Gemeinderat Pasching erstattet Bürgerinitiative 400 Euro für FC-Juniors-Anwalt

Laura Voggeneder Tips Redaktion Laura Voggeneder, 15.02.2019 14:49 Uhr

PASCHING. Wenig romantisch war der Abend des Valentinstags in Pasching: Vor der Gemeinderatssitzung im Rathaus Pasching hielt die Bürgerinitiative Waldschutz eine kleine Kundgebung ab. Bei der Fragestunde stellte sich Peter Mair den kritischen Fragen aus der Galerie und verteidigte die Pläne für die zusätzlichen Trainingsfelder beim Waldstadion. Einen Zwischenerfolg im Rahmen der Gemeinderatssitzung kann die Bürgerinitiative rund um Ruth Kropshofer und Klaus Gutschireiter jedenfalls verzeichnen.

Der Gemeinderat Pasching hat am 14. Februar auf Antrag von Gemeinderat Helmut Hofstadler (Liste Böhm) beschlossen, der Bürgerinitiative die 400 Euro Anwaltskosten des FC Juniors, der Nachwuchsmannschaft des LASK, zu erstatten. Das sei als solidarischer Akt zu werten, sagt Bürgermeister Peter Mair, und nicht als Zustimmung. Mair hat nicht dafür gestimmt.

Grund für die Anwaltsbriefe war die Frage rund um die Größe des Areals, das gerodet werden soll. Die Bürgerinitiative hatte anfangs auf Facebook behauptet, dass mehr als 45.000 Quadratmeter Wald gerodet werden. Laut FC Juniors und Bürgermeister Mair geht es nur um 25.000 Quadratmeter.

Kleiner Zwischenerfolg

„Mir geht es nicht um die 400 Euro. Die Abstimmung im Gemeinderat zeigt mir, dass wir nichts Falsches gemacht haben“, freut sich Ruth Kropshofer nach der Gemeinderatssitzung am 14. Februar. Sie ist zufrieden damit, wie die Sitzung abgelaufen ist.

Die Gemeinderäte haben auch dafür gestimmt, dass die Anliegen der Bürgerinitiative im Planungsausschuss behandelt werden und nicht in der Gemeinderatssitzung. Es geht dabei um den Antrag der Bürgerinitiative auf die Prüfung von Alternativen. Es bleibt also spannend in der Diskussion um die geplanten zusätzlichen Trainingsfelder beim Waldstadion in Pasching.

Kritik an falschen Informationen

Im Zuge der Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Mair kritisiert, dass falschen Informationen kursierten. Es gehe nicht um 45.000 Quadratmeter an Fläche, sondern um 25.000 Quadratmeter, die gerodet werden sollen. Das Areal liege nicht in einem Wasserschutzgebiet und es seien auch kein Parkplatz und keine Kunstrasenplätze geplant.

In der Bürgerfragestunde zu Beginn der Gemeinderatssitzung wurde Mair gefragt, wie die Gemeinde mit den Plätzen Gewinn erzielen möchte, da mit 3.000 Euro pro Jahr ein relativ günstiger Baurechtszins verlangt werde. Mair erlärte darauf, dass eine Gemeinde nicht dazu da sei, Gewinn zu erzielen. Es gehe um die Zukunft des Breitensports in Pasching.

Stimmen aus dem Gemeinderat

Gemeinderat Helmut Hofstadler von der Liste Böhm hat das Vorgehen des Anwalts der FC Juniors „aufs Schärfste“ kritisiert. Gemeinderat und Vizebürgermeister Markus Hofko (ÖVP) plädierte dafür, diverse Stellungnahmen und das Ergebnis im Planungsausschuss abzuwarten. Gemeinderat Norbert Lotz (FPÖ) rief dazu auf, keinen Wald umzuwidmen.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. benno5105
    benno510518.02.2019 13:58 Uhr

    ...auf Antrag von Bürgermeister Peter Mair ... - Dieser Antrag wurde im Gemeinderat nicht vom BM Peter Mair gestellt sondern vom Fraktionsobmann der Bürgerliste Böhm, Helmut Hofstadler, der zuvor das Vorgehen des Rechtsanwaltes scharf kritisiert hatte.

    • Laura Voggeneder18.02.2019 16:11 Uhr

      Korrektur - Jössas. Danke! Wurde ausgebessert.



Gesundes Bewegungsfrühstück in der Tagesheimstätte Haid

ANSFELDEN. Der Ansfeldner Bürgermeister Christian Partoll hat gemeinsam mit Sozialstadträtin Ajdina Jaksic das Gesunde Gemeinde Frühstück in der Tagesheimstätte in Haid besucht, bei dem die Bewohner ...

Beim Shopping-Trip vom Glücksengerl überrascht

ANSFELDEN. Auch im Bezirk Linz-Land war das Glücksengerl heuer zum ersten Mal wieder unterwegs. Tips-Leser aus Kematen an der Ybbs wurden mit Fussl-Gutscheinen im Wert von 300 Euro überrascht.

Wenn Rotkreuz-Helfer von Amors Pfeil getroffen werden

NEUHOFEN/TRAUN. „Aus Liebe zum Menschen wurde Liebe zueinander“, davon sind Theresa und Michael vom Roten Kreuz Neuhofen überzeugt. Im Rahmen der Sanitäterausbildung an der Ortsstelle Traun haben ...

Kabarettistin Isabella Woldrich bringt „LiebesLeben“ nach Kematen

KEMATEN. Die FPÖ Kematen holt die Kabarettistin Isabella Woldrich am 28. April in den Kematner Martinshof. In ihrem aktuelles Kabarettprogramm „LiebesLeben“ behandelt sie das Glück und die Liebe. ...

Mann (39) fiel Baumkrone auf den Kopf

KIRCHBERG-THENING. Einem 39-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land ist Mittwochvormittag bei Waldarbeiten in Kirchberg-Thening die Krone eines Baumes auf den Kopf gefallen.

Neuhofnerin nimmt am DSDS-Casting teil und will Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Co. überzeugen

NEUHOFEN. Bei der deutschen Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ werden die besten Gesangstalente im deutschen Raum gesucht. Heute Abend, in der achten Casting-Folge der diesjährigen Staffel, ...

„In Leonding hatten wir immer ein sehr gut gelauntes Publikum“

LEONDING/ANSFELDEN. Das Wiener Liedermacher-Duo Christoph und Lollo ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Texte, die mit spitzer Zunge vorgetragen auch vor der Politik nicht Halt machen. Bei ihrer ...

Agenda.Zukunft-Kernteam steht und nimmt Arbeit auf

KIRCHBERG-THENING. Für den Bürgerbeteiligungsprozess Agenda.Zukunft hat sich das Kernteam gegründet, welches die weiteren Schritte plant. Bereits feststeht, dass der Bürgerrat vom 24. bis 25. März ...