Reinsberg gewinnt e-Mobilitätspreis

Michael Hairer Online Redaktion, 05.06.2019 18:21 Uhr

Mit bezirksweit den meisten e-Autos unter den Neuzulassungen darf sich die Gemeinde Reinsberg über den Erhalt des e-Mobilitätspreis freuen.

REINSBERG/MELK. „Niederösterreich ist Pionier, was die e-Mobilität betrifft“, freut sich Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf im Rahmen des e-Mobilitätstages am Melker Wachauring. „Im Moment gibt es in unserem Bundesland 6.900 Elektroautos. Die Tendenz ist nach wie vor stark steigend.“

Das erklärte Ziel der NÖ Landesregierung: im Jahr 2030 sollen mehr als 50 Prozent der Neuzulassungen e-Autos sein. „Das ist ein ambitioniertes Ziel, das wir im neuen Klima- und Energiefahrplan 2030 niedergeschrieben haben“, erklärt Pernkopf. „Die blau-gelben Gemeinden zeigen bereits jetzt vor, dass es geht.“

Beim e-Mobilitätstag wurden jene Gemeinden vor den Vorhang geholt, die 2018 im Bezirk den höchsten Anteil an e-Autos im Vergleich zu allen PKW-Neuzulassungen hatten. Mit einem Anteil von 48 Prozent konnte die Gemeinde Pfaffenschlag (Bezirk Waidhofen a.d.Thaya) den Landesmeister ergattern.

Reinsberg ist Sieger im Bezirk Scheibbs

Bezirksweit die meisten e-Autos unter den Neuzulassungen hat Reinsberg mit 8,33 Prozent. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, gratuliert zum Sieg: „Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Klimakrise. Dank heimischen erneuerbaren Stroms entstehen keine CO2-Emissionen im Betrieb, es gibt kaum Lärm bei geringen Geschwindigkeiten und durch die zukünftige Einbindung in den Strommarkt leistet es einen Beitrag zur Versorgungssicherheit und Nutzung des vor Ort erzeugten Wind- und PV-Stroms.“

Die Ergebnisse des e-Mobilitätspreises im Detail gibt es online unter www.umweltgemeinde.at zu sehen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



ESV Wang siegt im NÖ-Cup

BEZIRK. Im Achtelfinale des Niederösterreich-Cups 2019 kam es bei den Stocksportlern zu einem bezirksinternen Duell.

Reparieren statt wegwerfen

BEZIRK. Rund 13.000 Tonnen Elektrogeräte landen in Niederösterreich jährlich auf dem Mistplatz. Eine neue Förderung durch das Land NÖ sagt dem Elektroschrott jetzt den Kampf an. ...

Motorsport: Purgstaller Rallyepilot gewinnt weiter

PURGSTALL. Nach einer kurzen Pause ging die Saison in der österreichischen Bergstaatsmeisterschaft für das Team rund um den Purgstaller Rallyepiloten Karl Schagerl weiter.

Bürgermeisterwechsel: Lunz hat neuen Ortschef

LUNZ/SEE. Martin Ploderer, langjähriger Bürgermeister der Marktgemeinde Lunz am See, zieht sich aus der Politik zurück. Sein bisheriger Vize, Josef Schachner, übernimmt.

ZKW erhält begehrten „VW Group Award“

WIESELBURG. Der österreichische Lichtsysteme-Spezialist ZKW wurde in Leipzig (Deutschland) erstmals mit dem Global VW Group Award 2019 prämiert.

Auf die Schaukel, fertig, los: Neuer Spielplatz in St. Georgen feierlich eröffnet

ST. GEORGEN/LEYS. Mit gratis Eis und jeder Menge guter Laune ist der neue Spielplatz im Gemeindegarten von St. Georgen an der Leys eingeweiht worden.  

„Für eine Zusammenlegung der Gemeinden“: Neuer Obmann der Volkspartei-Gresten mit ehrgeizigem Ziel

GRESTEN. Im Zuge des planmäßigen Gemeindeparteitages der VP-Gresten kam es zu einem Wechsel an der Führungsspitze.

Langjähriger Geschäftsführer von Busatis ist tot

PURGSTALL/ERLAUF. Reinhard Jordan, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Busatis sowie Ehrenbürger und Träger des goldenen Rings der Marktgemeinde Purgstall, ist am ...