Pointiertes Video der Grünen zeigt Rad-Problematik Donauquerung auf

Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 19.06.2019 15:16 Uhr

LINZ. Um die Probleme für Radfahrer in Linz ins Bild zu setzen, haben die Grünen Linz zum zweiten Mal ein Kurzvideo gedreht. Thema diesmal: die Donauquerung.

Radwege, die ohne Vorankündigung enden, Lücken im Streckennetz oder die mühsame Donauquerung: Dass Radfahren in Linz oft einem Hindernislauf gleicht, wissen alle, die regelmäßig auf zwei Rädern in der Stadt unterwegs sind. Um die Probleme ins Bild zu setzen, haben die Grünen Linz zum zweiten Mal ein Kurzvideo gedreht. Thema ist dieses Mal die Donauquerung.

„Problemstellen ziehen sich durch das gesamte Stadtgebiet. Wir wollen mehr Radwege, weniger Ärger. Dazu muss das Radbudget deutlich aufgestockt werden“, erneuert Klaus Grininger, Mobilitäts- und Bezirkssprecher der Grünen Linz, seine Forderung für die Anhebung der Mittel auf mindestens 1 Million Euro jährlich.       

Verbesserungen scheiterten am lieben Geld

Ein Radfahrer, der versucht die Nibelungenbrücke zu überqueren, vor dem schmalen Radweg sowie dem (Gegen)verkehr zurückschreckt und stattdessen samt Fahrrad durch die Donau schwimmt, um das andere Ufer zu erreichen: Die Gefahrenstelle Nibelungenbrücke, die wir in unserem neuen Kurzfilm – unter der Regie von Gemeinderätin Sophia Hochedlinger – pointiert darstellen, ist für viele Menschen ein tägliches Ärgernis.

„Hier hätte schon vor Jahren eine Lösung im Sinne der Radfahrer gefunden werden müssen. Verbesserungen sind aber immer an finanziellen Streitigkeiten zwischen Stadt und Land gescheitert“, erinnert Grininger. 

„Nur mit dem nötigen Geld kann der Ausbau der Infrastruktur ins Rollen kommen“, ist Grininger überzeugt. Zwar wären in den vergangenen Monaten Verbesserungen – etwa mehr Abstellplätze – umgesetzt worden. „Tatsache ist aber, dass nach wie vor genügend zu tun bleibt.“

Zu sehen ist der Kurzfilm hier: 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Holi Festival kommt letztmals nach Linz

LINZ. Seit sechs Jahren tourt das „Holi Festival der Farben“ durch Europa – nach vielen ausverkauften Shows in den Hauptstädten Österreichs kommt das farbenfrohe Spektakel am Samstag, ...

Aggressiver Lokalgast nach Rauferei festgenommen

LINZ. Ein 26-jähriger Iraker wurde am 20. Juli gegen 4 Uhr in einem Linzer Lokal verhaftet, nachdem er im Zuge einer Rauferei einen 24-jährigen Landsmann verletzt hatte.

Nächtlicher Vandalenakt in Linz: öffentliche Toilettanlage durch Böller beschädigt

LINZ. Am 19. Juli kurz vor Mitternacht zündete ein bislang unbekannter Täter einen Böller in einer öffentlichen Toilettanlage.

Schichtarbeiter bei Weltmeisterschaft

LINZ. Seinem bereits dritten Auftritt bei einer Radweltmeisterschaft der Amateure fiebert Mario Kirch entgegen. Nach den Teilnahmen 2015 in Dänemark und drei Jahre später in Italien reist der ...

Wohnungsbrand in Linz fordert drei Verletzte - Brandmelder als Lebensretter

LINZ. Drei Verletzte forderte ein Wohnungsbrand in der Nacht auf heute, 19. Juli, in der Wiener Straße in Linz. Laut Berufsfeuerwehr Linz wurde dabei ein Homerauchmelder zum Lebensretter.

Schreckgespenst Demenz: „Wir sind gefordert, Strukturen aufzubauen“

Derzeit leben in Oberösterreich rund 22.000 Demenzerkrankte. Bis 2050 soll sich auf Basis der demographischen Entwicklung diese Zahl verdoppeln. Um sich auf diesen Anstieg vorzubereiten, informierte ...

Zwiegespräche von Wörtern und Klängen in der Ursulinenkirche

LINZ. Schauspieler Joachim Rathke, Pianistin Eva Hartl und Cellist Andreas Pözlberger sorgen für einen hochkarätigen Abend in der Ursulinenkirche Linz, am Montag, 22. Juli.

Minsk - wenn eine Stadt besucht werden will

OBERÖSTERREICH/MINSK. Mit den Europäischen Spiele in Minsk, wo 3896 Athleten in 200 Medaillenentscheidungen und 23 Disziplinen um den Sieg kämpften, wollte sich die weißrussische ...