Eisenbahnbrücke bleibt die Eisenbahnbrücke

Hits: 440
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 08.04.2021 12:42 Uhr

LINZ. Die Eisenbahnbrücke bleibt die Eisenbahnbrücke, dafür hat sich eine deutliche Mehrheit von SPÖ, FPÖ und ÖVP im Stadtsenat ausgesprochen. „Schon vor Baubeginn wurde die neue Donaubrücke Linz von den Linzerinnen und Linzern Eisenbahnbrücke genannt. Das wird auch zukünftig zu bleiben“, so Vizebürgermeister Markus Hein. Die Grünen Linz sehen hingegen eine verstrichene Chance für mehr Gleichberechtigung im öffentlichen Raum.

„Die neue Eisenbahnbrücke ist ein wichtiges Symbol der Verbundenheit in unserer Heimatstadt Linz. Die Namensgebung sollte deshalb nicht zu einer Spaltung führen“, spricht sich Hein für den bestehenden Namen aus. Insbesondere Personennamen hält der freiheitliche Infrastrukturreferent für problematisch, da hierdurch immer nur ein bestimmter Teil der Gesellschaft bzw. eine weltanschauliche Ausrichtung abgebildet werden könnte. „Es freut mich daher ganz besonders, dass der Stadtsenat im Sinne aller Linzerinnen und Linzer die klare Meinung vertritt, dass diese Brücke so heißen wird, wie sie bereits von der Linzer Bevölkerung genannt wird“, so Hein.

Schieflage zwischen Frauen und Männern im öffentlichen Raum

Als eine verstrichene Chance für mehr Gleichberechtigung im öffentlichen Raum, bezeichnen die Grünen Linz die Namensgebung. Sie hatten sie den Vorschlag eingebracht, die Neue Donaubrücke nach einer Frau zu benennen, denn: Aktuell sind 47 der insgesamt 1.152 Linzer Straßen nach Frauen benannt – hingegen 510 nach Männern (Erhebungsstand Februar 2020). „Nachdem in einer Stadt eher selten neue Verkehrsflächen zu benennen sind, wäre es ein wichtiges Signal für eine gleichberechtigte Gesellschaft gewesen, wenn sich die Stadt dazu entschieden hätte, mit dem Namen der Donaubrücke an eine verdienstvolle Frau zu erinnern. Dafür geeignete Personen hätte es mit Sicherheit genügend gegeben“, bedauert Helge Langer, Klubobmann der Grünen Linz, die Ablehnung des Vorschlags.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



AEC Home Delivery: Von Jonglage bis Bioethik

LINZ. Beim Ars Electronica Home Delivery stehen diese Woche Jonglage, Forschungsergebnisse rund um die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn, aber auch kooperative Ästhetik und ein Einblick in die Arbeit ...

Gelebte Biodiversität in Ebelsberg

LINZ. Um die Biodiversität, also die Vielfalt des Lebens, und das Klima zu schützen – und die Bauern als Teil der Lösung zu verankern – haben der Österreichische Bauernbund und die Landwirtschaftskammern ...

„Miss Froschberg“ verlängert um ein Jahr

Liu Jia unterschrieb für ein weiteres Jahr bei ihrem Heimatverein Linz AG Froschberg. Eigentlich wollte die Ex-Europameisterin nach Olympia den Tischtennis-Schläger an den Nagel hängen, aber bei der ...

Anstellungsmodell für betreuende Angehörige

OÖ. In Oberösterreich werden acht von zehn pflegebedürftigen Menschen von Angehörigen zuhause betreut. Manche geben sogar ihren Beruf auf, um sich der Pflege ihrer Angehörigen widmen zu können. Mit ...

Raml setzt sich weiter für Primärversorgungszentrum für Kinder und Jugendliche ein

LINZ. Wie berichtet setzen sich ÖVP und FPÖ für ein Primärversorgungszentrum (PVZ) für Kinder und Jugendliche in Linz ein. Nachdem Gesundheitsstadtrat Michael Raml erfuhr, dass das Primärversorgungsgesetz ...

Beim Straßenbau auf Radfahrer Rücksicht nehmen

OÖ. Bei neuen Straßenprojekten sollte es gleichzeitig einen Radverkehrs-Check geben, dafür plädieren OÖVP-Klubobmann Christian Dörfel und die Linzer Landtagsabgeordnete Elisabeth Manhal (ÖVP). Dörfel ...

Niedermoser kritisiert Impfbrief der Sozialversicherung an Risikopatienten

OÖ/LINZ. Die Sozialversicherungsträger verschicken aktuell Informationsschreiben an 165.000 Risikopatienten in Österreich, um sie zu informieren, dass sie auf einen vorgezogenen Corona-Impftermin Anspruch ...

„Radverkehrs-Check“ bei allen Bau- und Straßenprojekten geplant

LINZ/OÖ. Einen Überblick über laufende und geplante Vorhaben zum Ausbau der Rad-Infrastruktur in Oberösterreich gab am Mittwoch Verkehrs-Landesrat Günther Steinkellner. Außerdem wurde der derzeit ...