Startschuss für den Umbau der Bio-Markthalle am Grünmarkt Urfahr ist gefallen

Hits: 133
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 01.03.2021 14:29 Uhr

LINZ. Am 1. März wurde mit dem Umbau der Bio-Markthalle am Grünmarkt Urfahr begonnen. Die Eröffnung ist für Mitte Mai vorgesehen.

Im ersten Schritt der Sanierung wird die Markthalle geräumt und mit den Elektro- und Sanitärarbeiten begonnen. Dabei werden die vorhandenen Kabel ersetzt, die Stromverteiler ausgebaut und die Zwischenwände durch die Baufirma entfernt. In den folgenden Wochen werden Installations- und Lüftungsarbeiten durchgeführt um den Weg für die Küchenkonstruktion und die restliche Einrichtung zu ebnen, damit die Eröffnung Mitte Mai von statten gehen kann.

100 Prozent Bio-Qualität

Als Betreiber der neuen Markthalle fungiert Bio Austria, der Verband der Biobauernbewegung Österreichs. Bio Austria ist Impulsgeber für die Ökologisierung der Landwirtschaft und die Versorgung der Bevölkerung mit gesunden Lebensmitteln. „Es freut mich sehr, dass nun mit den Umbauarbeiten begonnen wird und künftig im Herzen Urfahrs regionale Bäuerinnen und Bauern hochwertige Produkte anbieten werden – noch dazu zu 100 Prozent in Bio-Qualität,“ meint Marktreferent Vizebürgermeister Bernhard Baier.

Besondere Spezialitäten

„Neben frischem Obst- und Gemüse legen wir besonderen Wert auf die Feinkosttheke, in der täglich frisches Brot- und Gebäck, Frischfleisch, Wurst- und Selchwaren, aber auch besondere Spezialitäten wie Dry Age Steaks vom Rind und Schwein oder heimischer Fisch angeboten werden“, erzählt Michael Schmid, Geschäftsführer der neu gegründeten Bio Austria OÖ Frischmarkt GmbH. Auch das Getränkesortiment mit traditionellen Mösten, unterschiedlichen Säften und Sirupen, Biere aus den heimischen Brauereien und vielfältigen Spirituosen ergänzen das Angebot.

Seminare für interessierte Marktbesucher

Der Dialog zwischen den bäuerlichen Produzenten und den Marktbesuchern soll zusätzlich durch Seminarangebote verstärkt werden. Die Teilnehmer erleben, wie Fleischteile zerlegt und verarbeitet werden, wie zu Hause selbst Wurst hergestellt werden kann, wie Käse erzeugt werden kann, wie man Sauerteigbrot backen kann oder verschiedenste Früchte zu Marmeladen und Chutneys einkocht.

Das Bewusstsein, wie Lebensmittel hergestellt werden, soll so wieder gestärkt werden. Bio Austria will auch für die Ganztierverwertung als Teil der ethischen Tierhaltung werben. Verschiedenste Koch- und Grillkurse runden das Angebot ab. „Wir werden nicht nur „Bio“ in die Stadt bringen, sondern auch die Regionalität. Denn es gibt nichts regionaleres als ein Bio Austria Produkt“ sagt Franz Waldenberger, Obmann von Bio Austria Oberösterreich.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Nach Bus-Cluster aus Kosovo: Land OÖ will stärkere Kontrollen an Grenzen

OÖ. Im Zusammenhang mit dem Cluster von Infizierten einer Busgruppe aus dem Kosovo fordert jetzt das Land OÖ stärkere Kontrollen der Grenzen. Gleichzeitig sollen solche Beförderungsunternehmen stärker ...

Diskussion um Zukunft von denkmalgeschützter Arbeitersiedlung am Hafen

LINZ. „Nur 11 der 18 Gebäude der denkmalgeschützten und historisch-städtebaulichen Vision einer Gartenstadt in der Sintstraße am Hafen sollen stehenbleiben“, zeigt sich Gemeinderat Lorenz Potocnik ...

„Impfturbo“ durch zusätzliche Biontech/Pfizer-Lieferung

WIEN/OÖ. Impfstoff-Hersteller Biontech/Pfizer liefert früher als vereinbart 50 Millionen Impfdosen gegen Corona, Österreich werde davon eine Million Dosen bekommen. „Das ist für uns ein Impfturbo“, ...

AEC Home Delivery: Von Jonglage bis Bioethik

LINZ. Beim Ars Electronica Home Delivery stehen diese Woche Jonglage, Forschungsergebnisse rund um die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn, aber auch kooperative Ästhetik und ein Einblick in die Arbeit ...

Gelebte Biodiversität in Ebelsberg

LINZ. Um die Biodiversität, also die Vielfalt des Lebens, und das Klima zu schützen – und die Bauern als Teil der Lösung zu verankern – haben der Österreichische Bauernbund und die Landwirtschaftskammern ...

„Miss Froschberg“ verlängert um ein Jahr

Liu Jia unterschrieb für ein weiteres Jahr bei ihrem Heimatverein Linz AG Froschberg. Eigentlich wollte die Ex-Europameisterin nach Olympia den Tischtennis-Schläger an den Nagel hängen, aber bei der ...

Anstellungsmodell für betreuende Angehörige

OÖ. In Oberösterreich werden acht von zehn pflegebedürftigen Menschen von Angehörigen zuhause betreut. Manche geben sogar ihren Beruf auf, um sich der Pflege ihrer Angehörigen widmen zu können. Mit ...

Raml setzt sich weiter für Primärversorgungszentrum für Kinder und Jugendliche ein

LINZ. Wie berichtet setzen sich ÖVP und FPÖ für ein Primärversorgungszentrum (PVZ) für Kinder und Jugendliche in Linz ein. Nachdem Gesundheitsstadtrat Michael Raml erfuhr, dass das Primärversorgungsgesetz ...