Mord rund um neue Donaubrücke Mauthausen

Michaela Primessnig Tips Redaktion Michaela Primessnig, 27.09.2022 16:33 Uhr

MAUTHAUSEN. Vor wenigen Tagen ist der neue Kriminalroman des Mauthausner Autors Werner Wöckinger „Tödliche Wogen“ im Verlag Federfrei erschienen. Am Donnerstag wird er erstmals bei einer Lesung präsentiert.

„Bei „Tödliche Wogen“ handelt es sich um den siebten Krimi, den ich veröffentliche, und um den vierten Fall von Abteilungsinspektor Oberbacher. Abteilungsinspektor Erich Oberbacher ermittelt gerade gegen eine Autoschieberbande, als er zum Donaukraftwerk Mitterkirchen-Wallsee gerufen wird. Bei Reinigungsarbeiten im Staubecken wurde eine männliche Leiche entdeckt, bei der es sich um Richard Achhorner handelt. Achhorner war Nebenerwerbslandwirt und Obmann der ortsansässigen Bürgerinitiative gegen die geplante neue Donaubrücke in Mauthausen und war seit einigen Wochen spurlos verschwunden. Während der Ermittler des LKA den Fall bald als Suizid zu den Akten legt, ermittelt Abteilungsinspektor Oberbacher auf eigene Faust weiter. Verdächtige gibt es genug, Motive auch.

Stimmungslage in der Gesellschaft eingebaut

Wöckinger spinnt rund um den Neubau der Donaubrücke Mauthausen, der ja seit über einem Jahrzehnt die Gemüter in seiner Heimatgemeinde und der ganzen Region erhitzt, einen spannenden Krimi. „Das Ende dieser unendlichen Geschichte ist ja noch immer nicht in Sicht“, so Wöckinger. „Wurde Richard Achhorner ermordet, weil er für die Befürworter und Errichter der Brücke zu unbequem wurde oder hat er sich tatsächlich aufgrund der Aussichtslosigkeit seines Unterfangens selbst das Leben genommen? Ich versuche in dem Plot auch die aktuelle Stimmungslage in der Gesellschaft einzufangen, in einer Zeit, in der Egoismus oft vor Solidarität kommt und die Meinung anderer nicht gehört wird.“

Wöckinger präsentiert das neue Buch am Donnerstag, 29. September, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Mauthausen. Der Rot-Kreuz-Mitarbeiter liest außerdem am 13. Oktober im RK-Zentrum Schwertberg und am 19. Oktober im RK-Zentrum Perg, Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Kommentar verfassen



Zum Tag des Ehrenamtes dankt die Volkshilfe ihren freiwilligen Helfern

BEZIRK PERG. Der 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Für die Volkshilfe Perg ein willkommener Anlass, sich bei den vielen Freiwilligen zu bedanken, die mit ihrem wichtigen Einsatz die ...

ÖAMTC-Stützpunkt feiert zehntes Jubiläum

PERG. Am 14. Dezember 2012 wurde der ÖAMTC-Stützpunkt unweit der vielbefahrenen B3 eröffnet. Mit seinen umfangreichen Serviceangeboten ist er seit zehn Jahren Mobilitäts-Nahversorger für das gesamte ...

Weihnachtszauber rund um Stift Waldhausen von 8. bis 11. Dezember

WALDHAUSEN. Vor dem Stift Waldhausen findet von 8. bis 11. Dezember wieder der stimmungsvolle „Waldhausener Advent“ statt.

Neueröffnung: Schmankerlhaus setzt auf regionale Produkte

DIMBACH. Am 10. Dezember ist es soweit, das Schmankerlhaus öffnet erstmals seine Pforten. Es befindet sich an der B119 zwischen Dimbach und St.Georgen am Walde und bietet regionale Produkte.

Mehr Grün in Schulen

OÖ. Das Klimabündnis Oberösterreich unterstützt Kindergärten, Schulen und andere Bildungseinrichtung, die einen Garten gestalten möchten.

Aus der Region, für die Region: Leos bieten Geschenkbox für den guten Zweck

PERG. Der LEO Club Perg hat als Geschenkidee eine Regionalbox gebastelt. Diese Box ist gefüllt mit regionalen Köstlichkeiten und der Reinerlös kommt hilfsbedürftigen Menschen in der Region zu Gute. ...

Personalwechsel bei der SPÖ Rechberg

RECHBERG. Die Neuwahl des Vorstandes stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der SPÖ Rechberg.

Neuer Bahnhof mit Lift, der noch immer nicht genutzt werden kann

LUFTENBERG/ST. GEORGEN/GUSEN. Der kürzlich sanierte Bahnhof St. Georgen an der Gusen, der zur Verwirrung vieler in Luftenberg bzw. Abwinden steht, verfügt über einen nagelneuen Lift zum neuen Mittelbahnsteig. ...