Grabmulden aus dem Frühmittelalter bei Bauarbeiten in Pucking entdeckt

David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 18.09.2019 08:10 Uhr

PUCKING. Nach dem Fund von Knochenresten auf einer Baustelle in Pucking stellte sich heraus, dass diese menschlichen Ursprungs sind. Archäologen datierten die Funde auf das 6. bis 8. Jahrhundert. 

Nachdem Bauarbeiter auf die Knochen gestoßen sind, wurden Grabungen mit einem Archäologenteam des Bundesdenkmalamtes durchgeführt. Nach der Abtragung der oberen Erdschicht sind in der Nähe weitere Grabmulden gefunden worden, aus denen auch fünf vollständige menschliche Skelette geborgen wurden, die jetzt anthropologisch untersucht werden. Klar ist, dass die Grabstätte aus dem Mittelalter stammen dürfte und rund tausend Jahre alt ist.

Darin fanden die Archäologen auch Beigaben wie Ohrringe und Perlen, welche jetzt genauer analysiert werden. Davon erhoffen sich die Archäologen, eine genauere Zeitbestimmung durchführen zu können. Bei einem Lokalaugenschein zeigten sich die Bauarbeiter erleichtert, dass es zu keiner längeren Verzögerung gekommen war, die Arbeiten wurden Ende vergangener Woche bereits wieder aufgenommen.

Weitere Funde möglich

Der Trauner Archäologe Wolfgang Klimesch kann aber nicht ausschließen, dass in dem Areal noch etwas gefunden werden könnte: „Es ist eine historische Besiedelung bekannt. Pucking ist immer wieder für Überraschungen gut, das war nicht der erste Fund.“ Das bestätigt auch Puckings Bürgermeister Robert Aflenzer (ÖVP): „Laut Pfarrchronik sind 1940 schon einmal Funde gemacht worden.“

Skelette sollen in Museum

Das Gesetz sieht vor, dass die Knochen zu 100 Prozent dem Grundbesitzer gehören, sobald die Auswertungen abgeschlossen sind. Die Archäologen hoffen jedoch, dass die Funde in eine öffentliche Sammlung gebracht werden. „Die Skelette haben eigentlich keinen monetären Wert“, so Klimesch, „aber was damit passiert, entscheidet der Grundbesitzer.“

Ob die Ohrringe und Perlen mehr wert sind, hängt vom Seltenheitscharakter der gefundenen Gegenstände ab. „Dazu gibt es eigene Gutachter“, erklärt der Trauner Archäologe.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Trainingsfelder Pasching: Rodung beschäftigt Bürgeranwalt in Wien

PASCHING/WIEN. Bei der ORF-Sendung „Bürgeranwalt“ musste sich der Paschinger Bürgermeister Peter Maier der Kritik von Umweltanwalt Martin Donat, Volksanwalt Werner Amon und Klaus Gutschireiter ...

Galerien und Künstler öffnen an den Tagen der offenen Ateliers ihre Türen

BEZIRK LINZ-LAND. Rund 350 Ateliers und Galerien laden am Wochenende vom 19. und 20. Oktober zu den „Tagen der offenen Ateliers“ – auch im Bezirk gibt es viel zu sehen.

Vorankündigung Ortsreportage Allhaming

ALLHAMING. Am 23. Oktober erscheint in der Tips-Ausgabe Linz-Land eine Ortsreportage über Allhaming. 

Trauner Schuhplattler präsentieren österreichisches Kulturgut auf Malta

TRAUN.Die heurige Schuhplattler-Tournee der Trauner Bockleder-Treter führte die erfolgreiche Gruppe bis auf die maltesische Insel Gozo, gelegen im Mittelmeer, südlich von Italien.

Erster männlicher Lehrling

PASCHING. Seit September hat sich das Team im Paschinger Rathaus um einen jungen Mann vergrößert. Der erste männliche Lehrling rotiert im Zuge seines Lehrverhältnisses durch alle ...

VKB-Bank Leonding: „Hier passt es für mich einfach“

LEONDING. Durch puren Zufall hat die 21-jährige Sarah Weiß ihren Job bei der VKB-Bank Leonding gefunden. Seit mittlerweile zwei Jahren berät die Servicekundenbetreuerin ihre eigenen Kunden ...

„Erhaltung der Haltestelle ist aktiver Klimaschutz“

PASCHING.  In der Gemeinde ist immer was los. Wir haben uns mit Paschings Bürgermeister Peter Mair (SPÖ) über aktuelle Themen, anstehende Bauprojekte, Vereine und den Umweltschutz unterhalten. ...

Sprayer-Attacke auf Kirche

ST. MARIEN. Vorerst unbekannte Täter besprühten am Sonntag, 13. Oktober, gegen 18.30 Uhr die Fassade einer Kirche in Nöstlbach.