Freitag 14. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Fäkalwasser? Kreuzfahrtschiff entsorgte braune Flüssigkeit in der Donau

Anna Fessler, 24.05.2024 16:34

LINZ. Wie auf einem dem „Linza“ zugespielten Video zu sehen ist, entleerte ein vor der Anlegestelle des Lentos liegendes Kreuzfahrtschiff braunes Abwasser in die Donau. Die Wasserpolizei und die Schifffahrtsaufsicht ermitteln.

Ein Video, das dem "Linza" zugespielt wurde, zeigt, wie ein Kreuzfahrtschiff beim Lentos Abwasser in die Donau entleert. (Foto: LINZA/privat)
Ein Video, das dem "Linza" zugespielt wurde, zeigt, wie ein Kreuzfahrtschiff beim Lentos Abwasser in die Donau entleert. (Foto: LINZA/privat)

Das Video zeigt deutlich, wie ein vor Linz liegender Luxusliner braunes Wasser in die Donau entleert. Ob das Abwasser aus dem Fäkaltank stammt oder nicht: erlaubt ist das nicht. Wie der ORF berichtet, sind die Wasserpolizei und die Schifffahrtsaufsicht bereits informiert und ermitteln in dem Fall.

Einen Nachweis über die vorschriftsmäßige Entleerung der Fäkaltanks müssen die Kreuzfahrtsschiffe gegenüber den Behörden nicht erbringen, zu einer Deklaration über die fachgerechte Abwasser-Entsorgung können sich Schiffsbetreiber freiwillig verpflichten. Bereits 2019 gab ein Brancheninsider der Donauschifffahrt dem „Kurier“ gegenüber an, dass die Praxis, Fäkalwasser in die Donau zu pumpen, Alltag sei. Der Bericht thematisierte die zunehmende Verschmutzung der Donau im Bereich der Wachau. Anrainer vermuteten, dass die Schiffahrt dafür verantwortlich sein könnte.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden