Steigende Energiekosten: Wirtschaft fordert Maßnahmen

Hits: 106
Anna Stadler Tips Redaktion Anna Stadler, 16.05.2022 19:39 Uhr

OÖ. Die heimische Wirtschaft braucht angesichts der hohen Energiekosten sofortige Entlastung und Planbarkeit, fordert WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer. Dies sei nur mit einem Maßnahmenmix zu erreichen.

Die explodierenden Energie- und Produktionskosten gefährden den Wirtschaftsstandort Oberösterreich enorm. Viele Betriebe in energieintensiven Bereichen stehen massiv unter Druck und sind gezwungen, ihre Produktion oder Leistung zu drosseln. Darunter leidet die internationale Wettbewerbsfähigkeit mehr denn je. Angesichts der prekären Lage fordert die Wirtschaftskammer Oberösterreich die Politik einmal mehr auf, aktiv zu werden und gegenzusteuern. „Was die oö. Betriebe jetzt brauchen, sind Entlastung durch Steuererleichterungen, direkte finanzielle Hilfen und vor allem auch Planungssicherheit“, betont WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und verweist auf das Forderungsprogramm der WKOÖ.

Strompreiskompensation gefordert

Quer durch die Branchen klagt man über die exorbitanten Energiepreissteigerungen. Eine Kernforderung der Sparte Industrie ist daher die Einführung einer Strompreiskompensation. Auch die zukünftige Gasversorgung bereitet vor allem Industriebetrieben große Sorgen. „Europa muss seine Energieversorgung diversifizieren, um weniger von unzuverlässigen Partnern abhängig zu sein“, betont der Obmann der WKOÖ-Sparte Industrie Erich Frommwald. Für eine erfolgreiche Transformation brauche es eine ausreichende und sichere Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien sowie klare gesetzliche Rahmenbedingungen.

Im Gegensatz zu Österreich gebe es in anderen europäischen Ländern bereits Maßnahmen, um die steigenden Energiepreise einzudämmen. Wolfgang Schneckenreither, Obmann der WKOÖ-Sparte Transport und Verkehr, sieht ebenfalls die Politik in der Verantwortung und urgiert: „Eine temporäre Reduktion der Mineralölsteuer auf das EU-Minimum sowie eine Verschiebung der CO2-Bepreisung“.

WKO-Initiative zur Energiesteuersenkung – unternimmwas-ooe.at

Im Rahmen einer WKO-Initiative wird aktuell das brennende Thema „Energiesteuern senken“ für eine rasche Entlastung auch durch eine Kampagne kommuniziert. „Jeder kann hier zum Botschafter werden. Alles, was man dafür tun muss, ist, seine Stimme abzugeben“, lädt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer alle Wirtschaftstreibenden und deren Mitarbeiter zur Teilnahme ein.

Wirtschaftslandesrat: Verständnis für Forderungen

Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner zeigt „völliges Verständnis“, dass jeder Betrieb derzeit mit den steigenden Kosten zu kämpfen hat, „deshalb hat ja der Bund gemeinsam mit uns viel schon investiert bei Entlastungsmaßnahmen.“ Bei den Haushalten sei der Energiebereich schon sehr gut abgefedert, aber er sei „durchaus der Meinung, dass man vor allem auf Bundesebene sich möglicherweise weitere Maßnahmen überlegen müsse und verstehe, dass das eingefordert wird. „Ich warne nur davor, dass wir nicht in eine Art Vollkasko-Mentalität kommen, dass man für alle Entwicklungen am Markt nach dem Staat ruft. Wir können nicht auf Dauer alle Marktentwicklungen durch staatliche Eingriffe abfedern. Aber es stimmt, wenn sich die Lage weiter verschärft, werden wir handeln müssen.“

Kommentar verfassen



Influenza-Impfprogramm für Gesamtbevölkerung

OÖ/Ö. Ab 2023 gibt es erstmals ein bundesweites Influenza-Impfprogramm für die Gesamtbevölkerung. In der Sitzung der Bundeszielsteuerungskommission (BZK) am 1. Juli wurde eine Reihe weiterer von auch ...

Netzwerken für die Kulturhauptstadt 2024

SALZKAMMERGUT. 23 Bürgermeister trafen sich zum Austausch und Netzwerken mit dem Team der Kulturhauptstadt. 

Finanzkompetenz stärken mit Finanzführerschein

OÖ. Damit Jugendliche nicht in die Schuldenfalle tappen, bieten das Sozialressort des Landes, Schuldnerhilfe OÖ und die Arbeiterkammer OÖ jungen Menschen den Finanzführerschein an, der ihre Finanzkompetenz ...

Heimat für Spitzensport: Neue Sporthalle im Olympiazentrum OÖ eröffnet

LINZ. Mit prominenten Gästen wurde am Freitag nach einjähriger Bauzeit die neue Sporthalle im Olympiazentrum OÖ auf der Linzer Gugl eröffnet. Vizekanzler Sportminister Werner Kogler, Landeshauptmann ...

Neue Digital-Uni: Land OÖ trägt Hälfte der Errichtungskosten

LINZ. Bei der neuen Digital-Uni, dem Institute of Digital Sciences Austria (IDSA), die in Linz entstehen wird, ist die Finanzierung zwischen Bund und Land OÖ geklärt. Das Land wird sich an den Errichtungskosten ...

Energie AG-Halbjahresbilanz: Außergewöhnliche Markteffekte und Neugründung der Breitband OÖ beeinflussen Finanzkennzahlen stark

OÖ/LINZ. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres der Energie AG Oberösterreich (1.10.2021-31.03.2022) wächst der Umsatz auf 2.158,3 Millionen Euro an. Besonders markant zeigte sich das Unternehmenssegment ...

Sommerkino OÖ ab 4. Juli: „Unter freiem Himmel mit wundervollen Kulissen“

OÖ. Im Juli und August wird Oberösterreich wieder zum Sommerkino-Hotspot der Republik. „Wie jedes Jahr unter freiem Himmel mit wundervollen Kulissen“ werden rund 120 Filme in Linz, Steyr, ...

Oö. Arbeitsmarkt: Beschäftigung erreicht 700.000er-Marke

OÖ. Die Beschäftigung in Oberösterreich hat die 700.000er-Marke erreicht, zeigt die aktuelle Arbeitsmarktstatistik des AMS OÖ zum Juni 2022. Überdurchschnittlich stark gesunken ist die Langzeitbeschäftigungslosigkeit, ...