Nicht alle Impfwilligen über 80 Jahre in Linz können derzeit immunisiert werden

Hits: 113
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 20.01.2021 09:55 Uhr

LINZ/OÖ. Oberösterreich ist bei den ausgelieferten Impfdosen österreichweit Schlusslicht. Der Linzer Gesundheitsstadtrat Michael Raml (FPÖ) betont: „Landeshauptmann und Gesundheitsreferentin müssen tätig werden.“  In Linz sollen bis Ende Jänner 2.000 Linzer über 80 Jahre geimpft werden.

Oberösterreich kann bei der Verteilung von Corona-Impfstoffen nicht auf einen „Heimat-Bonus“ durch Gesundheitsminister Anschober zählen. Ganz im Gegenteil: „Oberösterreich ist bei der Verteilung der Impfstoffe klares Schlusslicht. Für gerade einmal etwa 0,7% der Oberösterreicher ist aktuell Impfstoff vorhanden. In Vorarlberg sind es zum Beispiel mehr als dreimal so viel. Wie so oft, lässt uns Minister Anschober im Stich“, zeigt der Linzer Gesundheitsstadtrat Michael Raml auf und informiert.

„Bereits bei der ersten Verteilung der Impfstoffe Anfang Jänner hat sich dieser Negativtrend abgezeichnet. Von den damals 8360 österreichweit verfügbaren Dosen gingen gerade einmal 460, also nur rund 5% der Gesamtmenge, nach Oberösterreich. Wien und Niederösterreich bekamen jeweils fünfmal so viel. Hier erwarte ich mir von Landeshauptmann Stelzer und Gesundheitsreferentin Haberlander, dass sie rasch tätig werden. Diese ungerechte Verteilung ist gerade in Zeiten der Knappheit besonders prekär. Ein nachvollziehbarer und fairer Verteilungsschlüssel ist unabdingbar.“

Zahlreiche Unsicherheiten

„Die Bundesregierung will den Eindruck vermitteln, dass die Corona-Impfung voll im Gange ist. Ihre chaotische Vorgehensweise verhindert jedoch eine sinnvolle Abwicklung der Impfung für die über 80-Jährigen. Vor allem die Senioren in Oberösterreich sind davon betroffen“, zeigt der Gesundheitsstadtrat das neuerliche Versagen der Bundesregierung auf.

„Auch bei den über 80-Jährigen darf es keinen Zwang zur Impfung geben und die freiwillige Entscheidung muss immer gewahrt bleiben. Dennoch muss für jene, die sich für die Impfung entscheiden, ausreichend Impfstoff vorhanden sein. Mit dem aus Wien für Oberösterreich zur Verfügung gestellten Impfstoff ist es aber bei weitem nicht einmal möglich, die impfwilligen Senioren zu immunisieren. Nach dem völligen Chaos und stundenlangen Wartezeiten bei der Anmeldung wurden landesweit etwa 14.400 Impftermine vergeben. Weitere 21.000 Senioren stehen auf einer Warteliste. Wie lange, das ist unklar. Es sollen erst weitere Termine vergeben werden, wenn neue Impfdosen zur Verfügung stehen, erklärt dazu der oö. Impfkoordinator.„

2.000 Linzer über 80 Jahre bis Ende Jänner geimpft

Aus derzeitiger Sicht können etwa 2.000 Linzer über 80 Jahre bis Ende Jänner geimpft werden. „Die Abhängigkeit von der Lieferung der notwendigen Impfdosen sowie die schwierige Logistik stellt uns als Gesundheitsbehörde vor eine wesentlich schwierigere Aufgabe als bei sonstigen Impfaktionen wie beispielsweise der Grippe-Impfung. Aufgrund der begrenzten Impfdosen können leider nicht alle impfwilligen Linzer über 80 Jahren bis Ende Jänner geimpft werden. Landeshauptmann Stelzer und Gesundheitsreferentin Haberlander haben dringenden Aufholbedarf.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 258 Neuinfektionen (Stand: 27. Februar, 17 Uhr)

OÖ. Von 26. auf 27. Februar wurden vom Land OÖ 258 Covid-19-Neuinfektion gemeldet. Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ ist auf knapp über 1.350 gestiegen. Neue Todesfälle mussten ...

Poschner und Trawöger im Gespräch mit Wagner

LINZ. Markus Poschner, Chefdirigent des Bruckner Orchester Linz, und Norbert Trawöger, der Künstlerische Direktor des Orchesters, fallen mit Gastgeberin Karin Wagner ins Gespräch, am 1. März, 19.30 ...

„Darwins Polyethylen“ von Noebauer-Kammerer in der Maerz-Galerie

LINZ. Die Maerz Künstlervereinigung zeigt „Darwins Polyethylen“ von Rainer Noebauer-Kammerer bis 9. April in der Galerie in der Eisenbahngasse 20. Im Mittelpunkt steht die Orchidee als bildhauerisches ...

Virtueller Infotag für Studieninteressierte

LINZ. Am Donnerstag, 4. März, findet an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz von 16 bis 17.30 Uhr ein Infotag statt, in virtueller Form.

Fahndung läuft: Unbekannter Täter schlug 28-Jährigen mit Faust ins Gesicht

LINZ. Nach einem Einsatz in der Linzer Gruberstraße sucht die Polizei nach einem Täter, der am Freitagabend einen 28-jährigen Wiener vor einem Haus zusammengeschlagen hat. Wie zwei ...

Linzer FPÖ fordert, Sportstätten wieder zu öffnen

LINZ. Sportstätten sind seit Monaten geschlossen. Viele Sportler würden nach dieser Zwangspause nicht mehr aktiv in ihre Vereine zurückkehren, halten der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein und Stadtrat ...

Silberweiden an Donaulände bleiben erhalten

LINZ. Am 3. und 4. März wird wie berichtet der dritte Brückenbogen der Neuen Donaubrücke eingeschwommen. Die Silberweiden, die sich im Nahbereich der Baustelle befinden, wechseln deshalb temporär ihren ...

Stadtbibliothek Dornach/Auhof ab 1. März wieder geöffnet

LINZ. Die Stadtbibliothek Dornach/Auhof hat ab Montag, 1. März 2021, wieder ihre Pforten geöffnet. Geöffnet ist von Montag bis Freitag.