Fix: Keine UVP für Möbelhaus und Fußballstadion an der Donaulände

Hits: 1488
Geplantes Donauparkstadion FC Blau Weiß an der Donaulände (Foto: Atelier Mauch)
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 19.04.2021 11:10 Uhr

LINZ. Am Montag wurde bekannt, dass das Land OÖ für den Bau eines Möbelhauses an der Donaulände und dem Neubau des Donauparkstadions keine Umweltverträglichkeitsprüfung für erforderlich hält.

Mit dem Bau eines Möbelhauses an der Donaulände, dem Neubau des Donaupark-stadions und der dann möglichen Umgestaltung am Europaplatz inmitten der Stadt werden wichtige städtebauliche Akzente gesetzt.  

Jetzt wurde bekannt, dass das Land für das Projekt an der Donaulände/Hafenstraße keine Umweltverträglichkeits-prüfung für erforderlich hält. „Damit fällt eine weitere mögliche Hürde für dieses Projekt weg. Es zeigt sich, dass gut geplante Projekte sehr wohl im Einklang mit dem Schutz der Umwelt verwirklicht werden können. Das entkräftet einmal mehr die Kritik an dieser positiven städtebaulichen Initiative“, so Bürgermeister Klaus Luger.

Luger: „Win-Win-Situation für alle Beteiligten“ 

Mit dem Kauf einer Liegenschaft an der Donaulände fing alles an, mit dem Sportinfrastrukturpaket des Landes ging es weiter: ein bekanntes Möbelhaus sollte aus der Innenstadt abgesiedelt und mit einem Neubau an der Donaulände, bei der Autobahnabfahrt Hafenstraße fortgeführt werden. Im Gegenzug könnte das Areal am Europaplatz, inmitten der Stadt, neu geplant werden. Gemeinsam mit dem Möbelhaus an der Donaulände werden auch Nebengebäude für das neue Donauparkstadion errichtet.

„Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und für die Stadt. Durch die Lage direkt bei einer Autobahnabfahrt ist das Möbelhaus verkehrsgünstiger zu erreichen, was auch den Druck auf die Innenstadt verringert. Mit der Errichtung des neuen Stadions gewinnt die Stadt eine wichtige Sportinfrastruktur dazu, immerhin wird dies eine meisterschaftstaugliche Spielstätte für verschiedene Mannschaften und den Frauenfußball in Linz“, fasst Bürgermeister Klaus Luger.

Kommentar verfassen



Klimt im virtuellen Museum

LINZ. Pünktlich zum Internationalen Museumstag am 18. Mai präsentiert die OÖ Landes-Kultur GmbH das Künstlerkollektiv „Tufelixaustria“ mit der Ausstellung „Klimt goes Crypto“ an ihrem neu eröffneten, ...

Ars Electronica Home Delivery: Livekonzert des trio verve

LINZ. Beim Ars Electronica Home Delivery stehen diese Woche drei Veranstaltungen auf dem Programm. Den Beginn macht das Open Futurelab am Dienstag, 18. Mai um 18 Uhr mit einem Rückblick auf experimentelle ...

Verfassungsgerichtshof zu Gast in Linz

LINZ. Von Montag, 17. bis Freitag, 21. Mai ist der Verfassungsgerichtshof (VfGH) im Landhauspark in Linz zu Gast. Gezeigt wird eine Wanderausstellung, die über die österreichische Verfassung sowie den ...

Linz AG Netzgebäude: Grundstein ist gelegt

LINZ. Der Grundstein für das neue Netzgebäude der Linz AG wurde gelegt. Die Bauarbeiten für den Rohbau beginnen im Juli.

Covid-19-Situation in OÖ: 104 Neuinfektionen (Stand: 17. Mai, 17 Uhr)

OÖ. Von 16. auf 17. Mai wurden vom Land OÖ 104 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt aktuell in OÖ positiv getesteten Personen ist auf 1.476 gesunken. In der Kalenderwoche 20 ab 17. ...

Black Wings verpflichten Höneckl und Müller

LINZ. Die Steinbach Black Wings 1992 haben die Verpflichtung von Torhüter Thomas Höneckl bekanntgegeben. Außerdem wird auch Laurin Müller in der kommenden Saison für die Linzer auflaufen.

Irish Moose siegen gegen Salzburg und Zeltweg

LINZ. Während die Irish Moose aus Linz gegen die Dark Vipers aus Salzburg einen 11:4-Sieg ergattern konnten, setzten sich die Linzer auch gegen das Team aus Zeltweg mit 9:6 durch.

Initiative fordert Volksbefragung zum Bau der A26-Bahnhofsautobahn

LINZ. Ab 2024 soll mit dem Bau des siebenspurigen zweiten Teil der Westringautobahn begonnen werden. Dieses Vorhaben will die „Initiative Verkehrswende jetzt!“ mit einer Volksbefragung verhindern. ...