Coronavirus: Standorte für Pädagogen-Testungen fixiert

Hits: 592
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 30.11.2020 15:11 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Am kommenden Wochenende finden von 5. bis 6. Dezember die freiwilligen Antigen-Tests der Pädagoginnen und Pädagogen der oberösterreichischen Schulen sowie Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen sowie auch der Mitarbeiter der jeweiligen Standorte statt. Das Bundesheer, das bei dieser Testaktion den Lead hat, besichtigte und überprüfte am vergangenen Wochenende, die von den Bezirksverwaltungsbehörden angemeldeten Standorte auf ihre Eignung.

In den kommenden Tagen erhalten die Pädagogen sowie  Mitarbeiter der jeweiligen Standorte einen Link zu einer digitalen Terminbuchungsplattform. Auf dieser Plattform werden Sie einen Testtermin am Standort Ihres Wohnbezirkes buchen können. Dadurch können die Abwicklungs- und Wartezeiten vor Ort so gering wie möglich gehalten und Massenansammlungen vermieden werden.

Am Teststandort selbst werden dann die Personaldaten anhand eines gültigen Lichtbildausweises und der Sozialversicherungsnummer überprüft. Diese Daten werden vor Ort mit der eindeutigen Nummer eines Testkits verbunden, um sicherzustellen, dass es zu keiner Verwechslung von Testergebnissen kommen kann. Nach der Probenentnahme erfolgt eine zeitnahe Information über das Testergebnis, durch einen Link, der per SMS oder E-Mail versendet wird.

„Die letzten Monate der COVID-19-Krise haben gezeigt, wie Gesellschaft und Wirtschaft von einem funktionierenden Bildungssystem abhängen, getragen von engagierten, aber auch 'COVID-19-bewussten' Pädagogen. Daher ist es für mich nur logisch und richtig, dass die Massentestung im Bildungsbereich beginnt. Diese Testung ist als Angebot zu verstehen. Daher kommen Sie bitte alle, gehen Sie mit persönlichem guten Beispiel den Schülerinnen und Schülern und der Bevölkerung voran. Das Bundesheer bemüht sich, die Organisation nach besten Kräften aufzusetzen und durchzuführen“, sagt Oberösterreichs Militärkommandant Dieter Muhr.

Test-Standorte in Gmunden und Bad Ischl

Die vorläufigen Standorte für die Antigen-Test-Abnahmen sind im Bezirk Gmunden das Toscana Kongresszentrum in der Traunseestadt sowie das Kongress- und Theaterhaus in Bad Ischl. 

„Mein Dank gilt dem oberösterreichischen Bundesheer, das für die Durchführung der Antigen-Testungen in den Schulen sowie Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen federführend zuständig ist, sowie dem oberösterreichischen Roten Kreuz, den Bezirksverwaltungsbehörden und den betroffenen Gemeinden für die Unterstützung. Damit wird eine gute Basis geschaffen für eine möglichst sichere Rückkehr in den Präsenzunterricht an den Schulen. Ich lade daher die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Elementarpädagoginnen und -pädagogen ein, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Dies bringt allen eine zeitnahe Gewissheit über ihren Gesundheitszustand, kurz vor der geplanten Wiederöffnung der Schulen und Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Nur wenn möglichst viele dieses Angebot in Anspruch nehmen, können wir Infektionsketten unterbrechen und weitere Ausbreitungen verhindern“, betont Bildungs- und Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am 17. Jänner ist der Tag des Judentums

OÖ/NÖ/WIEN. Die christlichen Kirchen Österreichs begehen am 17. Jänner seit mehr als 20 Jahren den sogenannten Tag des Judentums. Heuer muss die geplante Abendveranstaltung im Linzer Priesterseminar ...

Die „Gelben Engel“ halfen im Vorjahr 43.396 Mal weiter

GMUNDEN/BAD ISCHL. Die Pannenhelfer des ÖAMTC Bad Ischl und Gmunden waren trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 uneingeschränkt einsatzbereit. Insgesamt halfen ...

Schienengipfel zum Ausbau der Summerauer Bahn (UPDATE 15.1.)

LINZ/PERG/FREISTADT. Die Summerauer Bahn soll ausgebaut werden, was sowohl Pendlern helfen als auch den Transitverkehr verringern soll. Infrastruktur- und Verkehrs-Landesrat Günther Steinkellner setzt ...

Unfälle sind das zweithöchste Todesrisiko für Kinder

OÖ/WIEN. Nach Krebserkrankungen sind Unfälle das zweithöchste Todesrisiko für Kinder. Wie sich die verordneten Ausgangsbeschränkungen 2020 auf Kinderunfälle ausgewirkt haben, untersuchten das Kuratorium ...

SPOÖ und younion fordern Anti-Corona-Servicezentren in allen Bezirken

OÖ. Die Corona-Pandemie dauert bereits fast ein Jahr. Um eine reibungslose Abwicklung der Impfstrategie vor Ort und weiteres Krisenmanagement zu schaffen, fordern die SPÖ Oberösterreich und die Gewerkschaft ...

Winterdienst: Bisher war mehr Streusalz nötig als im Vorjahr

OÖ. 550 Winterdienstmitarbeiter von 31 Straßenmeistereien sind derzeit oberösterreichweit im Einsatz. In der aktuellen Saison wurde bereits mehr Streusalz eingesetzt als zum Vergleichszeitpunkt im Vorjahr, ...

Der Prix Ars Electronica 2021 startet

LINZ/OÖ. Bis 3. März können Projekte für den Prix Ars Electronica 2021 eingereicht werden. Fünf Kategorien wie Computer Animation und der Isao Tomita Special Prize stehen diesmal zur Auswahl.

Die Leaders-Initiative unterstützt Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität

OÖ. In Oberösterreich sind derzeit 15 Unternehmen Energiewende Leaders-Partner. Diese Initiative des Landes und des OÖ Energiesparverbandes soll Unternehmen zu Maßnahmen für den Klimaschutz motivieren. ...