Von Statue bedroht gefühlt: Betrunkener warf Kunstobjekte in Donau

Hits: 840
Onlineredaktion Tips Onlineredaktion Tips, Tips Redaktion, 24.10.2020 11:17 Uhr

LINZ. Einen enormen Sachschaden im fünfstelligen Bereich verursachte am Freitagabend ein 45-jähriger Linzer, der zwei Kunstobjekte in die Donau warf, weil er sich laut eigenen Aussagen von den Skulpturen bedroht gefühlt hatte. 

Zwei Zeugen konnten den Vorfall beobachten und alarmierten die Polizei. Aufgrund der guten Täterbeschreibung und der Fluchtrichtung konnten die Polizisten den Täter im Bereich der Baustelle Eisenbahnbrücke rasch anhalten. Merklich alkoholisiert zeigte sich der Mann geständig und gab auch den Grund für seine Tat an. 

Feuerwehr barg Statue aus Donau

Am Tatort trieb eine der beiden Statuen noch kopfüber in der Donau, während die andere nicht mehr auffindbar war. Die Berufsfeuerwehr wurde verständigt und rückte mit mehreren Fahrzeugen sowie einem Boot an. Letztendlich konnte die Statue mit einer Seilwinde aus der Donau gezogen werden. Der Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Längere Öffnungszeiten am 8. Dezember und Einkaufssamstagen vor Weihnachten

WIEN/OÖ/NÖ. Die Sozialpartner haben sich angesichts des Wiederaufsperrens des gesamten Handels am 7. Dezember auf eine Anpassung der Öffnungszeiten in der Vorweihnachtszeit geeinigt. Demnach können ...

„Violà Viola“: Bratsche Viola entführt in ihre Welt

LINZ. Mit „Voilà Viola“ veröffentlicht die Truppe „JJJ“ ihr erstes Kindermusik-Album für alle ab drei Jahren. Mit ihrem Musiktheaterstück „JJJ. feat Viola“ rund um die Bratsche Viola begeistern ...

Corona-Massentests: Das sind die Standorte in Linz

LINZ. Zwischen 11. und 14. Dezember soll sich die Bevölkerung auch in Linz - freiwillig und kostenlos - per Antigen-Test auf Covid-19 testen lassen. Nun steht fest, wo dies in Linz möglich ist. Vorab ...

Aktuelle Covid-19-Situation in OÖ: 677 Neuinfektionen, Zahl der Todesfälle steigt auf 697 (Stand: 2. Dezember, 17 Uhr)

OÖ. Von Dienstag, 1., auf Mittwoch, 2. Dezember, wurden in Oberösterreich 677 neue Covid-19-Fälle gemeldet, nach 593 am Vortag. Aktuell sind 6.774 Oberösterreich infiziert.

Oö. Landtag - Kasernen als „Sicherheitsinseln“

OÖ/LINZ. In der morgigen Landtagssitzung (3. Dezember) stellen ÖVP und FPÖ einen gemeinsamen Initiativantrag, der den Bund auffordert, Bundesheer-Kasernen als „Sicherheitsinseln“ rasch umzusetzen. ...

Vom Lentos bis zum Schloss: Linzer Museen öffnen nach Lockdown wieder

LINZ. Die Museen der Stadt Linz - Lentos und Nordico - und die Linzer Häuser der OÖ Landes-Kultur GmbH - Francisco Carolinum, Schlossmuseum und OÖ Kulturquartier - öffnen jeweils am 8. Dezember wieder ...

Sei So Frei organisiert Holzsparöfen für Familien in Guatemala

LINZ/JOYABAJ. Die entwicklungspolitische Organisation Sei So Frei stellt jedes Jahr im Advent ein Projekt aus den Partnerländern in Afrika und Lateinamerika vor. Diesmal sind es Holzsparöfen in Guatemala, ...

126.000 Schüler starten in OÖ wieder in den Präsenzunterricht

OÖ. Wie die Bundesregierung heute bekannt gab, startet die Pflichtschule nach dem Lockdown am 7. Dezember wieder in den Präsenzunterricht. In Oberösterreich betrifft das 126.000 Schüler der Volks- ...