Seite an Seite - auch am Muttertag: Mama und Tochter engagieren sich freiwillig beim Roten Kreuz Perg

Hits: 945
Birgit Gruber und ihre Tochter Tanja sind seit Jahren ein festen Bestandteil der Rotkreuzfamilie im Bezirk Perg. (Foto: OÖRK/Affenzeller)
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 05.05.2021 06:29 Uhr

NAARN/PERG. Sie helfen Menschen in Not, fördern das soziale Denken und stellen Leistungen sicher, die es sonst nicht gäbe: Birgit Gruber und ihre Tochter Tanja aus Naarn sind zwei von mehr als 22.000 freiwilligen Mitarbeitern im OÖ Roten Kreuz. Auch am Muttertag, am 9. Mai, sind die beiden zur Stelle, wenn Mitmenschen Hilfe benötigen.

Birgit Gruber (45) und ihre Tochter Tanja (25) stehen vor dem Rettungswagen und bereiten sich für den kommenden Dienst vor. Ein Verkehrsunfall, ein Krankentransport oder eine Geburt? Beide wissen nicht, was auf sie und das Team der Dienststelle Perg heute zukommen wird.

„Erlebte Gemeinschaft ist uns wichtig“

„Wir wollen für Mitmenschen da sein. Unser freiwilliges Engagement macht Sinn, die erlebte Dankbarkeit motiviert und die erlebte Gemeinschaft im Roten Kreuz ist uns wichtig“, sagen Mutter und Tochter. Tanja wurde 2016 von Freunden überzeugt, sich der großen Rot-Kreuz-Familie anzuschließen. Nachdem sie über diese erfüllende Tätigkeit und das tolle Klima auf der Dienststelle schwärmte, folgte ihr auch Mutter Birgit, die diese Entscheidung keine Sekunde bereut: „Man bekommt von den Patienten so viel zurück, das ist schwer in Worte zu fassen.“ Vor allem die gemeinsamen Dienste mit ihrer Tochter machen besonders viel Spaß. „Es ist toll, wenn man sich nach belastenden Einsätzen mit jemandem austauschen kann, der weiß, wovon man spricht“, ist Tanja dankbar dafür, dass ihre Mama dem Beispiel gefolgt ist. Man merkt, dass die Chemie zwischen Mutter und Tochter stimmt. „Ich bin schon sehr stolz auf meine Tochter“, strahlt Birgit mit der Sonne um die Wette. „Meine Mama macht echt einen super Job, beim Roten Kreuz und zuhause“, legt die erwachsene Tochter noch immer gerne ihre Sorgen in Mutters Schoß. Dann lachen beide in die Kamera und machen das Rettungsfahrzeug einsatzbereit.

Freiwillige als Herzstück der humanitären Hilfsorganisation

Menschen, die sich freiwillig engagieren, finden Sinn und Spaß in ihrem Leben, sammeln Erfahrungen, schließen neue Freundschaften und fühlen sich als Teil einer sich sorgenden Zivilgesellschaft. Flexiblere Arbeitszeiten, eine höhere Lebenserwartung und der digitale Wandel aber verändern die Strukturen für freiwilliges Engagement. Um allen Anforderungen der Zukunft nachzukommen, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und unser Zusammenleben positiv mitzugestalten, sucht das Rote Kreuz freiwillige Mitarbeiter. Sie sind das Herzstück der humanitären Hilfsorganisation und helfen, wenn Menschen Hilfe brauchen. Ohne das tagtägliche Engagement freiwilliger Mitarbeiter würden die Kosten für unser Sozialsystem massiv ansteigen. „Egal ob im Rettungsdienst, im Besuchsdienst, bei Essen auf Rädern, als Mitarbeiter in einem unserer Rotkreuz-Märkte, in der Arbeit mit Jugendlichen oder in vielen anderen Bereichen: Wir haben die passende Jacke für jeden“, erklärt Bezirksstellenleiter Werner Kreisl.

Interesse an der freiwilligen Mitarbeit beim Roten Kreuz?

Alle Infos unter www.passende-jacke.at oder Tel.: 07262/54444-0

Kommentar verfassen



Blackout-Vortrag für beste Vorbereitung im Ernstfall

PERG. Experten fragen sich heutzutage nicht mehr, ob ein Blackout auftritt, sondern wann. Am 19. Mai gibt es zur Blackout-Vorsorge daher ein informatives Webinar.

Öffentlicher Spielplatz in Statzing als Treffpunkt für Kinder und Eltern

LUFTENBERG. Auf Wunsch vieler Ortsbewohner hat sich die Bürgermeisterin Hilde Prandner dafür eingesetzt, dass der Spielplatz des ehemaligen Schlaumäuse-Kindergartens beim Florianiweg in Statzing für ...

Polizei löst Kundgebung in Mauthausen auf: Nach dem Auszüge von Hitler-Rede abgespielt wurden, ermittelt nun auch der Verfassungsschutz

MAUTHAUSEN. Eine zunächst von der zuständigen Behörde nicht untersagte Versammlung endete heute in Mauthausen mit einem Skandal. Nach dem der Anmelder der Kundgebung Teile einer Hitler-Rede abspielte, ...

Van der Bellen und Stelzer gedenken im ehemaligen KZ Mauthausen der Opfer des NS-Regimes

MAUTHAUSEN. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat heute gemeinsam mit seiner Frau Doris Schmidauer sowie dem oberösterreichischen Landeshauptmann Thomas Stelzer, Robert Eiter vom Mauthausen Komitee ...

Wahl 2021: Quereinsteigerin geht für die ÖVP Mauthausen ins Rennen um das Bürgermeisteramt

MAUTHAUSEN. Elisabeth Preslmair geht als Quereinsteigerin in das Rennen um den Bürgermeistersessel und will als Spitzenkandidatin der ÖVP Mauthausen frischen Wind in die Mauthausner Gemeindepolitik bringen. ...

Das lange Warten ist zu Ende: Auf der höchsten Erhebung des Bezirkes Perg steht endlich wieder ein Gipfelkreuz

ST.GEORGEN AM WALDE. Nun ist es geschafft! Die höchste Erhebung im Bezirk Perg, der sogenannte Burgstall, hat nach langem Warten wieder ein Gipfelkreuz erhalten.

„Blühstreifenaktion 2021“: Luftenberg macht mit

LUFTENBERG. Geht es den Bienen gut, dann geht es auch der Landwirtschaft gut. Unter diesem Motto wurden in der Marktgemeinde Luftenberg in den vergangenen Wochen mehrere Blühwiesen auf öffentlichen Flächen ...

Pfeil- und Bogentag im Keltendorf Mitterkirchen

MITTERKIRCHEN. Am 16. Mai findet im Keltendorf Mitterkirchen ein Pfeil- und Bogentag statt. Zu bestaunen gibt es Nachbildungen von urgeschichtlichen Fernwaffen, die Corona-gerecht an verschiedenen Stationen ...