voestalpine: 200 Millionen Euro Sonderabschreibungen notwendig

Hits: 155
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 23.10.2020 20:05 Uhr

LINZ. Sonderabscheibungen von rund 200 Millionen Euro werden auch dieses Jahr das Ergebnis der voestalpine drücken, auch wenn sich das reguläre Geschäft wieder erholt.

Der Vorstand der voestalpine AG hat heute bekanntgegeben, dass im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 eine Sonderabschreibung von rund 200 Millionen Euro aufgrund von Wertminderungen bei der voestalpine Texas vorgenommen werden muss. Die Neubewertung ergibt sich im Wesentlichen infolge der Covid-19-Pandemie und notwendiger Anpassungen der mittelfristigen Ergebniserwartungen bei dieser Gesellschaft. „Wir rechnen auch in den nächsten Jahren mit schwierigen Rahmenbedingungen. Daher müssen wir ein weiteres Mal unsere zukünftigen Erwartungen für unser Werk in Texas anpassen. Die Direktreduktionsanlage bleibt in unseren strategischen Überlegungen hinsichtlich der Dekarbonisierung unserer Stahlproduktion ein wichtiger Baustein“, so Herbert Eibensteiner, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG. Zusätzlich werden in einem geringeren Umfang Firmenwertabschreibungen bei voestalpine Tubulars in der Steiermark vorgenommen.

Negative Auswirkung auf Ergebnis vor Steuern

Das operative Ergebnis (EBITDA) ist von den Sonderabschreibungen nicht betroffen. Aufgrund der aktuellen Verbesserungen im gesamtwirtschaftlichen Umfeld erwartet der Vorstand – vorausgesetzt es kommt kein neuer Lockdown – aktuell ein EBITDA zwischen 800 Millionen Euro bis 1 Milliarde Euro. Im Juni lag die Prognose noch zwischen 600 Millionen Euro und 1 Milliarde Eur. Negative Auswirkung gibt es jedoch auf das EBIT - also dem Ergebnis bzw. Gewinn vor Zinsen und Steuern - im Geschäftsjahr 2020/21.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Wir haben aus der ersten Welle gelernt“

LINZ/ARNREIT. Die Mitarbeiter in den Spitälern sind in der Corona-Krise besonders gefordert. Tips sprach mit Beate Seltenhofer (Notfallambulanz Elisabtehinen) vom Ordensklinikum Linz über den Arbeitsalltag ...

Das Jugendservice OÖ beginnt einen Podcast

OÖ/LINZ. Unter dem Namen „#realt4lk“ hat das Jugendservice des Landes Oberösterreich einen Podcast gestartet. Die erste Folge dreht sich um Roboter.

Wieder steigende Arbeitslosigkeit in Oberösterreich

OÖ. Die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich ist im November im Vergleich zum Oktober gestiegen, auch der Anstieg im Vorjahresvergleich hat sich wieder erhöht. Oberösterreich hat aber die niedrigste ...

„Unsere Herzen sind nicht behindert“

LINZ. Einen virtuellen Adventskalender hat die Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (BafEP) Lederergasse am 1. Dezember gestartet. Dabei soll mit eigenen Texten das Interesse für Menschen mit ...

Corona-Massentests in Linz: 75 Teststraßen an rund 20 Standorten in der Stadt geplant

LINZ. Als „großen Akt der Anstrengung“ bezeichnete der Linzer Bürgermeister Klaus Luger die Durchführung der verordneten Massentests für die breite Bevölkerung ab 11. Dezember. Neben größeren ...

Adventkalender der CliniClowns OÖ lädt zum Mitmachen ein

OÖ. In unserem Alltag ist gerade vieles nicht so wie sonst. Gerade in dieser schweren Situation brauchen Menschen in und außerhalb der Krankenhäuser nichts dringender als ein Gegenüber mit viel Humor. ...

„Bauern wurden in der Gansl-Saison nicht hängen gelassen“

BEZIRK KIRCHDORF/BEZIRK STEYR-LAND. Gerade zum zweiten Lockdown ist in Oberösterreich die Gansl-Saison gestartet. In der Phase, wo das Gansl intensiv in die Gastro gekommen wäre, musste diese zusperren. ...

„Wege aus Eisen“: die Geschichte der oö. Eisenbahn

OÖ. Als ehemaliger ÖBBler und immer noch begeisterter Eisenbahner beleuchtet Peter Wegenstein in seinem neuen Buch „Wege aus Eisen in Oberösterreich“ die Geschichte der Eisenbahn im ...