Weltfrauentag: Gleichberechtigung muss auch im Jahr 2020 noch eingefordert werden

Hits: 129
Christina Mayer-Lamberg Christina Mayer-Lamberg, Tips Redaktion, 26.02.2020 08:15 Uhr

LINZ-LAND. Als Initiative im Kampf um Gleichberechtigung und Frauenwahlrecht bereits vor dem Ersten Weltkrieg entstanden, wird der Weltfrauentag seit 1921 jährlich am 8. März gefeiert. Frauen aus Linz-Land, die in Politik und Wirtschaft erfolgreich sind, berichten, was sie zu diesem Thema bewegt.

„Ich halte den Weltfrauentag für sehr wichtig“, erklärt Renate Heitz, Vizebürgermeisterin von Ansfelden. „Er ist willkommener Anlass zur Debatte über das Erfolgsprojekt Emanzipation. Wir haben uns schon viele Freiheiten erkämpft, das gilt es, bewusst zu machen.“ Trotzdem sei es immer noch nicht egal, welches Geschlecht man habe, es werde noch ein paar weitere Weltfrauentage brauchen, so die designierte SPÖ-Landesfrauenvorsitzende Heitz, der die Solidarität unter den Frauen besonders am Herzen liegt. Ganz oben auf die politische Tagesordnung gehören für Renate Heitz die zunehmende Gewalt an Frauen, die Unterbezahlung der als typisch weiblich geltenden Tätigkeiten sowie die Zunahme von Frauenarmut im Alter.

Das Thema Chancengleichheit ist mehr als 100 Jahre nach dem ersten Weltfrauentag immer noch aktuell. Dazu meint Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft: „Es gilt für beide Geschlechter, Chancen zu erkennen und diese auch zu nutzen. Natürlich müssen die Rahmenbedingungen passen, doch Frauen müssen lernen, schneller “ja„ zu sagen.“ Außerdem sollten Frauen ihre Leistungen mehr in die Öffentlichkeit tragen und andere damit inspirieren. „Hört in euch hinein, probiert Neues aus, seid mutig. Findet heraus, welche Talente ihr habt und wählt einen Beruf, den ihr mit eurem ganzen Herzblut ausüben wollt – dann werdet ihr erfolgreich sein.“

Zu mehr Selbstvertrauen möchte die Leondinger Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek ermutigen: „Viele junge Frauen zweifeln an sich selbst. Da kann ich nur sagen: ,Traut euch Mädls, ihr könnt alles schaffen, wenn ihr nur wollt!“„ Es sei auch in unserer Zeit wichtig, Gleichberechtigung einzufordern. Frauen hätten zwar alle Möglichkeiten, würden aber vielfach kritisiert, wenn sie diese nutzen und beispielsweise nicht nur Teilzeit arbeiten wollen. “Es ist vieles besser geworden, aber bekommt eine Frau ein Kind, ändert sich vor allem ihr Leben. Da gibt es noch viel zu tun.„

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Paching lädt Senioren zum Essen ein

PASCHING. Der traditionelle Paschinger Seniorentag, an dem bis zu 500 Senioren in der Plus City zum Essen zusammenkommen, musste heuer ausfallen. 

Freiheitliche können Kritik an der Umfahrung Haid nichts abgewinnen

ANSFELDEN. Für Klimalandesrat Stefan Kaineder (Grüne) verdeutlicht die geplante Umfahrung um 80 Millionen Euro die falschen Prioritäten. Er fordert den Ausbau von Öffi-Projekten. Die Kritik sorgt bei ...

Gesundheit und Sicherheit gehen vor: Leonding sagt Stadtfest ab

LEONDING. Anlässlich des 40. Stadtjubiläums feierte die Stadtgemeinde Leonding 2015 ihr erstes Stadtfest mit Kirtag & Familientag. Seither ist das dreitägige Fest am letzten Ferienwochenende Pflichttermin ...

Spazieren gehen einem besonderen Sinn geben

TRAUN. Sich selbst und seiner Umwelt etwas Gutes tun – das ist mit einer neuen Aktion der Stadt Traun möglich.

Pfeil und Bogen begeistern

ANSFELDEN. Im August 2019 flogen die ersten Pfeile im neuen Bogensporttrainingszentrum Ansfelden. Die olympische Sportart Bogenschießen boomt in ganz Österreich – so auch in Ansfelden. ...

Nah bei der Bevölkerung

LINZ-LAND. Klubobfrau Landtagsabgeordnete Helena Kirchmayr hat kürzlich einen Bezirkstag in ihrem Heimatbezirk Linz-Land abgehalten. Die Spitzen der Oberösterreichischen Volkspartei sind derzeit intensiv ...

„Wollen uns immer neu hinterfragen und jeden Tag besser werden“

TRAUN. Rekordzeiten und Breitensport: Der ASKÖ Schwimmklub Traun deckt beide Extreme und alles dazwischen ab. Dahinter steckt viel Arbeit. Mit dem Vereinslorbeer will der Dachverband ASKÖ diese ...

Rotes Kreuz sammelt Lebensmittelspenden

LEONDING. Unter dem Motto „Kauf eins mehr, schenk eins her“ ruft das Rote Kreuz Linz-Land mit dem Kiwanis-Club Leonding zu einer Sammelaktion von Lebensmitteln auf, die im Rotkreuz-Markt an Bedürftige ...