Arbeiten bei eisigen Temperaturen: Die Experten der AUVA-Landesstelle Linz empfehlen Vorsichtsmaßnahmen

Hits: 170
Laura Voggeneder   Anzeige, 11.12.2019 09:20 Uhr

LINZ. Wer jetzt im Freien oder in ungeheizten Räumen arbeitet, ist einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt als bei warmen Temperaturen, denn Arbeiten in kalter Umgebung kann die Leistungsfähigkeit, die motorischen Fertigkeiten und auch die Aufmerksamkeit einschränken. Wenn die Signale des Körpers missachtet werden, können tiefe Temperaturen in letzter Konsequenz zu einer lebensbedrohlichen Unterkühlung führen.

Von Kältearbeitsplätzen spricht man bei Temperaturen von unter zehn Grad Celsius. Man findet sie häufig bei der Herstellung, der Lagerung, dem Transport und dem Verkauf von Nahrungsmitteln, aber auch bei Arbeiten im Freien, so wie jetzt in den Wintermonaten, beispielsweise im Baugewerbe, in Forstbetrieben, in der Landwirtschaft, im Transportgewerbe oder im Tourismus bei Liftbetrieben sowie bei Bergführern oder Schilehrern.

Die Kältebelastung lässt sich an vielen Arbeitsplätzen nicht vermeiden, aber es können Maßnahmen zur Verringerung getroffen werden.

Wichtige Schutzmaßnahmen

  • Arbeitsplätze vor Niederschlag und Wind schützen, weil Nässe und Wind die Kältewirkung noch erhöhen können.
  • Die Haut ist trocken zu halten und nasse Kleidung rasch zu wechseln.
  • Die Kleidung soll keinesfalls einengen, aus mehreren Schichten bestehen, Schutz vor Wind und Regen bieten und Schweiß ableiten.
  • Gesicht, Ohren, Hände und Füße durch entsprechende Kleidung schützen.
  • Bei Rutschgefahr geeignetes Schuhwerk mit Profilsohlen verwenden.
  • Die Pausen nach Möglichkeit in warmer Umgebung verbringen, warme Mahlzeiten und Getränke einnehmen und auf Kaffee, Alkohol und Zigaretten verzichten.

Zeichen des Körpers ernst nehmen

„Wichtig ist es, erste Anzeichen einer Unterkühlung ernst zu nehmen und bei Zittern und Koordinationsschwächen Pausen in warmer Umgebung einzulegen“, rät Gunter Seebacher, Präventionsexperte der AUVA-Landesstelle Linz.

AUVA-Service

  • vielfältige Präventionsangebote
  • schnelle Rechtsauskünfte, Beratung und Unterstützung nach einem Arbeitsunfall
  • Schutz vor Schadensersatzforderungen für Arbeitgeber
  • Spitzenbehandlung in eigenen UKH und Reha-Zentren
  • Angebote zur beruflichen Rehabilitation und Umschulung
  • Leistung von finanziellen Entschädigungen

Informationen und Beratung:

AUVA-Landesstelle Linz

Tel. 05/9393-32701

LUV@auva.at

www.auva.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Am 8. Februar geht es so richtig los

LINZ/PASCHING. Als willkommene Bewegungstherapie verstanden die LASK-Kicker den ersten Probegalopp vor den Herausforderungen im Februar.

57-Jähriger beim Hauptbahnhof von 3 Tätern ausgeraubt

LINZ. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten wurde am 17. Jänner gegen 20.10 Uhr Opfer eines Raubüberfalles beim Linzer Hauptbahnhof.

Großeltern-Bildung: „Oma, Opa und ich - ein echt starkes Team“

LINZ. Großeltern sind Bezugspersonen und wertvolle Wegbegleiter im Leben eines Kindes. Um diese Rolle zu stärken, bietet der Katholische Familienverband OÖ nun eine neue Großeltern-Bildungsserie ...

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt
 VIDEO

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt

LINZ. Der deutsche, in London lebende Bariton Benjamin Appl begibt sich bei seinem Debüt im Brucknerhaus Linz am 29. Jänner, 19.30 Uhr auf die Suche nach den mannigfaltigen Spuren, die der Begriff ...

Politexperte Peter Filzmaier präsentiert bei Thalia Linz seine schönsten Sportgeschichten

LINZ. Er ist das Expertengesicht, wenn es um politische Analysen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen geht. Peter Filzmaier analysiert die Welt der Politik und seit neuem auch die Welt des Sports. ...

Peter Androschs „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ feiert Premiere

LINZ. In seinem 20. Musiktheater „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ erzählt Peter Androsch die Geschichte der Welt anhand der Chronik des Akademischen Gymnasiums auf der Spittelwiese. Die ...

„Goldfisch“: Multitalent Manuel Rubey mit erstem Kabarett-Solo im Posthof

LINZ. Multitalent Manuel Rubey bringt sein spätes erstes Solo-Kabarettprogramm „Goldfisch“ auf die Posthof Linz-Bühne, am Freitag, 24. Jänner, 20 Uhr. Tips verlost 4x2 Freikarten.

Benefiz-Konzert für das Linzer Haus der Menschenrechte

LINZ. Die Kammermusik-Reihe „Mosaik“ des Bruckner Orchesters Linz unterstützt das „Haus der Menschenrechte“ durch ein einzigartiges Benefizkonzert am Samstag, 25. Jänner, im Orchestersaal ...