Das OÖ Rote Kreuz sucht Zivildiener ab Jänner

Hits: 230
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 27.11.2020 14:37 Uhr

OÖ. Jedes Jahr absolvieren mehr als 670 junge Menschen ihren Zivildienst im OÖ. Roten Kreuz. Nun werden für den Jänner-Turnus noch Zivildiener gesucht. Offene Stellen gibt es vor allem in Linz und Wels.

Zivildiener leisten einen unverzichtbaren Beitrag für das Gemeinwohl und sind ein wichtiger Teil einer lebendigen Zivilgesellschaft, sagt das OÖ. Rote Kreuz. Bei ihnen absolvieren jährlich mehr als 670 junge Menschen ihren Zivildienst, der neun Monate dauert. Besonders in Krisenzeiten sei das wertvolle Engagement spürbar.

Einsatz im Rettungsdienst

„Besonders in schweren Zeiten möchte ich Menschen helfen und mich sinnvoll für unsere Gesellschaft engagieren“, meint auch Erik Viertauer. Der 19-Jährige aus Katsdorf leistet seit Juli 2020 seinen Zivildienst im OÖ Roten Kreuz. „Es ist eine wertvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit. Mir gefällt der Kontakt mit Menschen und ich lerne viel für mein Privat- und Berufsleben“, führt der junge Mann aus. Zivildiener sind vor allem im Rettungsdienst tätig. Nach einer zwei Monate dauernden Ausbildung sind sie Rettungssanitäter. Zivildiener sind insgesamt bei einem Drittel aller Rettungseinsätze des OÖ. Roten Kreuzes dabei. Das wirke sich auch auf ihre Zukunft aus. „Menschen, die sich für andere einsetzen, sind meist auch im späteren Arbeitsleben besonders aktiv und verantwortungsbewusst“, sagt Rotkreuz OÖ Präsident Walter Aichinger.

Das OÖ Rote Kreuz bildet seit Februar 1975 Zivildiener aus. Etwa 80 Prozent von ihnen bleiben der humanitären Hilfsorganisationen anschließend als freiwillige Mitarbeiter erhalten. Aktuell werde es jedoch immer schwieriger, die offenen Stellen zu besetzen, verrät der Rotkreuz Präsident.

Zur Webseite des OÖRK

Zum Zivildienst beim Roten Kreuz

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Waldfondsgesetz in OÖ sieht Förderungs- und Waldpflegemaßnahmen vor

OÖ. In Oberösterreich wird ein Waldfondsgesetz geschaffen, das zur Waldpflege motivieren soll. Umgesetzt wird es voraussichtlich im Februar, berichtet Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Inhalt sollen ...

SPÖ fordert mehr Arbeitsplätze und höheres Arbeitslosengeld

OÖ. Eine halbe Million Menschen in Österreich sind derzeit arbeitslos, etwa ebenso viele befinden sich in Kurzarbeit. Erst am vergangenen Sonntag verkündete die Regierung die Verlängerung der Schließung ...

Gemeinden, die ihre Bushaltestellen modernisieren, werden gefördert

OÖ. Das Infrastrukturresort des Landes OÖ fördert Gemeinden, die Projekte zur Modernisierung von Bushaltestellen einreichen. Bisher haben 20 Gemeinden in Oberösterreich das Angebot genutzt.

Fliegende Eisplatten und Schneehaufen sind ein Unfallrisiko

OÖ. Der seit Tagen anhaltende Schneefall in Oberösterreich bringt Herausforderungen für Autofahrer. Wer etwa keinen unterdachten Abstellplatz für sein Auto hat, muss vor der Abfahrt ausreichend Zeit ...

OÖ. Corona-Härtefonds: Erfolg für Arbeitnehmer und Familien

BEZIRK GMUNDEN. Land Oberösterreich und Arbeiterkammer richten Corona-Härtefonds ein, der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern finanziell unter die Arme greift. Wer durch die Coronakrise ...

Ermittlungen zum Unfallhergang bei tödlichem Crash auf A1: Polizei sucht Augenzeugen

LAAKIRCHEN. Bei einem schrecklichen Verkehrsunfall auf der A1 kam am 28. Dezember ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ums Leben - Tips hat berichtet. Da auf dem nun ausgewerteten Videomaterial ...

Polizei warnt vor Anlagebetrügern auf Social Media

OÖ. Nachdem ein 50-jähriger Unternehmer aus dem Bezirk Wels-Land um einen sechsstelligen Eurobetrag betrogen wurde, warnt die Polizei erneut eindringlich vor falschen Börsenprofis, ...

44-Jähriger des Kindesmissbrauchs verdächtigt - Polizei bittet um Hinweise

OÖ. Die Polizei ermittelt aktuell im Fall eines 44-Jährigen, der verdächtigt wird, bereits seit 2014 regelmäßig junge Buben im Alter von acht bis zehn Jahren sexuell ...