Personalmangel bei Kinderbetreuung: Haberlander kündigt „Runden Tisch“ an

Hits: 162
Karin Seyringer Tips Redaktion Online Redaktion 24.01.2022 18:01 Uhr

OÖ/LINZ. Am Tag der Elementarpädagogik am Montag übergaben Gewerkschaften an LH-Stellvertreterin Christine Haberlander knapp 6.000 Unterschriften. Gefordert werden bessere Rahmenbedingungen in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen. Haberlander kündigt einen „Runden Tisch“ an,  

„Wir wollen gemeinsam intensive Überlegungen anstellen, wie wir alle in unseren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen Akzente für eine Verbesserung der Personalsituation in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen setzen können. Dafür bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtung des Themas. Für die Mitarbeiter, für die Familien, für die Kinder“, kündigte Haberlander im Vorfeld der Petitionsübergabe von GPA und younion an, die beteiligten Systempartner im ersten Halbjahr zu intensiven Beratungen einzuladen. „Es geht darum, in der Sache im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voranzukommen. Da hat politischer Hickhack nichts verloren.“

Und weiter: „Jetzt geht es darum, wie wir das Arbeitsumfeld gestalten können, um den bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu helfen und für Neue attraktiv zu sein. Das kann für mich nur ein Maßnahmenbündel sein und nicht nur einzelne Aktionen.“

Haberlander wie die Oö. Bildungsdirektion seien seit Beginn der Pandemie intensiv bemüht, die Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten, dankt sie auch allen Beschäftigten für den Einsatz.

Vielfältige Gründe für Personalmangel, auch Bund finanziell gefordert

Die Gründe des Personalmangels seien vielseitig. „Einerseits erhöht der intensive und konsequent betriebene Ausbau des Angebots den Personalbedarf. Alleine in den vergangenen zehn Jahren hat sich der Personalstand um rund ein Viertel erhöht. Andererseits befinden wir uns allgemein in einer demografischen Situation, die in nahezu allen Arbeitsbereichen zu einem Fachkräftemangel führt und die daher viele Branchen bei der Personalsuche fordert, weil eine Konkurrenzsituation um die vorhandenen Arbeitskräfte entsteht“, so Haberlander.

Jedenfalls werde sie die Forderungen der Gewerkschaft mitnehmen und in die Überlegungen zur Weiterentwicklung es Gesamtsystems einbeziehen. „Klar ist, dass für bessere Rahmenbedingungen neben der finanziellen Unterstützung von Land, Städten und Gemeinden jedenfalls auch die finanzielle Unterstützung des Bundes erforderlich ist“, betont Haberlander im Hinblick auf die bevorstehenden Verhandlungen über eine neue 15a B-VG-Vereinbarung, deren Start in Kürze erfolgen soll. „Als Land Oberösterreich drängen wir auf einen möglichst zeitnahen Start der Verhandlungen mit dem Bund. Wir werden uns vehement dafür einsetzen, dass die angekündigte Erhöhung der Mittel tatsächlich erfolgt und diese möglichst flexibel auch zur Verbesserung der Rahmenbedingungen eingesetzt werden können. Sobald sich abschätzen lässt, welche Zielsetzungen und Unterstützungsmöglichkeiten seitens des Bundes vorgesehen werden, werde ich zu einem gemeinsamen Austausch aller Beteiligten einladen.“

Runder Tisch

Dieser gemeinsame Austausch in Form eines Runden Tisches rund um das Thema der Personalsituation soll jedenfalls noch im ersten Halbjahr 2022 stattfinden.

 

 

Kommentar verfassen



Neue 15a-Vereinbarung bringt mehr Geld für Kinderbetreuung

OÖ. Bei der Konferenz der Landeshauptleute in Bregenz wurde am Freitag die neue 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern zur Elementarpädagogik unterzeichnet. Oberösterreich erhält damit für die ...

Millionenschweres Investitionspaket für Oberösterreichs Spitäler, Ausbau der niedergelassenen Versorgung

OÖ. Das Land Oberösterreich und die Österreichische Gesundheitskasse in OÖ haben am Freitag die Ergebnisse des Regionalen Strukturplan Gesundheit Oberösterreich 2025 vorgestellt. Neben zahlreichen ...

Vorbereitungen für das größte Blumenfest Österreichs laufen auf Hochtouren

SALZKAMMERGUT. Tausende Helfer aus dem Ausseerland Salzkammergut sorgen dafür, dass Gäste ein beeindruckendes Narzissenfest erleben.

Weltbienentag: „Wilde Ecken“ für Bienen schaffen

OÖ. Der 20. Mai ist zum fünften Mal der internationale Weltbienentag, ausgerufen von den Vereinten Nationen. Der Fokus wird verstärkt auf Wildbienen gelenkt - wie man selbst ein Bienenparadies schaffen ...

Aus der Praxis für die Praxis: MedUni Linz bricht Lanze für Allgemeinmedizin
 VIDEO

Aus der Praxis für die Praxis: MedUni Linz bricht Lanze für Allgemeinmedizin

LINZ. Den weltweiten Tag der Allgemeinmedizin am 19. Mai nahm die MedUni der Johannes Kepler Uni Linz zum Anlass, aus der Praxis des Ausbildungs-Alltags zu berichten. Angesichts der Herausforderungen sei ...

Antrag auf Inseratenverbot: Unterausschuss „Medien“ kommt

OÖ/LINZ. Nachdem die NEOS und die Grünen in der letzten Landtagssitzung einen Dringlichen Antrag zum Verbot von Landesinseraten in Parteimedien eingebracht und dieser in einen Ausschuss verschoben wurde, ...

„Oberösterreich braucht endlich ein Baumschutzgesetz“

LINZ/OÖ. Der Grüne Antrag auf ein Baumschutzgesetz wurde am Donnerstag im Ausschuss von ÖVP, FPÖ und der SPÖ auf Landesebene abgelehnt. Klimaschutzsprecherin Landtagsabgeordnete Anne-Sophie Bauer: ...

Gehäkelter Narzissenschmuck: Exklusives für einen guten Zweck

SALZKAMMERGUT/WIEN. Das Slow fashion design-Label LALi von Elisabeth Triulzi stellt eine neue Blumenschmuck-Linie für das Narzissenfest her.