Starke Unwetter können Fernbleiben vom Arbeitsplatz rechtfertigen

Hits: 47
Karin Seyringer Tips Redaktion Online Redaktion 29.06.2022 12:53 Uhr

OÖ. Oberösterreich wurde von Montag auf Dienstag und auch auf Mittwoch wieder von starken Unwettern heimgesucht. Wer aufgrund eines solchen Unwetters nicht oder nicht pünktlich zur Arbeit kommen kann, braucht keine Konsequenzen zu fürchten. „Es handelt sich um einen Verhinderungsgrund, der ein Fernbleiben rechtfertigt“, erläutert ÖGB-Landesvorsitzender, AK OÖ-Präsident Andreas Stangl.

Das Gleiche gilt auch für den Fall, wenn Betreuungseinrichtungen wegen des Unwetters geschlossen bleiben und Eltern die Kinderbetreuung übernehmen müssen. Man müsse aber alles Zumutbare unternehmen, um zur Arbeit zu kommen. „Einfach daheim bleiben geht also nicht. Und man muss selbstverständlich den Arbeitgeber über die Verspätung oder die Verhinderung informieren“, erklärt Stangl.

Entgeltfortzahlung

Seit 2014 gibt es die Entgeltfortzahlung in Katastrophenfällen nicht nur für Angestellte, sondern auch für Arbeiter. Während bei Angestellten der Entgeltfortzahlungsanspruch beim Ausfall in der Arbeit gesetzlich fix geregelt ist, gab es bis 2013 bei den Arbeitern abweichende Regelungen. Die Gewerkschaft hatte sich für die Angleichung eingesetzt. Sie gilt bei Naturereignissen wie Überflutungen oder Murenabgängen.Für Angestellte regelt § 8 Abs. 3 Angestelltengesetz, wann trotz Dienstverhinderung das Entgelt weiterbezahlt werden muss. Dieser Gesetzesstelle zufolge behalten Angestellte den Anspruch auf Entgelt, wenn sie durch wichtige, ihre Person betreffende Gründe ohne Verschulden während einer verhältnismäßig kurzen Zeit an der Dienstleistung verhindert sind.

Kommentar verfassen



Van der Bellen warb in Linz um Unterstützung für seine Kandidatur

LINZ/WIEN. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer sind diese Woche im ganzen Land unterwegs, um auch persönlich um Unterstützungserklärungen zu bitten. Am Freitagnachmittag ...

Die neue und übersichtliche Homepage des Oö. Landtag

OÖ. Auf der neuen Homepage des Oö. Landtags http://www.ooe-landtag.at/ sind alle Angebote, um den Oö. Landtag kennen zu lernen und mit ihm Kontakt aufzunehmen, übersichtlich präsentiert. ...

Initiative startet: Bei Bildungsforschung „muss deutlich mehr getan werden“

LINZ/Ö. Wie viel halten Schulkinder - gerade angesichts der Covid-Pandemie - aus? Warum brechen Schüler die Ausbildung ab? Wie kann Distance Learning verbessert werden? Die Forschung im Bildungsbereich ...

Covid-Impf-Empfehlung: Altersgrenze für Auffrischung auf 60 Jahre gesenkt

Ö/OÖ. Entsprechend der aktuellen Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) wird in OÖ der Fokus des Impfangebots zur Auffrischung nun auf die Gruppe der über 60-Jährigen ausgeweitet. Zudem soll ...

Streunerkatzenprojekt OÖ leistet wichtigen Beitrag zum Tierschutz

OÖ. Auch in Oberösterreich führt die Katze die Liste der beliebtesten Haustiere an. Leider kommt es immer wieder vor, dass Hauskatzen verwildern, weil sie davongelaufen sind oder ausgesetzt ...

Tips Wandertag

OÖ. Am Mittwoch, 7. September, haben 20 Tips-Leser die Möglichkeit, bei einer geführten Wanderung zur Gasselhöhle mit „Wandertips“-Autorin Claudia Schallauer dabei zu sein.

Inkubator begleitet und fördert neue Ideen für Tourismus

OÖ. Mit dem neuen Tourismus-Inkubator fördern und beraten das Wirtschafts- und Tourismusressort des Landes, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, Oberösterreich Tourismus und der tech2b Inkubator ...

Prominente fordern in offenem Brief an Stelzer „Nein zum Burschentag“

OÖ/WELS. In einem offenen Brief des Mauthausen Komitees Österreich und des OÖ. Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus fordern 95 Persönlichkeiten von Landeshauptmann Thomas Stelzer konsequenteres ...