Wasserwirtschaftskommission fördert 99 Projekte in OÖ

Hits: 74
In Oberösterreich werden zukünftig 99 Projekte der kommunalen Siedlungswasserwirtschaft gefördert (Symbolbild). (Foto: makieni/Shutterstock)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 20.04.2021 23:13 Uhr

OÖ. In der 83. Sitzung der Wasserwirtschaftskommission wurde beschlossen, österreichweit 515 Projekte der kommunalen Siedlungswasserwirtschaft zu fördern. 99 davon sind aus Oberösterreich. Gemeinde- und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger informiert über die Details.

Insgesamt beschloss die Wasserwirtschaftskommission des Bundes 200 Millionen Euro Investitionen für insgesamt 515 Projekte. „Ein knappes Fünftel der gesamten Investitionen entfällt auf 99 Projekte in unserem Bundesland. Damit können Fördermittel von knapp 6,8 Millionen Euro für das Land ob der Enns sichergestellt werden. Diese Mittel halten die kommunale Infrastruktur in Oberösterreich auf dem gewohnt hohen Qualitätsniveau“, sagt Gemeinde- und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP). Er ist seit Ende 2015 der Vertreter Oberösterreichs in der Wasserwirtschaftskommission. Gemeinsam mit Investitionen des Landes werde nun ein Bauvolumen von knapp 38 Millionen Euro für sauberes Wasser und eine intakte Umwelt ausgelöst.

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Im Detail handelt es sich um Projekte der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Eine reibungslose Wasserversorgung und Entsorgung sei für die Lebensqualität im Land unverzichtbar, meint Hiegelsberger: „Der bundesweit zuständigen Wasserwirtschaftskommission obliegt die wichtige Aufgabe, die Förderungen seitens des Bundes in diesem Bereich effizient zu verwalten. Nach dem erfolgten Beschluss können in den Gemeinden umgehend die bereits in Planung befindlichen Arbeiten beginnen. Das sichert die Infrastruktur und Arbeitsplätze bei den lokal beauftragten Baufirmen“.

In der Landtagssitzung am vergangenen Montag wurden bereits Investitionsdarlehen im Wert von insgesamt 275.300 Euro für die Gemeinden Sipbachzell, Weyer, Nebelberg, St. Pankraz, Ebensee sowie den Gemeindeverband Perg und Umgebung gewährt. Ziel ist es, Maßnahmen zur geordneten Wasserversorgung zum Schutz der Umwelt zu setzen.

Kommentar verfassen



Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...

„Echte Teilnahme an Gesellschaft und Arbeitsmarkt ermöglichen“

OÖ. Am Tag der Inklusion von Menschen mit Behinderung fordert die Grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz, mehr Bildungs-, Informations- und Assistenzangebote zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung ...

In der Ruhe liegt die Kraft: Lisa Stolzlechner über das Ruhebedürfnis von Hunden

OÖ. Im ersten Teil der aktuellen Hundetipp-Reihe über das Ruhebedürfnis von Hunden erklärt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner wieder Wissenswertes für alle ...

Bauen und Sanieren mit Holz ist aktiver Klima- und Umweltschutz

OÖ. Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die ...

Oberösterreichs Maßnahmen für Straßen- und Verkehrssicherheit

OÖ. Rund 6.000 Kilometer umfasst das Landesstraßennetz in Oberösterreich. Um ihre Nutzung so sicher wie möglich zu gestalten, werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Darunter sind zum Beispiel ...

Geltende Covid-Regelungen bis 18. Mai verlängert

WIEN/OÖ/NÖ. Die in Österreich geltenden Covid-Maßnahmen werden für weitere zwei Wochen verlängert. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat heute die mittlerweile elfte Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ...

Die neuen Narzissenhoheiten 2021 wurden gekrönt

SALZKAMMERGUT. Königin Petra und die beiden Prinzessinnen Katharina und Simone repräsentieren ein Jahr lang das Ausseerland-Salzkammergut.