Lenzing investiert 40 Millionen Euro in Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks

Hits: 399
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 15.10.2019 14:51 Uhr

LENZING. Die Lenzing Gruppe hat seine Klimaziele bekanntgegeben: Bis 2030 werden spezifische CO2-Emissionen pro Tonne produziertem Zellstoff und Fasern um 50 Prozent gesenkt. Bis 2050 wird die Lenzing Gruppe netto kein CO2 mehr emittieren.

Als wichtiger Meilenstein am Weg zur Klimaneutralität hat Lenzings Vorstand nun beschlossen, 40 Millionen Euro in die Ausweitung der Produktion des Rohstoffs Schwefelsäure am Standort Lenzing zu investieren. Mit einer neuen Luftreinigungs- und Schwefelwiederaufbereitungsanlage wird in Zukunft nicht nur die Eigenversorgung für den Rohstoff optimiert und die Prozesssicherheit erhöht, es wird auch in einer klaren Vorwärtsstrategie der Schutz der Umwelt verbessert.

Bessere Abluftwerte

Die neue Anlage stellt einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der Lenzing Gruppe dar und trägt zu einer noch besseren Umweltverträglichkeit der Gesamtproduktion am Standort bei. Durch den Einsatz modernster Technologien werden die Abluftwerte des Werks weiter verbessert. Außerdem hilft die neue Anlage durch die Produktion von Dampf, der zu Verstromung genutzt wird, dabei, den Einsatz von fossilen Brennstoffen weiter zu reduzieren und unterstützt gleichzeitig die energetische Autarkie des Werks in Lenzing.

Pro Jahr werden so zusätzlich rund 15.000 Tonnen CO2 weniger emittiert. Dies ist ein wichtiger Schritt, um das ambitionierte Vorhaben der nächsten Jahre weiter voranzubringen und die Führungsrolle Lenzings als Treiber einer ökologisch nachhaltigen Industrie zu stärken. „Mit dieser Investition macht Lenzing den nächsten Schritt in der Umsetzung seiner Klimaziele und erzielt gleichzeitig eine deutlich höhere Unabhängigkeit in einem seiner Schlüsselrohstoffe“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



SPÖ -Vöcklabruck startet wieder beliebte Nachbarschaftsfeste „SPÖ on Tour“.

VÖCKLABRUCK. Eine Serie von insgesamt vier Festen in verschiedenen Stadtteilen von Vöcklabruck wird es heuer geben.  

ÖVP Weyregg: Michael Stur zum Bürgermeisterkandidaten nominiert

WEYREGG/A. In Weyregg rüstet sich die ÖVP bereits für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr. Bei einer internen Klausur wurde Michael Stur zum ÖVP-Bürgermeisterkandidaten ...

800 Euro bei Trickdiebstahl gestohlen

FRANKENMARKT. Nachdem ein 89-Jähriger aus Vöcklabruck gerade Geld bei der Bank behoben hatte, bat ihn eine bisher unbekannte circa 25-jährige Täterin um eine ...

Erfolgsgeschichte: Praxismodell HAK startet durch

VÖCKLABRUCK.  „Von der Schule in die Praxis“ lautet das Konzept des Praxismodells HAK. Das von der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Landestelle Oberösterreich, ins ...

Märchenabend für Erwachsene

UNTERACH. Begeistert tauchten die Besucher des Märchenerzählabends in die Geschichten ein, die lebhaft und spannend von Helga Graef erzählt wurden. Der märchenhafte Ort - im Garten ...

Lkw-Lenker war mit drei Promille unterwegs

ST. GEORGEN. Mit drei Promille Alkoholgehalt im Blut wurde ein Lkw-Fahrer von Polizeibeamten aus dem Verkehr gezogen.

Volkshilfe sucht Zivildiener

AMPFLWANG. Die Volkshilfe OÖ sucht insgesamt acht Zivildiener, die ab August 2020 ihren Dienst an einem von sieben Standorten, darunter auch Ampflwang, Gesundheits- und soziale Dienste antreten können. ...

Ökostromproduzent KWG und Bio-Imkerei STI.Bee: eine süße Partnerschaft

SCHWANENSTADT. KWG liefert 100 Prozent Ökostrom für die Bio-Imkerei STI.Bee. Auch ein High-Tech-Pilotprojekt im Bereich der Sensorik für Bienenstöcke wird gemeinsam entwickelt. ...