Großes Interesse an 5G-Vortrag „Die Menschheit als Versuchskaninchen“

Hits: 1078
Rosina Pixner Rosina Pixner, Tips Redaktion, 11.07.2019 11:18 Uhr

RIED.  Der Vortrag „5 G - Die Menschheit als Versuchskaninchen“ musste aufgrund des enormen Besucherinteresses vom Riedberg-Pfarrsaal in die Riedberg-Kirche verlegt werden. Mehr als 300 Bürger kamen zum Vortrag von Gottfried Huemer, dem Sprecher und Vertreter der internationalen Verbraucher-Schutzorganisation Diagnose:funk. 

Der Referent wies darauf hin, dass es sich bei 5G nicht mehr um Radiowellen, sondern um Mikrowellenstrahlung handelt, wodurch seiner Meinung nach die Strahlenbelastung enorm gesteigert wird. „Es könnte alle 100 bis 200 Meter eine Sendeanlage gebaut werden, wo genau erfahren sie nicht, das unterliegt dem Datenschutz. Die Schöpfung wird in einem Meer gesundheitsschädlicher, künstlicher elektromagnetischer Felder ertränkt. Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen bis hin zum Krebsrisiko durch Mobilfunk sind als Folgen nachgewiesen. Auch die Gefahr der totalen Überwachung wird dadurch ermöglicht“, so Huemer.

Unterschriftenliste

Die Unterschriftenlisten gegen 5G als Funkfrequenz nahmen reißenden Absatz, und es wurden bereits innerhalb weniger Tage hunderte Unterschriften gesammelt. Wer sich noch an dieser Aktion beteiligen möchte, kann unter folgender E-Mailadresse ein Formular anfordern: vortrag-anmeldung@gmx.at. Interessenten erhalten die Formulare zugesandt und können diese an das angegebene Postfach senden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Cook up Kitchen verschenkt Gratis-Menüs zum Vatertag

GEINBERG. Viktoria Stranzinger von der Kochschule „Cook up Kitchen“ in Geinberg möchte nach der erfolgreichen Muttertags-Aktion für die Caritas auch zum Vatertag gemeinsam mit ihren Kunden ...

Goldhaubenfrauen präsenteren ihre neuen Trachten

MEHRNBACH. Auf Anregung von Irmi Maier, Obfrau der Goldhaubengruppe Mehrnbach, startete im Jänner 2020 ein Nähkurs für Goldhaubenkleider. Die Obfrau konnte die Schneiderin Annemarie Koller ...

Landeshauptmann Thomas Stelzer besuchte die Firma Löffler

RIED. Landeshauptmann Stelzer ist in den kommenden Wochen in allen Regionen des Landes unterwegs. Unter dem Motto „Oberösterreich wieder stark machen“ werden gezielt Betriebe und Organisationen ...

Wirtshauspaket: Heimische Wirte kämpfen aufgrund von Corona um ihre Existenz

BEZIRK RIED/OÖ. Die Gastronomie und Wirtshäuser sind von der Corona-Krise besonders hart getroffen. Gerade deswegen ist es jetzt wichtig, den heimischen Wirtshäusern einen Besuch abzustatten ...

„Kleinviehgeschichten“ von sechs Innviertler Autoren

BEZIRK RIED. Sechs Innviertler Autoren haben ein neues Buch herausgebracht. „Frau Bügel liebt Geflügel“ lautet der Titel und enthält lustige Kleinviehgeschichten. Das Buch ist im ...

Zivilschutz-SMS ist ein verlässliches Krisenkommunikationsmittel

BEZIRK RIED. Das Zivilschutz-SMS wird derzeit in 50 Prozent der oberösterreichischen Gemeinden eingesetzt. Es hat sich in den letzten Wochen auch bezüglich Corona-Informationen bewährt.

Wallfahrten nach Maria Schmolln

KIRCHDORF/INN. Der Wonnemonat Mai ist reich an Tradition und Brauchtum und steht ganz mit Mittelpunkt der Marienverehrung. Nachdem Corona-bedingt heuer alles ein wenig anders ist und keine größeren ...

Schildermeer fürs Klima

RIED. Fridays for Future Österreich ruft dazu auf, am 29. Mai in so vielen Orten wie möglich ein Schildermeer zu veranstalten. Auch die FFF-Gruppe Ried macht mit. Die Aktion findet am Freitag, ...