Fahrplanwechsel bringt viele positive Veränderungen in Region

Hits: 323
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 02.12.2020 09:41 Uhr

SALZKAMMERGUT. Mit dem Fahrplanwechsel gehen auch die neuen Regionalbus-Verkehrskonzepte im Ausschreibungsgebiet Inneres Salzkammergut sowie das neue Stadt-Verkehrskonzept  für Gmunden in Betrieb. Einige Tage nach dem Fahrplanwechsel passt der OÖVV so wie jedes Jahr zu Jahresbeginn am 1. Jänner seine Tarife an.

Der 13. Dezember 2020 ist heuer der Stichtag, an dem im Zuge des europaweiten Fahrplanwechsels der Eisenbahnen auch die bis dahin gültigen Fahrpläne des Regionalbusverkehrs gegen neue, adaptierte getauscht werden. Der OÖ Verkehrsverbund nutzt den heurigen Fahrplanwechsel für zahlreiche Verbesserungen für die Fahrgäste. Dies liegt vor allem daran, dass der Regionalbusverkehr im Inneres Salzkammergut und der Stadtverkehr Gmunden neu ausgeschrieben und vergeben wurden. Die vom OÖVV beauftragten Verkehrsunternehmen beginnen mit 13. Dezember 2020 mit der Betriebsaufnahme der neuen Verkehrskonzepte.

Regionalbus-Verkehrskonzept Inneres Salzkammergut

Mit heurigem Fahrplanwechsel startet auch die Umsetzung des neuen Verkehrskonzeptes für das Regionalbusangebot Inneres Salzkammergut. Das Konzept umfasst die Städte/Gemeinden Bad Ischl, Bad Goisern, Gosau, Obertraun, Hallstatt, St. Wolfgang, Strobl, Ebensee, Unterach/Attersee und Steinbach/Attersee und die Regionalbus-Linien 542, 543, 546, 548 und 555.

Insgesamt wird es in der Region ab 13. Dezember 2020 ein Leistungsangebot von rund 780.000 Fahrplankilometern jährlich geben. Das ist eine Erweiterung von rund 22 Prozent im Vergleich zum aktuellen Fahrplanangebot. Das Ausschreibungsgebiet Inneres Salzkammergut setzt sich aus zwei Vergabelosen zusammen. Den Zuschlag für die Umsetzung hat die OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft der ÖBB-Postbus AG erteilt. Insgesamt werden 12 neue, abgasarme, klimatisierte und barrierefreie Linienbusse eingesetzt. Erstmals werden die Busse innerhalb der ersten Betriebsmonate auch mit kostenlosem WLAN und bargeldloser Zahlungsmöglichkeit ausgestattet.

Das ab 13. Dezember adaptierte Angebot orientiert sich im Raum Ebensee vor allem an den beiden wichtigsten Fahrgastgruppen, den Pendlerinnen und Pendlern und den Schülerinnen und Schülern. Aus diesem Grund hat sich die Verkehrsplanung des OÖVV stark an den Bedürfnissen dieser beiden Zielgruppen orientiert. Der Fokus lag dabei auf den Beginn- und Endzeiten der Schulen. Die Buslinien im Inneren Salzkammergut sind seit jeher neben dem Schüler- und Pendlerverkehr insbesondere auch sehr wichtig für die vielen Touristinnen und Touristen im Raum Hallstatt / Obertraun / Gosau / Wolfgangsee.

Das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs zur An- und Abreise in Nord-Süd Richtung stellt die Salzkammergutbahn zwischen Attnang-Puchheim und Stainach-Irdning dar. Vom Westen kommend nimmt diese Rolle die stark touristisch genutzte Regionalbus-Linie 150 des Salzburger Verkehrsverbundes ein. Abgestimmt auf diese Linie hat der OÖ Verkehrsverbund vor allem die Qualität in Hinblick auf die Bedürfnisse der Touristinnen und Touristen verbessert. Hier ist vor allem der Einsatz passender Fahrzeuge wichtig. Im Sommer werden nun eher Hochflurfahrzeuge mit ausreichend Platz für Reisegepäckund im Winter Low-Entry Busse für eine angenehme Fahrt von Schifahrerinnen und Schifahrer eingesetzt.

Der Schüler- und Pendlerverkehr ist im Wesentlichen auf die Stadt Bad Ischl ausgerichtet. Hier erhalten die Fahrgäste unter anderem durch die nun neuen morgens von Bad Ischl ausgehenden Verbindungen ein besseres regionales Angebot. Im Trauntal zwischen Ebensee und Bad Ischl hat der Schülerverkehr die wichtigste Bedeutung. Hier bietet die Salzkammergutbahn für einen Großteil der Schülerinnen und Schüler ein sehr gutes Fahrplanangebot. Eine zentrale Rolle spielen die Anschlüsse der Regionalbusse an die Bahn in Bad Ischl von und nach St. Wolfgang sowie in Steeg-Gosau von und nach Hallstatt/Obertaun und Gosau.

Umfangreiche Erweiterungen im Salzkammergut

Linie 542 (Bad Ischl – Bad Goisern – Gosau)

  • Verbesserte Erreichbarkeit von Gosau durch zusätzliche Morgenverbindungen aus dem Trauntal nach Gosau. Davon profitieren besonders die Schülerinnen und Schüler in Gosau.
  • Zusätzliche Bahnanschlüsse in Steeg-Gosau von und nach Gosau. Der Fahrplan wurde mit dem Salzburger Verkehrsverbund abgestimmt und Anschlüsse zur Linie 470 nach Golling hergestellt.
  • Im Sommer setzt der OÖVV vermehrt Hochflurfahrzeuge mit ausreichend Gepäckraum für Urlaubsgäste ein. Im Winter kommen mehr Niederflurfahrzeuge zum Einsatz, um den Schifahrerinnen und Schifahrern einen schnellen und unkomplizierten Ein- und Ausstieg zu ermöglichen.
  • Montag bis Freitag fährt die Linie stündlich mit einzelnen zusätzlichen Kursen, insbesondere als Anbindung zur Salzkammergutbahn in Steeg-Gosau.
  • Im Schülerverkehr gibt es einzelne zusätzliche Kurse, um die Wartezeiten zu verringern.

Linie 543 (Obertraun – Hallstatt – Gosaumühle)

  • Teilweise werden die Kurse zum Bahnhof Steeg-Gosau verlängert.
  •  Montag bis Sonntag fährt die Linie fast durchgehend im Stundentakt, mit verbesserten Anschlüssen in Hallstatt Gosaumühle von und nach Steeg-Gosau und Gosau/Hintertal.
  • Im Winter gibt es Direktverbindungen zwischen den Skiregionen Obertraun/Dachstein und Gosau.

Linie 546 (St. Wolfgang – Bad Ischl)

  • In Abstimmung mit dem Salzburger Verkehrsverbund gibt es am Umsteigeknoten Strobl stündliche Anschlüsse an die SVV Linie 150 Salzburg - Bad Ischl.
  • Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten wurden in Bad Ischl auf die Fahrzeiten der Salzkammergutbahn abgestimmt.
  • Montag bis Freitag gibt es stündliche Verbindungen zwischen St. Wolfgang und Bad Ischl, sowie stündliche Anschlüsse an die Linie 150 des Salzburger Verkehrsverbundes in Strobl.
  • Vereinzelt gibt es zusätzliche Fahrten für die Pendlerinnen und Pendler sowie Schülerinnen und Schüler.
  • Samstags fährt die Linie im Zweistundentakt zwischen St. Wolfgang und Bad Ischl und währenddessen gibt es alle zwei Stunden eine Verbindung von St. Wolfgang nach Strobl (Anschlüsse zum Salzburger Verkehrsverbund).
  • Zusätzliche Verdichtungen, insbesondere morgens und zu Mittag, vervollständigen das Angebot. Sonn- und feiertags fährt die Linie im Abstand von zwei Stunden zwischen St. Wolfgang und Bad Ischl und dazwischen ebenfalls im Zweistundentakt zwischen St. Wolfgang und Strobl, mit abgestimmten Anschlüssen an die Linie 150 des Salzburger Verkehrsverbundes.
  • An Schultagen wird die Anbindung der Schulen in Ried am Wolfgangsee (Land Salzburg) beibehalten.

Linie 548 Unterach/Attersee – Bad Ischl

  • Umstellung von Klein- auf Standard-Linienbusse. Montag bis Freitag an Schultagen 6 Fahrtmöglichkeiten zwischen Weißenbach und Bad Ischl pro Richtung.
  • In der Sommersaison von Montag bis Freitag 5 Kurspaare auch an Ferientagen.
  • In Weißenbach/Attersee Abstimmung mit der Linie 562 Schörfling – Weyregg – Weißenbach – Unterach

Linie 555:

  • Verlängerung der Linie bis Bad Ischl als Ergänzung zur Linie 505, wenn diese nicht verkehrt.
  • Abstimmung der Fahrpläne mit den Schulen in Ebensee.
  • Erweitertes Angebot von Rindbach durch bessere Anschlüsse der Linie 505 Gmunden – Bad Ischl
  • Abstimmung mit den Zügen der Salzkammergutbahn in Ebensee Bahnhof.

Stadtbus-Verkehrskonzept in Gmunden

Die Traunseetram und die Citybusse sind in Gmunden die wichtigsten öffentlichen Verkehrsmittel. Die Citybuslinien fahren dabei in die Stadtteile, die nicht mit der Traunseetram erreichbar sind und sind Zubringer zu wichtigen Umsteigepunkten zu den Regionalbussen. Die Fahrgäste können das Klinikum, das Sportzentrum und das Strandbad im Westen, die Stadteile Au, Cumberland, Hofgarten und Sonnenpark im Osten und Altmühl bzw. Theresienthal im Norden von Gmunden stündlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Die Endhaltestellen der Regionalbuslinien 512 und 513 Klinikum und Cumberland sind mit den Citybussen halbstündlich erreichbar. In enger Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Gmunden und dem Land OÖ stellt der OÖ Verkehrsverbund ab 13. Dezember 2020 ein jährliches Leistungsangebot von mehr als 157.000 Fahrplankilometern zur Verfügung. Das umfangreiche Fahrplanangebot wird von ca. 150.000 Fahrgästen pro Jahr genutzt werden.

Das im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens ausgeschriebene Leistungsangebot für den Stadtverkehr Gmunden besteht aus einem Vergabelos. Den Zuschlag für die insgesamt drei Linien 511, 512 und 513 hat die OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft der Sabtours Touristik GmbH erteilt und das Unternehmen somit mit der Umsetzung der Verkehrsdienste beauftragt. Insgesamt werden 3 neue, abgasarme, klimatisierte und barrierefreie Citybusse eingesetzt. Erstmals werden die Busse innerhalb der ersten Betriebsmonate auch mit kostenlosem WLAN und bargeldloser Zahlungsmöglichkeit ausgestattet.

Die Änderungen im Stadtverkehr Gmunden

  • Die Citybuslinien 512/513 ergänzen die Regionalbuslinie 522 im Abschnitt Sportzentrum – Klinikum – Keramik – Busbahnhof zu einem Halbstundentakt.
  • Die Haltestelle Weinberghof (stadtauswärts) wird zur besseren Nutzung in beiden Richtungen verlegt.
  • Die Linie 511 ergänzt die Regionalbuslinie 520 im Abschnitt Busbahnhof – Altmühl.
  • Die Linie 511 fährt stündlich ohne Umstieg zum Stadtteil Sonnenpark (Betreutes Wohnen) und von dort weiter zum Zentrum und dem Salzkammergut-Einkaufspark.
  • Die Regionalbuslinien 517, 520, 522, 531 und 533 halten am Busbahnhof am Kirchenplatz und bieten Umsteigemöglichkeiten zu und von den Citybussen.
  • Die Linie 513 hält in den Sommerferien am Strandbad sowie am Sportzentrum außerhalb der Sommerferien

Anpassung des OÖVV Tarifs mit 1. Jänner 2021

Der OÖVV erhöht seine Fahrkartenpreise im Regionalverkehr, also bei Regionalbussen, kleinen Stadtverkehren und Regionalzügen entsprechend der Teuerung um durchschnittlich 2,48 Prozent. Durch die kleinste im OÖVV eingesetzte Währungseinheit von 10 Cent können sich vor allem bei geringen Fahrkartenpreisen teilweise höhere oder niedrigere prozentuelle Werte ergeben.

Alle Änderungen, Erweiterungen und Einstellungen von Linien und/oder Haltestellen gibts auch auf der OÖVV Website: OÖVV Fahrplanwechsel....Klick

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



All about your future

WELS. Nachhaltigkeit ist der Schlüssel für unsere Zukunft. 2.100 Studierende erhalten derzeit am FH OÖ Campus Wels das nötige Rüstzeug, um neue technische Lösungen und Produkte ...

Gutes Testergebnis für Badezusätze

OÖ. Wenn es im Freien kalt ist, nehmen manche Menschen gerne ein heißes Bad. Welche Zusätze sich dafür am besten eignen, ließ die Zeitschrift Öko-Test untersuchen. Das Ergebnis ist positiv: Nur drei ...

Flüssigseifen im Test: drei Viertel gut bewertet

OÖ. Händewaschen ist vor allem in der Corona-Pandemie Alltag. Welche Seifen sich dafür am besten eignen, hat das Magazin Öko-Test untersucht. Das Ergebnis: Drei Viertel der getesteten 55 Flüssigseifen ...

Ausseerland will Fasching nicht gänzlich ausfallen lassen

AUSSEERLAND. Das traditionelle Ausseer Faschingstreiben geht 2021 Coronabedingt zu einem späteren Termin über die Bühne. Flinserl, Trommelweiber, Fischer, Pleß und die vielen weiteren ...

Zehn Fußgänger starben 2020 bei Verkehrsunfällen in OÖ

OÖ. Zehn Fußgänger kamen im Vorjahr oberösterreichweit bei Verkehrsunfällen ums Leben. Drei von ihnen waren älter als 70 Jahre. Als Gegenmaßnahmen fordert der VCÖ mehr Straßenübergänge und Tempo ...

Umsatzersatz, Export: So soll die Wirtschaft aus der Krise kommen

OÖ. Laut einer aktuellen WIFO-Prognose wird die Wirtschaft in diesem Jahr um nur 2,5 Prozent wachsen. Damit die Wirtschaft aus der Corona-Krise kommt, soll aus Sicht der Wirtschaftskammer (WK) OÖ auf ...

Bundesregierung und Bauernbund lehnen das EU-Mercosur-Freihandelsabkommen ab

WIEN/OÖ. Nach langjährigen Verhandlungen mit den Mercosur-Ländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay liegt seit Juni 2019 ein Freihandelsabkommen vor. Dieses würde etwa Zölle auf die Mehrheit ...

Winterdienst verstreut tausende Tonnen Streusalz

BEZIRK GMUNDEN. Ein gut organisierter und geplanter Winterdienst ist die Basis für die Sicherheit. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Gmunden versuchen in den Wintermonaten möglichst ...