„Aktion scharf“ der Polizei gegen illegale Autorennen

Hits: 175
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 26.05.2020 20:10 Uhr

LINZ-LAND. Die Städte Leonding und Traun haben zuletzt ihre Forderungen bekräftigt, dass gegen illegale Autorennen und Tuningtreffen – besonders im Bereich der Salzburger Straße – stärker vorgegangen werden müsse. Nach einem runden Tisch der Politik ist die Exekutive nun mit Schwerpunktkontrollen gegen die Szene vorgegangen. 

Mit gebündelter Manpower von Landesverkehrsabteilung, Polizei und Bezirksverwaltungsbehörden wird aktuell gegen illegale Straßenrennen vorgegangen. Auf politischer Ebene fordert Verkehrslandesrat Günther Steinkellner neue Gesetze zur nachhaltigen Vereitelung gefährlicher Straßenrennen.

Illegale Treffen nehmen zu

Oberösterreichs Straßen werden von Rowdy-Gruppen immer öfter als Rennstrecken missbraucht. Besonders deutlich wurde dies an den letzten beiden Wochenenden. Ein großangelegtes Autotreffen mit etwa 800 Fahrzeugen gipfelte in zahlreichen illegalen Rennen, welche sich auf den gesamten oberösterreichischen Zentralraum verteilten. Dies sorgte neben großen Lärmbelästigungen besonders für massive Verletzungen der Verkehrssicherheit.

Zu fassen sind die Straßenrowdys für die Polizei nur schwer. Wenn es zu Polizeieinsätzen kommt, warnt sich die Raser-Community über soziale Netzwerke gegenseitig und verlagert den Standort auf Ausweichtreffpunkte. So entsteht ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Ordnungshütern und Bleifuß-Piloten.

„Durch das fahrlässige Verhalten der Raser wird nicht nur die persönliche Sicherheit gefährdet, sondern besonders jene der Allgemeinheit. Oft stehen im Zusammenhang mit illegalen Straßenrennen auch Drogen- und Alkoholkonsum, welche die Risikobereitschaft zusätzlich steigern. Für diese Art von eklatantem Rowdytum braucht es neben gezielten Vereitelungsmanövern auch ein drakonisches Strafmaß, das dort ansetzt, wo es am meisten weh tut – nämlich bei der Abnahme des Fahrzeuges“, so Steinkellner.

Runder Tisch abgehalten

Steinkellner lud Vertreter der Polizei, der Bezirkshauptmannschaft Linz Land und der OÖ-Verkehrsabteilung zu einem runden Tisch, um weitere gemeinsame Vorgehensweisen zu besprechen und zu koordinieren.

„Die Einzelmaßnahme zur Verhinderung von illegalen Straßenrennen gibt es nicht. Vielmehr muss ein umfangreiches Maßnahmenbündel erarbeitet und koordiniert werden, um diese gefährlichen Entwicklungen einzudämmen. Wichtig ist dabei die Bündelung aller Kräfte, damit ein gutes und nachhaltiges Ergebnis erzielt werden kann“, so der Verkehrslandesrat, der die Gespräche als sehr positiv und konstruktiv bezeichnete.

Es soll die Polizei verstärkt mit technischer Ausrüstung sowie Manpower mit Expertise unterstützt werden. So sollen etwa technische Sachverständige bei Schwerpunktkontrollen in Rufbereitschaft stehen, um die technische Überprüfung von Fahrzeugen durchführen zu können.

Schwerpunktaktionen wirken

Nachdem schon Mitte Mai zahlreiche Anzeigen wegen illegaler Straßenrennen verhängt wurden, unternahm die Exekutive in den vergangenen Tagen weitere Schwerpunktkontrollen im Bereich der B1 zwischen Hörsching, Traun, Pasching und Leonding sowie der B139 zwischen Leonding, Pasching, Traun und Ansfelden.

Aufgrund von Insidertipps konnten die Treffpunkte der Szene vorzeitig in Erfahrung gebracht werden, sodass der Verkehrsschwerpunkt mehrfach die Örtlichkeiten änderte. Es konnten zahlreiche getunte Fahrzeuge der Kontrolle durch die Sachverständigen des Landes zugeführt werden. Dafür wurde eine Prüfhalle in der Goethestraße genutzt.

Die Folgen waren zahlreiche Anzeigen nach dem Verkehrsrecht, bei zwölf Autos wurden sogar die Kennzeichen abgenommen. „Mit dem neuen Einsatzmodell haben sich rasch erste Erfolge gezeigt“, bilanziert Steinkellner zufrieden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Durchgehende Kinderbetreuung im Sommer

TRAUN. Um einem Betreuungsengpass während der Sommermonate entgegenzuwirken, unterstützt die Stadt Traun Eltern mit einem Betreuungsangebot für Kinder im Juli und August.

Mitreißende Open Air-Klänge vor der Spinnerei Traun

TRAUN. Im Rahmen der Quarant-End-Sessions vor der Spinnerei Traun spielen am Samstag, 18. Juli, bei freiem Eintritt ab 19 Uhr „The Max. BOOGALOOs“ open air auf.

Im Land der Bienen

ANSFELDEN. Am Samstag, 11. Juli, öffnete „Exit the Field“ – die Bienen-Erlebniswelt – ihre Pforten.

Startup Your Life!

TRAUN. Bei der Erweiterung der individuellen Denk- und Handlungsmöglichkeiten zu unterstützen, ist das Ziel von Werner Hutwagner und seinem Institut „MENSCH IM ZENTRUM“.

Ein Herz für Mobilität

BEZIRK LINZ-LAND. Fahrzeuge mit medizinischer Ausstattung sind unabdingbar, um Erkrankte zu versorgen. Vor allem in ärmeren Regionen in Drittländern kann diese Versorgung nicht gewährleistet ...

Ankündigung: Ortsreportage Wilhering

WILHERING. Am 22. Juli erscheint in der Tips-Ausgabe Linz-Land eine Ortsreportage über Wilhering.

Video über sexuelle Gewalt: SPÖ-Frauen fordern Sensibilisierung

ST. MARIEN/BEZIRK. Bei der Bezirksfrauensitzung in St. Marien präsentierten Vizebürgermeisterin von Ansfelden, Renate Heitz, und Landesrätin Birgit Gerstorfer ein Video, das sexuelle Belästigung ...

Fliegerhorst Vogler: Eurofighter sollen kommen

HÖRSCHING. Nach der schrittweisen Stilllegung der Saab 105 Flotte geht in Hörsching die Angst um den Standort und das Personal um. Der Fliegerhorst soll zum Ersatzstützpunkt für die Eurofighter werden. ...