit als möglich, ganzjährig.

Mehrere touristische und wirtschaftliche Standbeine

Die geplante Skigebietsanbindung von Vorderstoder an Hinterstoder in einer Seehöhe zwischen 700 und 1200 Höhenmeter sei, laut SPÖ, in Zeiten des Klimawandels kein nachhaltiges Projekt und auch wirtschaftlich in dieser Form nicht vertretbar. Die Zukunft der Pyhrn-Priel-Region soll aus Sicht der SPÖ auf mehreren touristischen und wirtschaftlichen Standbeinen ruhen.

Erlebnisbad und Ausbau des Rad- und Mountainbike-Wegenetzes gefordert

„Um der Pyhrn-Priel Region dauerhaft eine wirtschaftliche Perspektive zu geben, muss daher der naturnahe Ganzjahrestourismus forciert werden“, betonen Bettina Lancaster und der Spitaler Bürgermeister Ägidius Exenberger (SPÖ): „Ziel ist dabei eine stärkere Auslastung von Montag bis Freitag, um dadurch anhaltend eine Steigerung der Nächtigungszahlen, und damit mehr Wertschöpfung in der Region zu erreichen und ganzjährige Arbeitsplätze mit anständiger Bezahlung zu schaffen. Wir fordern Investitionen des Landes für ein Erlebnisbad für die Region und für den Ausbau des Rad- und Mountainbike-Wegenetzes.“

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Kirchdorfer Fotografin beweist sich bei internationalem Bildwettbewerb

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die 30-jährige Fotografin Isabella Hartl hat im Rahmen der internationalen Fotografie-Awards des bund professioneller portraitfotografen (bpp) eine hohe Platzierung erlangt. ...

Schnelleres Internet für 2.000 Haushalte in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Im vergangenen Herbst lud Kremsmünsters Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) die Vertreter der A1-Telekom, Energie AG, Magenta-Zettl und LinzNet zu einem runden Tisch, ...

Tag der offenen Tür in der Freien Schule Kremstal

PETTENBACH. Die Freie Schule Kremstal in Pettenbach lädt alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am Freitag, 5. März, ein.

Covid-Testangebot nun auch in Pettenbach

PETTENBACH. Der Einsatz von Pettenbachs Bürgermeister Leo Bimminger (ÖVP) hat sich gelohnt: Ab 3. März gibt es die Möglichkeit, sich im Pfarrhof Pettenbach auf das Coronavirus ...

Gemeinde Kremsmünster lässt Bürger mitgestalten

KREMSMÜNSTER. Mit der Erarbeitung eines örtlichen Entwicklungskonzeptes möchte die Marktgemeinde Kremsmünster gemeinsam mit den Bürgern die Zukunft Kremsmünsters aktiv gestalten. ...

Führungswechsel in der Raiffeisenbank Steinbach-Grünburg

GRÜNBURG/STEINBACH AN DER STEYR. Seit Anfang dieses Jahres leitet Florian Außermayr, als nun zweiter Geschäftsleiter, gemeinsam mit Thomas Obernberger die Raiffeisenbank Steinbach-Grünburg. ...

Ortsbäuerin Maria Hinterplattner wünscht sich mehr Wertschätzung für „Mittel zum Leben“

GRÜNBURG. In Zusammenarbeit mit der Bezirksbauernkammer Kirchdorf Steyr stellt Tips die neu gewählten Ortsbäuerinnen vor. In Grünburg ist Maria Hinterplattner die Ortsbäuerin. ...

Hubert Trinkl komponierte 24 Lieder für die Steirische Harmonika

NUSSBACH. Hubert Trinkl komponiert seit mehreren Jahren Stücke für die Steirische Harmonika. Die coronabedingt freie Zeit nutzte der Nußbacher dazu, ein Liederbuch mit 24 Texten und ...