Lenzing investiert 40 Millionen Euro in Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks

Hits: 363
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 15.10.2019 14:51 Uhr

LENZING. Die Lenzing Gruppe hat seine Klimaziele bekanntgegeben: Bis 2030 werden spezifische CO2-Emissionen pro Tonne produziertem Zellstoff und Fasern um 50 Prozent gesenkt. Bis 2050 wird die Lenzing Gruppe netto kein CO2 mehr emittieren.

Als wichtiger Meilenstein am Weg zur Klimaneutralität hat Lenzings Vorstand nun beschlossen, 40 Millionen Euro in die Ausweitung der Produktion des Rohstoffs Schwefelsäure am Standort Lenzing zu investieren. Mit einer neuen Luftreinigungs- und Schwefelwiederaufbereitungsanlage wird in Zukunft nicht nur die Eigenversorgung für den Rohstoff optimiert und die Prozesssicherheit erhöht, es wird auch in einer klaren Vorwärtsstrategie der Schutz der Umwelt verbessert.

Bessere Abluftwerte

Die neue Anlage stellt einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der Lenzing Gruppe dar und trägt zu einer noch besseren Umweltverträglichkeit der Gesamtproduktion am Standort bei. Durch den Einsatz modernster Technologien werden die Abluftwerte des Werks weiter verbessert. Außerdem hilft die neue Anlage durch die Produktion von Dampf, der zu Verstromung genutzt wird, dabei, den Einsatz von fossilen Brennstoffen weiter zu reduzieren und unterstützt gleichzeitig die energetische Autarkie des Werks in Lenzing.

Pro Jahr werden so zusätzlich rund 15.000 Tonnen CO2 weniger emittiert. Dies ist ein wichtiger Schritt, um das ambitionierte Vorhaben der nächsten Jahre weiter voranzubringen und die Führungsrolle Lenzings als Treiber einer ökologisch nachhaltigen Industrie zu stärken. „Mit dieser Investition macht Lenzing den nächsten Schritt in der Umsetzung seiner Klimaziele und erzielt gleichzeitig eine deutlich höhere Unabhängigkeit in einem seiner Schlüsselrohstoffe“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ehrenzeichenverleihung an verdiente Funktionäre der Motorsportvereinigung (MSV)

SCHWANENSTADT. Als die Motorsportvereinigung (MSV) Schwanenstadt ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum feierte, nahm die Stadtgemeinde die Gelegenheit wahr, um verdienten Gründungsmitgliedern ...

Kolpingsfamilie Vöcklabruck spendete an Sozialzentrum

VÖCKLABRUCK. Die Kolpingsfamilie Vöcklabruck unterstützte das Frauenhaus Vöcklabruck mit einer Spende von 600 Euro und die Notschlafstelle mit 800 Euro.  

Bei Drogenübergabe Geld geraubt

MONDSEE. Nach einer gescheiterten Suchtmittelübergabe wurde ein Mann niedergeschlagen und beraubt.

Vorfreude auf Advent

PFAFFING. Wenn am Samstag, 23. November, ab 13 Uhr der Duft von Tannenzweigen, Punsch und Keksen durch Pfaffing strömt, öffnet der Caritas-Standort invita wieder seine Türen zum Weihnachtsmarkt. ...

Peneder realisiert Werkserweiterung für Langmatz

ATZBACH. Mit durchschnittlichen Umsatzsteigerungen von mehr als 13 Prozent jährlich in den letzten zwei Jahren bewegt sich die auf Kunststoff- und Metallverarbeitung spezialisierte Langmatz GmbH ...

Gut betreut vom Roten Kreuz

BEZIRK/SCHWANENSTADT. Gemeinsam statt einsam – das ist ein Leitgedanke der vom Roten Kreuz begleiteten Einrichtungen des Betreubaren Wohnens im Bezirk Vöcklabruck. Gemeinsam machen die ...

Neuer Leiter im Haus Barbara

OTTNANG. Im Seniorenwohnheim Haus Barbara in Ott-nang i. H. fand mit 1. Oktober des Jahres ein Wechsel in der Heimleitung statt.

Hilfsprojekte werden unterstützt

VÖCKLABRUCK. Auch heuer hielt die Missionsrunde Vöcklabruck wieder ihren bei der Bevölkerung beliebten Flohmarkt ab. Die harte Arbeit wurde durch ein gutes Ergebnis belohnt.