Tag der Kinderrechte: Gehisste Fahne in Ansfelden

Hits: 91
Marlis Schlatte Marlis Schlatte, Tips Redaktion, 22.11.2021 16:39 Uhr

ANSFELDEN. Vergangenen Samstag, 20. November, fand der Tag der Kinderrechte statt. Um darauf aufmerksam zu machen, wurde vor dem Gemeindeamt Ansfelden die Kinderrechte-Fahne gehisst.

Für die Kinderfreunde hat der Tag der Kinderrechte zwei Funktionen: Zum einen ist es ein Feiertag, denn die Kinderrechte sind die Grundlage für ein gutes Leben für alle Kinder. Allen Kindern stehen alle Rechte zu, unabhängig von Geschlecht, der finanziellen Lage der Eltern oder ihrer Herkunft. Zum anderen ist dieser Tag aber auch ein Auftrag, wie Vizebürgermeister Thomas Unger, Vorsitzender der SPÖ Ansfelden, und Claudia Kutzenberger, Vorsitzende der Kinderfreunde Haid-Ansfelden, klarstellen: „Solange auch nur einem Kind auf dieser Welt Unrecht geschieht, gilt es lautstark für die Kinderrechte zu kämpfen.“ Denn auch in Österreich kommt es bedauerlicherweise zu Kinderrechtsverletzungen. So ist etwa jedes fünfte Kind von Armut bedroht oder betroffen. „Diese Kinder leben in zu engen Wohnungen, werden öfters krank, werden vom sozialen Leben ausgegrenzt und haben kaum Zukunftschancen“, weiß Ajdina Samardzic, Sozialstadträtin in Ansfelden.

Zeichen für Kinderrechte

Die Pandemie hat dies verschärft: Der Zugang zur Bildung wurde erschwert, Kinder mussten auf soziale Kontakte verzichten und leiden psychisch unter den Folgen der Corona-Schutzmaßnahmen. Durch das Hissen der Kinderrechte-Fahne vor dem Gemeindeamt Ansfelden werden Kinderrechte und deren Wichtigkeit sichtbar, außerdem soll es die Verantwortlichen erinnern: Bei allen politischen Entscheidungen muss auch immer das Wohl der Kinder im Vordergrund stehen. Bereits in den 1980er-Jahren machten die Kinderfreunde als erste Organisation in Österreich die Kinderrechte zum Thema. Viele andere schlossen sich an, sodass am 20. November 1989 das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, kurz die UN-Kinderrechtskonvention, von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Kommentar verfassen



Feuerwehr Hart - Personenrettung in Kinderkrippe

LEONDING. Am Mittwoch, 26. Jänner, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hart zur Mittagsstunde zu einer Personenrettung in die Kinderkrippe in der Richterstraße alarmiert.

Unterstützung bei der Mitarbeitersuche: bereits über 100 Betriebe bei OÖ Job Week

BEZIRK LINZ-LAND. Ende 2021 gab es im Bezirk 2.963 offene Stellen und 272 sofort verfügbare Lehrstellen. Während die Auftragsbücher voll sind, fehlt es langfristig oft an Personal. Hier setzt die OÖ ...

Nachholbedarf für Verkehrssicherheit in St. Marien: Fehlende Beleuchtung und Gehwege

ST. MARIEN. Jetzt nimmt der Verkehr Fahrt auf!“ lautet der Titel des Verkehrsprogramms der SPÖ St. Marien. Fehlende Straßenbeleuchtung und Gehwege bis hin zu neuen Bushaltestellen in Neubaugebieten, ...

Pasching staubt Gütezeichen ab

PASCHING. Vergangene Woche wurden familienfreundlichen Gemeinden und Regionen mit dem staatlichen Gütezeichen und dem UNICEF-Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ im Rahmen einer feierlichen ...

Ansfelden investiert für die Zukunft: 2,7 Millionen Euro für Schulzentrum

ANSFELDEN. Am 20. Jänner beschloss der Gemeinderat Ansfelden den Voranschlag für das Jahr 2022 einstimmig. Wichtige Investitionsbereiche werden die Digitalisierung sowie die Radinfrastruktur und das ...

Wohnzimmertests - Ausgabe in den Gemeinden

LINZ-LAND. Antigen-Schnelltests zur Selbstanwendung ergänzen nun wieder das Testsystem. Anfang der Woche startete das Land OÖ mit der Auslieferung von drei Millionen Antigentests (Wohnzimmertests) mit ...

Internationaler Tag der Bildung: mehr Personal und Investitionen notwendig

ANSFELDEN. Heute, am 24. Jänner ist der internationale Tag der Bildung. Diese ist das „Um und Auf“ für ein selbstbestimmtes Leben, wie auch Ansfeldens Bürgermeister findet.

Zwei Verletzte bei Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in Kirchberg-Thening (Update 23.1., 18:50 Uhr)

KIRCHBERG-THENING. Ein 21-Jähriger und seine Mutter (58) mussten Sonntagnachmittag nach einem Zimmerbrand in ihrem Haus in Kirchberg-Thening vom Rettungsdienst versorgt werden. Die beide wurden ...