„Wir wollen den seelischen Hunger der Älteren stillen“

Hits: 164
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 09.04.2020 08:12 Uhr

LUFTENBERG/OÖ. Normalerweise erreichen die Trainingsprogramme von „SelbA“ - Selbständig und Aktiv - jährlich 5.000 Menschen ab 55 Jahren in den Gemeinden. Wie mit den Ausgangsbeschränkungen und gegen die Einsamkeit gearbeitet wird, hat Tips mit der Leiterin Maria Hofstadler aus Luftenberg besprochen.

Tips: Selba wird digital. Eine Idee iniziert durch Corona oder war das schon vorher Thema?

Hofstadler: Wir haben schon vorher im SelbA-Bereich überlegt, in die Digitalisierung mit einzusteigen. Im Herbst haben wir Smartphone-Kurse angeboten. Ich finde es ist notwendig, und man muss auch diese Altersgruppe dazu motivieren online zu gehen. Manche sind der Meinung das kann man aussetzen, oder man benötigt es nicht mehr aber es ist die Zukunft und für alle wichtig. Dieser Kerngedanke wird momentan doppelt und dreifach bestätigt.

Tips: Wie kann man sich den Online-Auftritt nun vorstellen?

Hofstadler: Die Ausgangsbeschränkungen verschärfen das Thema Einsamkeit deutlich. Und Angst und Verzweiflung finden einen guten Nährboden. Daher haben wir aufgrund von Corona ganz schnell den Online-Talk ins Leben gerufen. Hier ist jeder eingeladen daran teilzunehmen. Bisher haben wir drei Videokonferenzen mit immer anderen Teilnehmern durchgeführt. Das wichtigste ist hier, dass man sich sieht. Mimik und Gestik sind so wichtig. Das erreicht man klarerweise beim Telefonieren nicht.

Tips: Zusätzlich wollen Sie die älteren Menschen auch fit halten?

Hofstadler: Genau, die SelbA-Trainerin kommt jetzt ins Haus. Viele von uns müssen in diesen Wochen ihren gewohnten Tagesablauf umstellen. Hilfreich kann dabei sein, den Tag einzuteilen, sich eine neue Struktur zu überlegen. Unsere SelbA-Aktiv-Angebote für zuhause können dabei unterstützend wirken. Mit diesen kann man sich körperlich und geistig fit halten. Die Übungen sind so aufgebaut, dass die Koordination immer eine wichtige Rolle spielt. Es ist ein Angebot für alle Menschen mit Mitmachvideos, Online-Talk, Übungsblätter und Mutmachvideos.

Tips: Wie sind bisher die Rückmeldungen?

Hofstadler: Es wird sehr gut angenommen, gerade die Übungsblätter zum Runterladen sind sehr beliebt. Momentan ist es auch wichtig, Personen zu erreichen, die sonst nicht in einer SelbA-Gruppe sind. Stichwort: Vereinsamung. Je länger es dauert, desto mehr kommt der Lagerkoller. Hier muss man entgegen steuern. Aber grundsätzlich hören wir nur positives: Insgesamt haben wir über 300 ehrenamtliche Trainerin in ganz Oberösterreich. Diese halten auch eben per Telefon Kontakt zu den älteren Personen, schicken Motivationsschreiben um durchzuhalten und bieten Seelensorge an. Alle üben das mit sehr großer Leidenschaft und sehr großem Engagement aus.

Tips: Ist sonst auch gerade noch etwas geplant?

Hofstadler: Es gehört ja eben nicht nur der körperliche Hunger, sondern auch der seelische gestillt. Daher bereiten wir gerade eine erweiterte Nachbarschaftshilfe vor. Wir werden uns an Organisationen wenden, die Besorgungen für die älteren Personen machen und sie bitten einen Zettel mit unseren Kontaktdaten zu dem Essenspaket zu geben. Das Ziel soll einfach weiterhin sein: „Mit Lebensfreude älter werden“.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Auch im Bezirk Perg waren viele Kriminelle im Home Office aktiv“

BEZIRK PERG. Die Anfang Mai präsentierte Kriminalstatistik für Oberösterreich zeigt, das die Zahl der Anzeigen 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf 64.779 gestiegen ist. Ebenso ...

Schauspieler Martin Dreiling: „Entscheiden bis Mitte Juni über Bühnen-Rückkehr“

Bezirk Perg. Die Anfang der Woche von der Regierung bekanntgewordenen Lockerungen bezüglich Veranstaltungen lassen bei Kulturschaffenden allmählich wieder Lichtstreifen am zuletzt so dunklen ...

Interspar empfängt ab Frühjahr 2021 seine Kunden in Perg

PERG. Wie Tips berichtete, bekommt die Bezirksstadt einen Interspar-Hypermarkt. 18,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Standort, der nördlich des aktuellen Eurospars entstehen wird. ...

SPÖ äußert Kritik: Verkehrsberuhigung für den Ortsteil Furth bleibt auf der Strecke

SCHWERTBERG. Lange diskutiert wurde bei der letzten Gemeinderatssitzung in Schwertberg über den für 2020 geplanten Bau eines Geh- und Radweges entlang der alten B3 von Furth in Richtung Aisthofen. ...

Freibäder und Badegewässer öffnen mit einigen Einschränkungen

BEZIRK PERG. Die Freibäder in der Region bereiten sich auf die bevorstehende Öffnung vor, die wegen Corona heuer später als sonst stattfindet. Was Badegäste nun wissen müssen.   ...

Leader-Projekte im Bezirk Perg: Fünf auf einen Streich abgeschlossen

BEZIRK PERG. Gleich fünf erfolgreiche Projektabschlüsse konnte am Dienstag der vergangenen Woche die LEADER-Region Perg-Strudengau mit dem Land OÖ erzielen.

Schüler setzten mehrmals Container in Arbing in Brand

ARBING. Heute Früh, gegen 8 Uhr, wurde die Feuerwehr Arbing zu einem Containerbrand bei der Volksschule alarmiert. Im Zuge der Ermittlungen konnten bereits zwei Schüler ausgeforscht werden. Sie ...

Nach Corona-Zwangspause startet das Rote Kreuz wieder Erste-Hilfe-Kurse im Bezirk Perg

BEZIRK PERG. Nach der coronabedingten Pause startet das Rote Kreuz wieder mit seinem breiten Angebot an Ersthelfer-Kursen. Selbstverständlich mit den der Situation erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen.   ...