Feuerwehren warnen vor dünnem Eis

Hits: 56
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 20.01.2021 12:33 Uhr

BEZIRK PERG. Das Bezirks-Feuerwehrkommando warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen. Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen zu dünn und es droht Einbruchgefahr. Auch der Frost in den vergangenen Tagen garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen im Bezirk Perg tragfähig ist.

Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. „Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen!”, mahnen daher die Perger Einsatzkräfte. Für die Freigabe sind die örtlichen Behörden zuständig. Für einen sicheren Ausflug sollten einige Tipps beachtet werden: Örtliche Warnhinweise ernst nehmen und Kindern die mögliche Gefahr erklären. Wenn das Eis knistert und knackt, Risse aufweist oder schwallweise Wasser auf die Oberfläche tritt, dann ganz wichtig nicht betreten. Befindet man sich aber bereits auf dem Eis, wird geraten, sich flach hinzulegen, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, und dann mit möglichst wenig ruckartigen Bewegungen in Richtung Ufer zu robben. Wer einbricht, sollte versuchen, sich vorsichtig am Eis festzuhalten oder darauf zu ziehen. Wenn das Eis weiter bricht, kann man sich mit Fäusten oder Ellenbogen einen Weg zum Ufer frei schlagen. Wer sich zum Helfen auf die Eisfläche begibt, sollte dafür eine Unterlage verwenden, um das Gewicht zu verteilen. Eine quer über die Einbruchstelle gelegte Unterlage oder Äste machen die Rettung leichter. Hilfreich können auch an Gewässern aufgehängte Rettungsringe sei. „Sollte es zu einem Unfall kommen, dann nicht zögern und die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122 verständigen“, betont das Bezirksfeuerwehrkommando Perg eindringlich.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Altersgerechtes Wohnen im Pfarrhofgarten: Bauprojekt in Machlandgemeinde schreitet zügig voran

NAARN. Im November 2020 war es soweit. Die ersten Baumaschinen sind angerollt, um das geplante Projekt „Altersgerechte Wohnen“ in der Marktgemeinde Naarn umzusetzen. Aufgrund der guten Witterung konnte ...

Wohnungsbrand konnte dank Feuerwehr Langenstein rasch gelöscht werden

LANGENSTEIN. Am 3. März wurde die Feuerwehr Langenstein zum ersten Brandeinsatz des heurigen Jahres gerufen. Durch die schnelle Alarmierung durch aufmerksame Nachbarn konnte der Küchenbrand von ...

„Natur in und um St. Georgen“ in einem Kalender festgehalten

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Der Jahreskalender der SPÖ St. Georgen an der Gusen hat heuer ein etwas anderes Erscheinungsbild. Bei einem Fotowettbewerb zu „Natur in und um St. Georgen“ wurden fast 300 ...

Die SPÖ Mitterkirchen präsentierte ihren Bürgermeisterkandidaten

MITTERKIRCHEN. Durch eine Mitgliederbefragung wurde Daniel Brodesser als Bürgermeisterkandidat für die SPÖ Mitterkirchen gewählt und am 26. Februar online präsentiert.

„Liebesgschichten und Freundschaftssachen“: Seniorenbund wirkt Alterseinsamkeit mit kreativen Ideen entgegen

BEZIRK PERG/OÖ. Bei den Planungsgesprächen für 2021 zwischen der OÖ Seniorenbund-Landesorganisation und den Bezirksgruppen nimmt das Thema Alterseinsamkeit aktuell einen hohen Stellenwert ein. Die ...

Pergs Wochenmarkt-Fahrer machen sich für neue Saison bereit

PERG. Am kommenden Freitag, dem 5. März, starten die Marktfahrer des Perger Wochenmarkts am Hauptplatz in die neue Marktsaison. Acht Marktstände werden zum Start dabei sein.

In Luftenberg werden durch neuartige Filtertechnik Ressourcen geschont

LUFTENBERG/ BAD ISCHL. Das Luftenberger Unternehmen Eder Mat Couture und ABZ Umwelttechnik Zierler aus Bad Ischl schaffen mit ihrer Kooperation eine neue Filtertechnik für mehr Umweltschutz und Ressourcenschonung. ...

Verletzte Person von Dach in Schwertberg gerettet

SCHWERTBERG. Kurz nach 12 Uhr schrillten heute, am 2. März, die Sirenen in Schwertberg. Die Feuerwehren Aisting-Furth, Schwertberg und Perg mussten einen verletzten Arbeiter vom Dach retten.