Am Wochenende ist mit Staus zu rechnen

Hits: 369
Aufgrund des Grand Prix in Ungarn und des Ferienbeginns in Bayern ist am Wochenende mit Staus in ganz Österreich zu rechnen. Der ÖAMTC und Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner informieren über die betroffenen Strecken (Symbolbild). (Foto: Volker Weihbold)
Aufgrund des Grand Prix in Ungarn und des Ferienbeginns in Bayern ist am Wochenende mit Staus in ganz Österreich zu rechnen. Der ÖAMTC und Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner informieren über die betroffenen Strecken (Symbolbild). (Foto: Volker Weihbold)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 30.07.2021 17:19 Uhr

OÖ. Am Freitag, 30. Juli, fangen die Schulferien in Bayern an. Der ÖAMTC und Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner rechnen daher mit stark frequentierten Straßen und Autobahnen am Wochenende. Betroffen seien unter anderem die A8 Innkreis Autobahn, die A1 Westautobahn und die A9 Pyhrn Autobahn in Richtung Süden.

„Zum Start der Ferien in Bayern gehe ich von vollen heimischen Autobahnen und stark frequentierten Landstraßen aus. Da viele Fernreisen wegen Corona abgesagt wurden, werden naheliegende Reiseziele, die mit dem Auto erreicht werden können, aufgesucht. Es ist also mit mehr Autofahrten und somit auch Stau- und im schlimmsten Fall Unfallsituationen auf heimischen Hauptrouten zu rechnen“, sagt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ). Oberösterreichische Hotspots seien die A8 Innkreis Autobahn, die A1 Westautobahn sowie die A9 Pyhrn Autobahn in Richtung Süden. Steinkellner rechne zudem mit viel Verkehr im Salzkammergut.

Zweistündige Wartezeiten bei Suben

Auch österreichweit ist mit Verzögerungen im Straßenverkehr zu rechnen: „Mit dem Ferienbeginn in Bayern und den Erfahrungswerten des letzten Wochenendes lässt sich erhebliches Stauaufkommen auf der Tauern-Route vorhersagen. Auf der Verbindung Walserberg (A1) – St. Michael (A10) – Villach (A10) – Karawankentunnel (A11) wird besonders viel los sein. Vor dem Karawankentunnel ist schon in den frühen Morgenstunden mit Blockabfertigung zu rechnen“, ergänzt ÖAMTC Stauberater Herbert Thaler. Verzögerungen sind zudem auf der Fernpassstrecke B179 sowie der Pyhrnstrecke (A8/9) von Suben über Wels und Graz Richtung Spielfeld möglich: „Auf letzterer waren zweistündige Wartezeiten bei der Einreise bei Suben und Blockabfertigung vor dem Bosrucktunnel auf der A9 gang und gäbe. Auf der Fernpassstrecke ist mit Blockabfertigungen vor dem Grenztunnel Füssen und dem Lermoosertunnel zu rechnen“. Bemerkbar würden sich Urlaubs-Heimkehrer aktuell auch vor Nickelsdorf (A4) machen. Beim Grenzübergang Nickelsdorf werden vor allem am Sonntagabend, 1. August, Staus erwartet. An diesem Tag ist ein Formel1-Rennen, der Grand Prix in Ungarn.

Transit-Fahrverbote in Tirol

Wer am Wochenende in Tirol unterwegs ist, sollte die ab Samstag, 31. Juli, geltenden Fahrverbote berücksichtigen. Diese gelten für Transit auf der Reuttener Straße (L69) und der Pinswanger Straße (L288) im Bezirk Reutte. Die Tiroler Landesregierung möchte auf diese Weise dem massiven Ausweichverkehr bei Staus auf der Fernpass Straße (B179) entgegenwirken. Die Verbote gelten jeweils samstags von 7 Uhr bis Sonntag, 19 Uhr und sind vorerst bis 12. September befristet. Betroffen sind Autos und Motorräder auf der Durchreise.

Aktuelle Einreisebestimmungen und Corona-Reiseinfos finden sich unter anderem auf der Webseite des ÖAMTC und Arbö.

Kommentar verfassen



Wintertourismus, Après Ski und Weihnachtsmärkte: So soll es funktionieren

Ö/OÖ/NÖ. Am aktuell geltenden Dreistufenplan der Covid-Maßnahmen orientierten sich die geplanten Regelungen für den Wintertourismus inklusive Weihnachts- und Adventsmärkte. Für Geimpfte und Genesene ...

Wasserversorgung für Lipa: Projekt in Aufnahmezentrum fertiggestellt

OÖ/LIPA. Oberösterreich hat das OÖ Hilfswerk und Hilfswerk International mit 110.000 Euro unterstützt, um im Flüchtlingsaufnahmezentrum Lipa in Bosnien und Herzegowina den Zugang zu sauberem Trinkwasser ...

Insolvenzen gingen weiter zurück – Trendumkehr wird erwartet

Ö/OÖ. Weiter rückläufig waren sowohl die Firmeninsolvenzen als auch die Privatinsolvenzen in Österreich und in Oberösterreich vom ersten bis dritten Quartal 2021 im Vorjahresvergleich. Allerdings ...

100 Millionen Euro für den Donau-Hochwasserschutz

OÖ. Weitere knapp 100 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren in den Hochwasserschutz an der Donau in Oberösterreich investiert. Dafür gibt es die nunmehr dritte „Artikel 15a-Vereinbarung“, ...

Stefan Kaineder: „Viele junge Leute haben dasselbe Kernanliegen wie wir Grünen“

LINZ/OÖ. In den vergangenen Wochen haben die beiden Tips-Jungredakteurinnen Magdalena Hronek und Katharina Wurzer mit jungen Menschen über ihre Anliegen und Wünsche an die Politik gesprochen. ...

Landesspitäler und Landesküchen erhöhen Budget für regionale Lebensmittel

OÖ. Die Regionalkliniken der OÖ. Gesundheitsholding (OÖG) sowie die Landesküchen wollen den Anteil regionaler Lebensmittel erhöhen. Dazu wird das Budget für den Einkauf ab dem kommenden Jahr um zehn ...

Neue Technische Uni „völlig neue Art von Universität“

OÖ. Weiter keine Standort-Entscheidung, aber neue Eckpunkte zur geplanten Technischen Universität für Digitalisierung und digitale Transformation, die in Oberösterreich entstehen wird, sind am Sonntag ...

Politiklexikon: Was ist der Bundesrat?

OÖ. Ein letztes Mal vor den Landtags-, Gemeinderats-, und Bürgermeisterwahlen am 26. September erklären die Tips-Redakteurinnen Marlis Schlatte, Katharina Wurzer und Magdalena Hronek einen ...